Auch Abseits eines klassischen Studiums können Sie an der TH Nürnberg Lehrveranstaltungen besuchen und sich so weiterbilden. Den Rahmen dafür bildet das Modulstudium, bei dem Sie Prüfungen ablegen und ECTS-Punkte erwerben können. Auch wenn Sie keine Prüfungen schreiben und nur als Gaststudierende/r teilnehmen möchten, läuft die Bewerbung dafür über das Modulstudium unter den unten beschriebenen Voraussetzungen. 

Modulstudium

Im Rahmen eines Modulstudiums an der TH Nürnberg können Sie einzelne, ausgewählte Fächer aus dem regulären Studienangebot der nicht zulassungsbeschränkten Bachelor- und Masterstudiengänge belegen und diese mit einer Prüfung abschließen. Sie schreiben sich also nicht für einen bestimmten Studiengang, sondern nur für einzelne Module eines Studiengangs oder mehrerer Studiengänge ein.

Nach erfolgreichem Abschluss eines Moduls erhalten Sie eine Bescheinigung über die erfolgreich abgelegten Module und die dafür erzielten ECTS-Leistungspunkte. Abgeschlossene Module können Sie sich auch auf ein späteres Studium anrechnen lassen.

Ein Modulstudium richtet sich an alle Weiterbildungsinteressierte, die sich in einzelnen Fächern weiterbilden möchten. Hier bietet die TH Nürnberg ein fächerübergreifendes Modulstudium an.  

So können z.B. Berufstätige oder Fortbildungswillige zur Verbesserung ihrer persönlichen Qualifikation oder auch Studieninteressierte, die ihre endgültige Wahl für einen Studiengang noch nicht getroffen haben, ausgewählte Fächer aus den regulären nicht zulassungsbeschränkten Bachelor- und Masterstudiengängen besuchen und diese am Ende mit einer Prüfung abschließen.

Dabei ist es möglich, sich abgeschlossener Module auf ein späteres Studium anrechnen zu lassen.

Für Modulstudierende/r gelten die gleichen Bildungsvoraussetzungen wie für alle Studierenden.

Für Module aus einem Bachelorstudiengang ist entweder die allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife oder ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis oder eine bestimmte berufliche Qualifikation nachzuweisen. Mehr ...

Für Module aus einem Masterstudiengang ist der grundsätzliche Zugang zu einem Masterstudium nachzuweisen (Art. 43 Abs. 9 BayHSchG), daß heißt zum Beispiel ein Bachelor- oder Diplomabschluss.

Sie können grundsätzlich ausgewählte Fächer aus dem regulären Studienangebot der nicht zulassungsbeschränkten Bachelor- und Masterstudiengänge im Rahmen eines Modulstudiums belegen.

Welche einzelnen Module angeboten werden, können Sie im jeweils geltenden Fächerkatalog Modulstudium nachlesen. Dieser wird spätestens zu Bewerbungsbeginn bekannt gegeben.

Wenn Sie Module aus Studiengängen studieren möchten, die nicht im Fächerkatalog aufgelistet sind, ist das auf Anfrage möglich. Die Fakultät entscheidet im Einzelfall, ob noch Kapazitäten für Modulstudierende zur Verfügung stehen. In zulassungsbeschränkten Studiengängen (=NC-Studiengänge) sind jedoch nur Module in höheren Semestern (ab dem 2. Studienplansemester) studierbar.

Die Anmeldung erfolgt über das Bewerbungsportal StudyOhm. Dort wählen Sie aus dem Fächerkatalog die Module aus, die Sie studieren möchten.

Für die Bewerbung müssen Sie Unterlagen in digitaler Form hochladen, dazu gehört ein Lebenslauf und:

  • bei Bewerbungen auf Module im Bachelor: Ihre Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abiturzeugnis)
  • bei Bewerbungen auf Module im Master: Zeugnis über Ihren ersten Hochschulabschluss (z.B. Bachelorzeugnis).


Die Bewerbungszeiten für das Modulstudium sind:

  • für das Wintersemester 2023/24: 02.05. bis 15.09.
  • für das Sommersemester: 15.11. bis 15.01.


Die Einschreibung/Immatrikulation für ein Modulstudium gilt jeweils nur für das betreffende Semester. Sie erlischt am Ende des jeweiligen Semesters, das ist im Sommersemester der 30. September, im Wintersemester der 14. März.

Soll die Einschreibung (Immatrikulation) im nächsten Semester fortgesetzt werden, bedarf es zwingend einer erneuten Bewerbung zu den oben genannten Zeiten im Bewerbungsportal StudyOhm.

Eine im Rahmen des Modulstudiums nicht bestandene Modulprüfung oder Modulteilprüfung kann nur einmal im darauf folgenden Semester wiederholt werden. Eine zweite Wiederholung ist nicht möglich.

Da sich die Immatrikulation von Modulstudierenden grundsätzlich auf ein Semester beschränkt, wird Ihnen im Falle des Nichtbestehens einer Prüfungsleistung Gelegenheit gegeben, sich nach Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse des aktuellen Semesters nochmals in diesem Modul für das anschließende Semester einzuschreiben, um an der Wiederholungsprüfung teilzunehmen.  

Der Zeitraum für die erneute erforderliche Einschreibung wird Ihnen rechtzeitig vom Studierendenservice bekannt gegeben. Ohne nochmalige Einschreibung ist die Wiederholung eines nicht bestandenen Moduls nicht zulässig

Für die Immatrikulation (Einschreibung) muss der Studierendenwerkbeitrag bezahlt werden. Über die Zahlungsmodalitäten werden Sie zum gegebenen Zeitpunkt informiert.

Orientierungsstudium MINT (O-MINT)

Eine besondere Form des Modulstudiums stellt das Orientierungsstudium MINT dar. Dieses fächer- und studiengangsübergreifende Modulstudium richtet sich an Studieninteressierte, die Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik haben, sich aber noch nicht auf einen bestimmten Studiengang festlegen möchten.