Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit, sich Studienzeiten, Studienleistungen,  Berufs- und Ausbildungszeiten oder berufspraktische Tätigkeiten anerkennen zu lassen, wenn diese gleichwertig sind.

Die Prüfungskommissionen der einzelnen Studiengänge entscheiden, welche  Leistungen oder Kompetenzen mit wie vielen ECTS-Punkten angerechnet werden. Die Einordnung in Studiensemester oder Fachsemester resultiert aus der Anzahl der ECTS-Punkte, wobei jeweils 15-30 ECTS-Punkte der Anrechnung von einem Semester entsprechen.   

  1. Anerkennung von bereits an einer andereren Hochschule erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen oder
  2. Anrechnung von außerschulisch erworbenenen Kompetenzen 

Bei einer Bewerbung für ein höheres Semester müssen Sie die Anträge zur Anerkennung /Anrechnung von Leistungen mit Ihren sonstigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens zum Ende der Bewerbungsfrist - für ein Wintersemester zum 15. Juli, für ein Sommersemester zum 15. Januar -  einreichen.

Falls Sie nach Studienstart weitere Anträge stellen wollen, können diese – mit entsprechenden Nachweisen – innerhalb der ersten vier Wochen nach dem Semesterbeginn beantragt werden. Dies gilt solange noch kein Antritt zur anzurechnenden Prüfung erfolgt ist oder die Studien- und Prüfungsleistung wegen Fristversäumnis mit einer „Amtsfünf“ (= nicht bestanden) benotet wurde.

Der Antrag auf Anrechnung einer beruflichen Ausbildung oder Tätigkeit auf das praktische Studiensemester/Vorpraktikum ist mit entsprechenden Nachweisen bis spätestens zum Ende des ersten Studienabschnitts im Studierendenservice vorzulegen.