Alle Studierenden der TH können sich bei uns individuell und kostenlos zu Ihren Schreibprojekten beraten lassen oder ein Textfeedback einholen.

individuelle Schreibberatungen

So funktioniert es: Schreiben Sie sich selbst in den Moodle-Kurs Schreibberatung individuell (Einschreibeschlüssel: schreibzentrum) ein und buchen Sie einfach einen Termin im Kalender. Kein Termin dabei? Einfach eine E-Mail an schreibberatung(at)th-nuernberg.de schreiben und Termin vereinbaren.

Präsenz- und/oder Zoomberatungen (je nach Pandemie-Lage)

An gesetzlichen Feiertagen finden keine Beratungen statt. Beratungen in Präsenz bieten wir wieder an, wenn es die Pandemie-Lage erlaubt. Änderungen geben wir im Moodle-Kurs Schreibberatung individuell an (Einschreibeschlüssel: schreibzentrum).

Especially for those who are writing a paper/ their thesis or would like to polish their writing skills, we offer consultations in English. Book your slot now in our Moodle course "Individuelle Schreibberatung" (Moodle key: schreibzentrum).

In zahlreichen unserer Moodle-Kurse erhalten Sie ein kurzes schriftliches Textfeedback (kein Lektorat). Sie können im Moodle-Kurs Schreibberatung individuell einen Entwurf mit einer Feedbackanfrage hochladen (Passwort: schreibzentrum). Schicken Sie uns Ihren Entwurf alternativ einfach als E-Mail-Anhang. Wir antworten so schnell wie möglich.

Unsere Schreibberatung ist in der Regel auf 45 Minuten angelegt. In der studentischen Schreibberatung erhalten Studierende aller Fakultäten Feedback und Beratung von ausgebildeten Schreibtutor:innen, die selbst Studierende sind:

  • zum wissenschaftlichen Schreiben
  • zu Fragen der Organisation und Motivation im Schreibprozess
  • zum eigenen Text – ob Hausarbeit, Projektbericht oder Abschlussarbeit
Was passiert in der Peer-Schreibberatung?

Je nach Beratungssituation erarbeiten Ratsuchende und Schreibtutor_innen gemeinsam,

  • in welche Arbeitsschritte sich das Schreibprojekt sinnvoll aufteilen lässt.
  • welche Methoden und Techniken Erfolg versprechen.
  • welche Ressourcen für verfügbar sind.
  • wie sich eine Arbeitsweise finden lässt, die Ihrem Schreibtyp angemessen ist.
  • welche Stärken und Schwächen der eigene Text aufweist.
Was passiert in der Peer-Schreibberatung NICHT?

Peer-Schreibtutorinnen und Peer-Schreibtutoren...

  • korrigieren oder lektorieren nicht Ihre Texte – geben aber Feedback auf ausgewählte Textstellen.
  • können Ihnen nicht sagen, welche Note Sie bekommen.
  • können bestimmt nicht jede Frage beantworten – machen sich aber gern gemeinsam mit Ihnen auf die Suche nach Antworten.
  • kennen sich in Ihrem Thema nicht so gut aus wie Sie – für inhaltliche Fragen sollten Sie sich an Ihre Dozentinnen und Dozenten wenden. Häufig hilft es aber, mit einem interessierten Gegenüber über Fragestellung, Aufbau oder Formulierungen zu sprechen.

In einer Online-Schreibberatung kann das gleiche wie in einer Face-to-Face Beratung besprochen werden. Wenn Sie Fragen zu Teilen deiner wissenschaftlichen Arbeit oder Projektarbeit haben, können beide Parteien das Dokument im Moodle-Kurs Schreibberatung individuell (Einschreibeschlüssel: schreibzentrum) einsehen. Die Online-Schreibberatung findet via Zoom statt, zusätzlich kann optional eine Kamera zugeschaltet werden.

Werden die Beratungsgespräche aufgezeichnet und Dokumente gespeichert?

Nein, die Beratung bleibt vertraulich. Dokumente, die besprochen wurden, werden im Anschluss der Beratung sofort gelöscht. Ebenso alles, was im Chat geschrieben wird. Die gesamte Beratung wird nicht aufgezeichnet oder gespeichert.

Schreibtutor:in werden!

Am Schreibzentrum werden Studierende zu Schreibtutor:innen ausgebildet und können somit Peer-Feedback anbieten: Beratung auf Augenhöhe von Studierenden für Studierende. In der Ausbildung üben die Tutor:innen Techniken der Gesprächsführung ein und erwerben Beratungskompetenz. Durch die Beschäftigung mit den Texten der Ratsuchenden entwickelt sich auch die eigene Schreibkompetenz weiter. Die nächste Ausbildungsrunde startet üblicherweise am Semesterbeginn. Die Ausbildung dauert ein bis zwei Semester.

Wenn Sie Fragen haben: Kommen Sie zur Infoveranstaltung (19.10.22, 17.30 - 18 Uhr, online) (Anmeldung: VirtuOhm > Lehrveranstaltungen > Lehr- und Kompetenzentwicklung > Schlüsselkompetenzen Schreiben) oder schreiben Sie eine E-Mail an unsere Ausbildungsleiterin Dzifa Vode.

FAQ

Was machen Schreibtutor:innen?

  • 6 LVS (Lehrveranstaltungstunden á 45 Minuten) je Woche
  • Studentische Schreibberatung (on - und sobald wieder möglich in Präsenz in unseren neuen Räumen in der Hochschulbibliothek im Informationszentrum)
  • Schriftliches Text-Feedback
  • Durchführung von Mini-Workshops z. B. im Rahmen der Nacht des Schreibens
  • Zur Qualitätssicherung wird die Grundausbildung durch fortlaufende Supervision, kollegiale Beratung und Weiterbildung vertieft. Dies nimmt 2 LVS der wöchentlichen Arbeitszeit in Anspruch.
  • Vergütung: 15 €/LVS (Stand 01.03.2021)

Wer kann an der Schreibtutor:innen-Ausbildung teilnehmen?

Für die Ausbildung zur Schreibtutor:in geeignete Studierende...

  • ...haben im Studium schon wissenschaftliche oder technische Texte verfasst.
  • ...sind mindestens im dritten Semester (oder haben anderweitig Schreiberfahrung gesammelt).
  • ...freuen sich darauf, sich mit den Texten und Fragen anderer Studierender auseinanderzusetzen.
  • ...müssen nicht perfekt schreiben können, sind aber motiviert, ihre eigene Schreibkompetenz weiterzuentwickeln.
  • ...müssen regelmäßig an der Teamsitzung teilnehmen können.
  • ...sind nach Abschluss der Ausbildung noch mindestens ein Jahr an der TH Nürnberg als Studierende eingeschrieben.

Bei Fragen oder Interesse melden Sie sich einfach per E-Mail bei Dzifa Vode.

Was passiert in der Schreibtutor:innen-Ausbildung?

Die Ausbildung zur Schreibtutor:in umfasst insgesamt 100 Arbeitseinheiten á 45 min (AE) (inklusive vertiefende Vor- und Nachbereitung, Transferleistung, Selbststudium und Hospitation). Die Ausbildung ist integriert in das Allgemeine Tutorenprogramm der TH Nürnberg, d.h. dass Sie auch mindestens zwei Workshops aus der allgemeinen Tutorenausbildung besuchen. Der Ablauf im Detail:

  1. Teilnahme am Workshop „Sprache und Stil in den Wissenschaften“ (4 AE), Termine siehe VirtuOhm > Lehrveranstaltungen > Lehr- und Kompetenzentwicklung > Schlüsselkompetenzen Schreiben
  2. Teilnahme am Workshop „Organisation und Motivation im Schreibprozess“ (4 AE), Termine siehe VirtuOhm > Lehrveranstaltungen > Lehr- und Kompetenzentwicklung > Schlüsselkompetenzen Schreiben
  3. Teilnahme an einem weiteren Seminar/Workshop nach eigener Auswahl (aus Angebot des Schreibzentrums) (AE 4), Termine siehe VirtuOhm > Lehrveranstaltungen > Lehr- und Kompetenzentwicklung > Schlüsselkompetenzen Schreiben
  4. Teilnahme an einer Schreibberatung als Ratsuchender mit schriftlicher Reflexion (AE 2) (vor Teilnahme an Ausbildungsworkshop Schreibberatung 1)
  5. Teilnahme an mind. zwei Schreibberatungen als Beobachter:in (vor Teilnahme an Ausbildungsworkshop Schreibberatung) (AE 2)
  6. Ausbildungsworkshop „Schreibberatung 1“ (AE 6), 28.10.2022, 09.45 - 15.30 Uhr, KA.038
  7. Ausbildungsworkshop „Schreibberatung 2“ (AE 4), 16.11.22, 15:45 - 19:00 Uhr online
  8. Ausbildungsworkshop „Schreibberatung 3“ (AE 4), 23.11.22, 15:45 - 19:00 Uhr, KA.038
  9. Teilnahme an 3 Teamsitzungen des Schreibzentrums (AE 6)
  10. Hospitation in einem Schreibzentrum an einer anderen Hochschule + schriftlicher Bericht (wird individuell vereinbart) (AE 22)
  11. Ausführliche Dokumentation der fünf ersten Schreibberatungen (AE 3)
  12. Beobachtete Schreibberatung mit anschließendem Feedbackgespräch (wird individuell vereinbart) (AE 2)
  13. Lernbericht (schriftliche Reflexion über Entwicklung zum/zur Schreibtutor/-in) (AE7)
  14. vertiefende Vor- und Nachbereitung, Selbststudium (AE 30)

Die mit Kursiv-gekennzeichneten Teile können auch nach Beginn der Schreibtutor(inn)entätigkeit abgeleistet werden. Nach Absolvieren des gesamten Qualifizierungsprogramms wird das Zertifikat „Schreibtutor:in“ verliehen. Je nach Fakultät wird die Teilnahme am Qualifizierungsprogramm als Allgemeines Wahlpflichtfach angerechnet. Sie melden sich einfach bei Dzifa Vode für die Ausbildung insgesamt an und besprechen dann den Ablauf (s.o.).

Wie kann ich mir die Schreibtutor:innen-Ausbildung als AMPF anrechnen lassen?

Die Schreibtutor:innenausbildung kann auch als Allgemeinwissenschaftliches Wahlpflichtfach (2 ECTS) belegt werden. Dazu müssen Sie alle Bausteine der Schreibtutor:innenausbildung durchlaufen (siehe Ablauf). Falls Sie sich das Tutorenprogramm als AWPF anrechnen lassen möchten, melden sie sich zusätzlich unter https://virtuohm.ohmportal.de an. Beachten Sie dahingehend die regulären Anmeldezeiträume für Veranstaltungen und Prüfungen sowie die studiengangsspezifischen Bedingungen.

Was sollten Schreibtutor:innen lesen?

  • Breuer, Esther; Güngör, Nagihan; Riesenweber, Martin; Klassen, Mareike; Vinnen, Johanna (Hg.) (2021): Wissenschaftlich schreiben - gewusst wie! Tipps von Studierenden für Studierende. 2. Auflage. Uni-Taschenbücher GmbH. Bielefeld: wbv Media GmbH & Co. KG (utb, 5131). Online verfügbar per VPN-Verbindung.
  • Grieshammer, Ella; Liebetanz, Franziska; Peters, Nora; Zegenhagen, Jana (2016): Zukunftsmodell Schreibberatung. Eine Anleitung zur Begleitung von Schreibenden im Studium. 3., korrigierte Auflage. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren GmbH.

Zeitschriften:

Kontakt

Referentin im Schreibzentrum
Referent im Schreibzentrum