Jan Niessen

Sprechstunde:
Montags 15.00 - 16.00 Uhr nach Vereinbarung per E-Mail. In MS Teams: niessenja

Jan Niessen

Prof. Dr.

Ämter, Funktionen

Studiengangsleitung und Studienfachberatung Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft BA
"Management in der Ökobranche"

 

Beruflicher Werdegang

Seit 2018: Professor für Strategische Marktbearbeitung in der Ökobranche und Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm.

2012-2018: Geschäftsleitung Marketing, Bioland e.V., Mainz.

2011: Hersteller- und Handelsberater Bioland Baden-Württemberg e.V., Esslingen.

2007-2011: Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent, Fachgebiet Agrarmärkte und Agrarmarketing, Universität Hohenheim, Stuttgart.

2003-2007: Promotionsstudent und wissenschaftlicher Mitarbeiter, Fachgebiet Agrar- und Lebensmittelmarketing, Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften, Universität Kassel, Witzenhausen.

2002-2003: Freiberufliche Projektarbeit.

1997-2002: Studium der Allgemeinen Agrarwissenschaften mit Schwerpunkt Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Hohenheim, Stuttgart.

1994-1997: Ausbildung zum Landwirt, Hamburg und Ahrensburg.

Mitgliedschaften

Geschäftsführender Vorstand und stellvertretender Vorsitzender im Regionalfenster e.V. www.regionalfenster.de

Hochschullehrerbund

Lehrgebiete

Schwerpunkte sind auf den Studiengang Management in der Ökobranche ausgerichtet. Wirtschafts- und Sozialwissenschaften mit Marketing und Stakeholder-Verhalten, ökologische Land- und Lebensmittelwirtschaft sowie Strategie und Praxis nachhaltiger Unternehmensführung.

Forschungsgebiete

Strategische Marktbearbeitung in der Ökobranche

Marktforschung und Marketing in der Ökobranche

Stakeholder-Verhalten, Wertschöpfungsketten-Management und nachhaltiges Wirtschaften

Transformationsprozesse zur Nachhaltigkeit in Wirtschaft und Gesellschaft

Lehrveranstaltungen

Jeweils aktuelle Lehrveranstaltungen finden Sie über my.ohmportal.de / E-Learning / Fakultät BW / Jan Niessen

Im Studiengang Management in der Ökobranche:

  • Volkswirtschaftslehre. Grundlagen und Einführung in eine nachhaltige Wirtschaftslehre
  • Ökologische Landwirtschaft und Ökosystemwirtschaft
  • Ressourcen- und Reproduktionswirtschaft (Material- und Produktionswirtschaft)
  • Marketing Öko
  • Zertifizierung und Bio-Kennzeichnung
  • Nachhaltigkeit in der Wertschöpfungskette
  • Praxisforschungsseminar ÖKO
  • Bachelorseminar

 

Im Studiengang B-BW und Zertifikat Entrepreneurship

  • Social Entrepreneurship – Gemeinwohlorientierung und soziale Innovation in Unternehmen
Veröffentlichungen

Veröffentlichungen

Niessen, J. (2021): Das gute Gefühl ansprechen. Schwerpunkt Kommunikation, Bio und Marketing. In: Ökologie & Landbau 01/2021, S. 24-26.

Niessen J. und Hiß C. (2020): 30 Prozent Ökolandbau. Der Markt wird’s schon richten? Tagungsbeitrag KTBL Tage 2020: Muss denn alles Öko sein? S. 26-30. Online.

Niessen, J. (2017): Boom Boom Bio. In: Bioland – Fachmagazin für den ökologischen Landbau 10/2017, S. 42-43.

Niessen, J. (2011): Probleme und Herausforderungen beim Einsatz von Bio-Lebensmitteln in der Außer-Haus-Verpflegung – Regionale Marktpotenziale für landwirtschaftliche Erzeuger und Vermarkter. In: landinfo 1/2011, S. 53-54, Landesanstalt für Entwicklung der Landwirtschaft und der ländlichen Räume (Hrsg.).

Niessen, J. (2011): Entwicklungsstand und Funktionsweise der Beschaffungs- und Lieferantenmärkte für ökologische Lebensmittel in der deutschen Außer-Haus-Verpflegung. In: Leithold, G. et al. (Hrsg.). Es geht ums Ganze: Forschen im Dialog von Wissenschaft und Praxis. Beiträge zur 11. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau. Verlag Dr. Köster, Berlin. Band 2, S. 300 - 303. Online verfügbar: http://orgprints.org/17695/

Rückert-John, J.; John, R. und Niessen, J. (2011): Nachhaltige Ernährung außer Haus – der Essalltag von Morgen. In: Ploeger, A.; Hirschfelder, G. und Schönberger, G. (Hrsg.): Die Zukunft auf dem Tisch. Analysen, Trends und Perspektiven der Ernährung von morgen. VS-Verlag, Frankfurt a. M., S. 41 - 56. Weitere Informationen unter: http://www.vs-verlag.de/Buch/978-3-531-17643-7/Die-Zukunft-auf-dem-Tisch.html

Rückert-John, J.; John, R.; Niessen, J. (2011): Lernen durch Scheitern beim Einsatz von Bio-Lebensmitteln in der Außer-Haus-Verpflegung. In: Es geht ums Ganze: Forschen im Dialog von Wissenschaft und Praxis. Beiträge zur 11. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau. Leithold, G. et al. (Hrsg.). Verlag Dr. Köster, Berlin. Band 1, S. 370 - 373. Online verfügbar: http://orgprints.org/17708/

Rückert-John, J.; Niessen, J.; John, R. (2011): Von Aussteigern lernen. In: gv-praxis 2/2011, S. 26 - 28.

Niessen, J.; John, R.; Rückert-John, J. (2011): Hemmnisse und Scheitern beim Einsatz von Bio-Lebensmitteln in der Außer-Haus-Verpflegung. In: Jahrbuch der Österreichischen Gesellschaft für Agrarökonomie, Band 19. Pöchtrager, S. und Eder, M. (Hrsg.), S. 61 - 70. Facultas, Wien. Online verfügbar: http://oega.boku.ac.at/fileadmin/user_upload/Tagung/2009/Band_19_2/07_Niessen-OEGA-JB_2009.pdf

Rückert-John, J.; John, R.; Niessen, J. (2010): Verstetigung des Angebots von Öko-Lebensmitteln in der Außer-Haus-Verpflegung: Analyse von Gründen für den Ausstieg und Ableitung präventiver Maßnahmen. Forschungsbericht, Universität Hohenheim, Stuttgart. Online verfügbar: http://orgprints.org/17824/

Niessen, J.; Paffe, M. (2010): Außer-Haus-Verpflegung und Bio-Lebensmittel. Hemmnisse – Chancen – Trends. Ergebnisse einer Expertenbefragung in Deutschland. Vita rustica & Vita urbana 4. Stuttgart: Universität Hohenheim.

Niessen, J. (2010): Kommunikationspolitik. In: Leitzmann, C.; Beck, A.; Hamm, U.; Hermanowski, R. (Hrsg.): Praxishandbuch Bio-Lebensmittel. 20. Aktualisierungslieferung, Behr's Verlag, Hamburg. Kap. VI-5. 30 Seiten. Weitere Informationen unter: http://www.behrs.de/catalog/product/view/id/240/s/praxishandbuch-bio-lebensmittel/

Niessen, J. (2009): Hemmnisse beim Einsatz von Bio-Lebensmitteln in der Außer-Haus-Verpflegung vor dem Hintergrund organisationalen Scheiterns und Lernens. In: Darnhofer, I. et al. (Hrsg.): Rollen der Landwirtschaft in benachteiligten Regionen. Tagungsband zur 19. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Agrarökonomie. S. 17 - 18. Online verfügbar: http://oega.boku.ac.at/fileadmin/user_upload/Tagung/2009/Short_paper_2009/09_Niessen_TB_OEGA2009.pdf

Niessen, J.; Rückert-John, J.; John, R. (2009): Gründe für die Veränderung oder Einstellung des Angebotsprogramms ökologischer Lebensmittel in der Außer-Haus-Verpflegung. In: Mayer, J. et al. (Hrsg.): Werte – Wege – Wirkungen: Biolandbau im Spannungsfeld zwischen Ernährungssicherung, Markt und Klimawandel. Beiträge zur 10. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau, Zürich, 11.-13. Februar 2009. Band 2, S. 362 - 363. Online verfügbar: http://orgprints.org/14038/

Rückert-John, J.; John, R.; Niessen, J. (2009): Lernpotenziale des Scheiterns. Problem-zentrierte Untersuchung des Einsatzes von ökologischen Lebensmitteln außer Haus. In: Mayer, J. et al. (Hrsg.): Werte – Wege – Wirkungen: Biolandbau im Spannungsfeld zwischen Ernährungssicherung, Markt und Klimawandel. Beiträge zur 10. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau, Zürich, 11.-13. Februar 2009. Band 2, S. 360 - 361. Online verfügbar: http://orgprints.org/14307/

Kuhl, I. R.; Niessen, J. (2009): Ausrichtung der Marketingstrategien deutscher Bio-Handels und -Herstellerunternehmen auf die LOHAS-Zielgruppe. In: Mayer, J. et al. (Hrsg.): Werte – Wege – Wirkungen: Biolandbau im Spannungsfeld zwischen Ernährungssicherung, Markt und Klimawandel. Beiträge zur 10. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau, Zürich, 11.-13. Februar 2009. Band 2, S. 346 - 347. Online verfügbar: http://orgprints.org/14056/

Niessen, J. (2008): Bedeutung von Verbrauchereinstellungen für Kauf und Ausgabenhöhe bei Öko-Lebensmitteln. In: Pöchtrager, S. et al. (Hrsg.): Neue Impulse in der Agrar- und Ernährungswirtschaft?! Tagungsband zur 18. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Agrarökonomie. Wien. S. 71 - 72 Online verfügbar: http://oega.boku.ac.at/fileadmin/user_upload/Tagung/2008/Tagungsband_2008.pdf

Niessen, J. (2008): Öko-Lebensmittel in Deutschland. Möglichkeiten und Grenzen der Tracking-Forschung auf dem Markt für Öko-Lebensmittel. Analyse von Wellenerhebungen innerhalb eines Verbraucherpanels. Dissertation, Universität Kassel. Studien zum Konsumentenverhalten, Bd. 16. Verlag Dr. Kovač, Hamburg. Weitere Informationen unter: http://www.verlagdrkovac.de/3-8300-3485-7.htm

Niessen, J.; Hamm, U. (2008): Identifying the gap between stated and actual buying behavior on organic products based on consumer panel data. In: Neuhoff, D. et al. (Ed.). Cultivating the Future Based on Science. Proceedings of the Second Scientific Conference of the Inter-national Society of Organic Agriculture Research (ISOFAR), held at the 16th IFOAM Organic World Congress, 18th-20th of June 2008 in Modena, Italy. P. 346 - 350. Online verfügbar: http://orgprints.org/16876/1/Niessen_11998_ed.pdf

Niessen, J.; Hamm, U. (2007): Diskrepanz zwischen Verbraucheraussagen und tatsächlichem Kaufverhalten bei Öko-Produkten in der Direktvermarktung. In: Zikeli, S.; Claupein, W.; Dabbert, S.; Kaufmann, B.; Müller, T.; Valle Zárate, A. (Hrsg.): Zwischen Tradition und Globalisierung. Beiträge zur 9. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau. Universität Hohenheim. S. 765 - 768. Online verfügbar: http://orgprints.org/9659/

Niessen, J.; Hamm, U. (2007): Verknüpfung von Daten über das realisierte Kaufverhalten mit Befragungsergebnissen über das bekundete Kaufverhalten und Einstellungen von Verbrauchern. In: Good Governance in der Agrar- und Ernährungswirtschaft. Schriften der Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus e. V. S. 417 - 426.

Niessen, J.; Hamm, U. (2006): Tiefenanalyse der realisierten Nachfrage nach Öko-Lebensmitteln auf der Basis von Paneldaten. Forschungsbericht, Fachgebiet Agrar- und Lebensmittelmarketing, Universität Kassel. Online verfügbar: http://orgprints.org/10394/

Niessen, J. (2005): Etablierung Panel basierter Marktforschung auf dem deutschen Öko-Markt. In: Heß, J. und G. Rahmann (Hrsg.): Ende der Nische, Beiträge zur 8. Wissenschafts-tagung Ökologischer Landbau. kassel university press, Kassel. S. 471 - 474. Online verfügbar: http://orgprints.org/3372/

Vorträge und Seminare (bis 2018)

Niessen, J. (2018): Stand und Entwicklung der Bioland-Vertriebsstrategie. Bioland Partnerkongress, Fürstenfeldbruck, 24.09.2018.

Niessen, J. et al. (2018): Endlich ist Bio Mainstream! Wie entwickelt sich der Bio-Markt und wie gestalten wir eine wirtschaftsethische und nachhaltige Land- und Lebensmittelwirtschaft? Adelhausgespräche Freiburg, 23.04.2018.

Niessen, J. (2018): Boom Boom Bio für alle – Anspruch trifft Wirklichkeit. Bio-Lebensmittelcamp, Groß Behnitz, 17.03.2018.

Niessen, J. (2018): Bio-Verbandsmarke und Discount – Herausforderungen und Chancen der Marktentwicklung. Internationale Bioland-Geflügeltagung, Malchin, 1.03.2018.

Niessen, J. (2017): Bioland Wertschöpfungsketten. Wintertagung Bioland NRW. Schwerte, 07.02.2017.

Niessen, J. (2017): Umstellen – bitte ganzheitlich. Bioland Milch-Kampagne. Wintertagung Bioland NRW. Schwerte, 06.02.2017.

Niessen, J. (2017): Aktuelle Bio-Marktentwicklungen und Bioland-Vermarktungspotenziale. Bioland Wintertagung Nord. Hermannsburg, 17.01.2017.

Niessen, J. (2016): Impuls zum Bio-Markt. Entwicklungen und Trends mit Fokus auf ausgewählte Bio-Produktgruppen. Bioland Partnerkongress. Fürstenfeldbruck, 24.09.2016.

Niessen, J. (2016): Der Bioland Markt – Möglichkeiten und Potenziale der Vermarktungswege. Bioland-Wintertagung Ost, Seddin, 27.01.2016.

Niessen, J. (2015): Für Aufmerksamkeit ist gesorgt! Das Bioland Marketingkonzept. Status Quo, Herausforderungen und Rolle von Bioland e.V. und Bioland-Mitgliedern. Wintertagung Bioland Rheinland-Pfalz /Saarland. Lambrecht, 08.02.2015.

Niessen, J. (2014): Bioland-Handelspartnerschaft mit Edeka – Chancen für Betriebe? Markt- und Markenstrategie von Bioland im Handel. Delegiertentreffen Niedersachsen / Bremen. Visselhövede, 06.11.2014.

Niessen, J. (2014): Führung und Schutz der Marke Bioland. Status Quo, Herausforderungen und Rolle der Bioland-Mitglieder. Landesmitgliederversammlung Bioland NRW. Hamm, 03.11.2014.

Niessen, J. (2014): Vielfältiges Bioland in Erzeugung, Herstellung und Vermarktung. Bioland-Strategien im Markt. Bioland Wintertagung Nord. Hermannsburg, 13.01.2014

Niessen, J. (2013): Bioland-Prinzipien und die Bioland-Markenführung. Mit klaren Werten in die Zukunft! Bioland Imkertagung. Würzburg, 4.03.2013.

Niessen, J. (2013): Status Quo und Entwicklungen im Bioland-Marketing. Weinetikettengestaltung, Gestaltungsvorgaben und Gestaltungsfreiräume. Bioland-Winzertreffen 2013. Klingenmünster, 30.01.2013.

Niessen, J. (2013): Was beim Handel mit Bio-Zierpflanzen zu beachten ist. Seminar für Ein- und VerkäuferInnen des Fachhandels. Hingucker, Umsatzträger, sich Abheben von der Masse: Bio-Zierpflanzen im Fachhandel. Moers, 05.09.2013.

Niessen, J. (2013): Einsteiger- und Praxisseminar für Lebensmittelhersteller mit Exkursion zu Edeka Südwest & Regionalwert AG: Regionalmarketing am POS. Kunden Orientierung bieten. Regionalitätskonzept und Umsetzung der Bioland-Wertschöpfungsketten. Offenburg, 15.05.2013.

Niessen, J. (2013): Unsere Heimat – echt & gut mit Bioland-Lebensmitteln. Seminar der Botschafterinnen für Agrarprodukte. Edeka Innovationsmesse Karlsruhe, 18.03.2013.

Niessen, J. (2012): Bioland. Partnerschaft und Profilierungspotenzial. Edeka Südwest Obst & Gemüse Kongress. Karlsruhe, 7.11.2012.

Niessen, J. (2012): Direktvermarkter sind das authentische Bioland. Kommunikation der Bioland-Werte und Bedeutung für die Vermarktung. Bioland Wintertagung Nordrhein-Westfalen 2012. Hamm, 30.10.2012.

Niessen, J. (2012): Werte und Nachhaltigkeitsleistungen im Bioland. Bioland Partnerkongress 2012, Nauen, 16.10.2012.

Niessen, J. (2012): Mit regionalen Bio-Lebensmitteln Mehrwerte schaffen – vom Acker bis auf den Teller. 4. Profiwelt für Gastronomie, Nauen, 16.10.2012.

Niessen, J. (2011): Entwicklungsstand und Funktionsweise der Beschaffungs- und Lieferantenmärkte für ökologische Lebensmittel in der deutschen Außer-Haus-Verpflegung. 11. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau. Gießen, 17.03.2011.

Niessen, J.; Rückert-John, J. (2011): Hemmnisse-Trends-Perspektiven: Bio in der Außer-Haus-Verpflegung. Ergebnisse der Studie zur Verstetigung von Bio-Lebensmitteln in der AHV. BioFach 2011, Nürnberg, 18.02.2011.

Niessen, J. (2010): Zwischen Lieferanten, Gästen und hohen Ansprüchen: Nachhaltigkeit in der Außer-Haus-Verpflegung. Copino: „bio.regio.fair schmeckt mir – Genuss mit Zukunft“, Stuttgart, 15.09.2010.

Niessen, J.; Rückert-John, J. (2010): Strategien einer nachhaltigen Betriebsverpflegung. Ge-sundheitsfrühstück der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH, Stuttgart, 21.07.2010.

Niessen, J. (2010): Konkurrenz- oder Synergiepotenziale? Bio und andere Mehrwertangebote in der Außer-Haus-Verpflegung. BioFach 2010, Nürnberg, 18.02.2010.

Niessen, J. (2010): Marketingkonzepte für Bio-Lebensmittel in der Außer-Haus-Verpflegung. Best-Practice-Beispiele aus Individual- und Gemeinschaftsverpflegung. BioFach 2010, Nürnberg, 18.02.2010.

Niessen, J. (2009): Unsichere Märkte: Konsequenzen für die Agrar- und Ernährungswirtschaft? Agrartage 2009 des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands e.V. Bad Saulgau, 04.11.2009; Breisach, 24.11.2009; Neuenstein, 8.12.2009.

Niessen, J. (2009): Gründe für die Veränderung oder Einstellung des Angebotsprogramms ökologischer Lebensmittel in der Außer-Haus-Verpflegung. 10. Wissenschaftstagung Ökologi-scher Landbau, Zürich, Schweiz, 13.02.2009.

Niessen, J.; Rückert-John, J. (2009): Bio außer Haus – von Hemmnissen zu Lösungswegen. BioFach 2009, Nürnberg, 19.02.2009.

Niessen, J. (2008): Bedeutung von Verbrauchereinstellungen für Kauf und Ausgabenhöhe bei Öko-Lebensmitteln. 18. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Agrarökonomie, Wien, Österreich, 19.09.2008.

Niessen, J. (2008): Identifying the gap between stated and actual buying behavior on organic products based on consumer panel data. Second Scientific Conference of the International Society of Organic Agriculture Research (ISOFAR), 19th of June 2008, Modena, Italy.

Niessen, J. (2007): Einfluss von Verbrauchereinstellungen auf den Biokonsum. Darstellungen auf Basis von Paneldaten. BioFach 2007, Nürnberg, 18.02.2007.

Niessen, J. (2007): Bio-Zeichen im LEH – Bekanntheiten und Trends. BioFach 2007, Nürnberg, 16.02.2007.

Niessen, J. (2006): Verknüpfung von Daten über das realisierte Kaufverhalten mit Befragungsergebnissen über das bekundete Kaufverhalten und Einstellungen von Verbrauchern. 46. Jahrestagung der Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus (Ge-WiSoLa), Gießen, 05.10.2006. Prämiert als bester Vortrag.

Niessen, J. (2006): Verwechslungen von ökologischen und konventionellen Lebensmitteln in der Direktvermarktung. Witzenhäuser Hochschultag 2006, Witzenhausen, 20.04.2006.

Niessen, J. (2006): Verwechslungen und Fehleinschätzungen von Öko-Kunden. Widersprüche zwischen angenommenen, angegebenen und realisierten Kaufhandlungen und Kaufhäufigkei-ten bei Öko-Produkten. BioFach 2006, Nürnberg, 18.02.2006.

Niessen, J. (2005): Szenarien zur Entwicklung des deutschen Naturkostmarkts in den nächsten 10 Jahren. Eine Zukunftsvision. Laverana Filialistenkongress, Wennigsen, 30.09.2005.

Niessen, J. (2005): Etablierung Panel basierter Marktforschung auf dem deutschen Öko-Markt. 8. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau. Kassel, 02.03.2005.

 

Projekte

Curriculum Z. Zukunftskompetenzen für Transformation und nachhaltiges Wirtschaften im 21. Jahrhundert
Projektlaufzeit: 01.03.2021 – 30.09.2022
Mit den Zielen der Nachhaltigen Entwicklung sind unterschiedliche Fragestellungen und Herausforderungen für eine nachhaltige Wirtschafts- und Betriebswirtschaftslehre verbunden. Denn die bevorstehende Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft wird sich auch auf ökonomische Theorien, Modelle, Methoden und damit die Lehre in diesen Bereichen auswirken. Im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsprojekts Curriculum Z. werden neben interdisziplinären und systemischen Ansätzen die Bedeutung sozialer und kultureller Innovationen für zukunftsorientierte Kompetenzentwicklung hervorgehoben.
Dabei werden folgende Leitfragen fokussiert: Welche Kompetenzen und Fertigkeiten benötigen Betriebswirt*innen, um eine sozial-ökologische Transformation partizipativ und wohlfahrtsorientiert zu gestalten? Wie sind die Inhalte, Theorien und Modelle der Betriebswirtschaft mit ihrer Funktionallehre in den jeweiligen Fächern weiter zu entwickeln? Auch gilt es zu untersuchen, wie entsprechende Kompetenzen methodisch-didaktisch vermittelt werden und Lernende sich diese motiviert und umsetzungsorientiert aneignen können.
Den Ausgangspunkt für die erforderlichen Transformationsprozesse bilden die naturwissenschaftlichen Rahmenbedingungen, die planetaren Grenzen und die Notwendigkeit reproduktionsfähiger Ökosysteme. Darüber hinaus werden soziale Dimensionen und demokratisch-humanistische Werte in den Blick genommen, um eine nachhaltige Wirtschaft und Gesellschaft zu denken und diese in der Praxis zu gestalten. Anhand ausgewählter Umsetzungsbeispiele nachhaltiger Unternehmensführung aus der Praxis werden Möglichkeitsräume aufgezeigt und konkretisiert.
Gemäß dieser Eckpunkte werden Lehrinhalte und didaktische Konzepte ausgearbeitet, erprobt und hinsichtlich des Kompetenzerwerbs reflektiert. Die Einbeziehung der Studierenden und eine kontinuierliche Feedbackkultur kann dabei implizit Selbstlernkompetenzen und Organisationsfähigkeit stärken. Die Ergebnisse des Projekts werden über die Hochschule hinaus mit externen Expert*innen reflektiert und kalibriert. Dadurch sollen unterschiedliche Perspektiven und Disziplinen bei der Erarbeitung nachhaltiger betriebswirtschaftlicher Curricula berücksichtigt werden.

Projektförderung durch Innovation und Zukunft Stiftung, Nürnberg. Dort weitere Informationen zum Projekt Curriculum Z.

Pressemeldung der Technischen Hochschule Nürnberg zum Projekt

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 

Auftragsforschung im Projekt "GemueseWert" der Franken-Gemüse Knoblauchsland e.G.
Projektlaufzeit 01.08.2020 - 31.07.2023.
Erarbeitung von empirisch abgesicherten Entscheidungsgrundlagen zur Etablierung von effektivem Wertschöpfungsketten-Management für regionales Bio-Gemüse. Dabei Ermittlung und Bewertung relevanter Marktinformationen, aktueller Kooperationen bzw. Vermarktungshemmnisse und -potenziale zur Ausweitung des Bio-Gemüseanbaus. Ebenfalls gilt es Fortbildungs- und Informationsbedarfe auf den Stufen der Wertschöpfungsketten zu identifizieren.

Weitere Informationen zum Projekt bei der Bio-Metropolregion Nürnberg und als Informationsfilm

Weitere Informationen

Aktivitäten und Beiträge fortlaufend

2021

Zukunftskompetenzen für nachhaltiges Wirtschaften. Vortrag mit Katrin Schwanke auf der SustaiNable Conference Nürnberg, online am 16. Juli 2021

Erfassung und Analyse der Potenziale für regionale Bio-Gemüse-Wertschöpfungsketten im Knoblauchsland und der erweiterten Metropolregion Nürnberg. Vortrag und Präsentation erster Forschungsergebnisse. Auftaktveranstaltung Projekt "GemüseWert", Nürnberg am 15. Juli 2021.

Impulsvortrag und Moderation "Nachhaltige Ernährungssysteme in Stadt und Land: Anforderungen an die Infrastrukturen". Auftaktveranstaltung zum Nationalen Dialog "Wege zu nachhaltigen Ernährungssystemen – ein deutscher Beitrag für den UN Food Systems Summit 2021", online am 9. Juni.

Zwischen Unverpackt und Plastikflut: Status Quo & Perspektiven von Verpackungen in Praxis, Forschung und Politik. Moderation Podiumsdiskussion mit Carolin Hauser, Denise Gider, Florian Märtl, Ramona Schöll, Florian Matzak @Biofach eSpecial 2021. Online am 17.02.2021.

Entwicklung der Bio-Märkte – global und regional. Vortrag auf den BIO AUSTRIA Bauerntagen 2021 - Mit Zuversicht die Bio-Zukunft gestalten. Online am 19.01.2021.

2020

Strategien in der Öko-Vermarktung. Vortrag auf der virtuellen Herbsttagung Aktion Grundwasserschutz Unterfranken am 20.11.2020. Tagungsthema: Wie offen ist der Markt für ökologische Produkte für eine verstärkte Umstellung in Unterfranken? Zusammenfassung und Präsentationen.

Bio und Regional – ein Widerspruch? Interview in BioTOPP - Fachzeitschrift für die ökologische Landwirtschaft, Rubrik QUER GEDACHT, Ausgabe 5.2020, S. 48.

Entwicklungen, Trends und Treiber der Bio-Märkte. Vortrag auf der - 45. MÜLLEREI-FACHTAGUNG „Volkach at home“. Bayerischer Müllerbund e.V. Online am 26.10.2020.

Im Gespräch: "Jan Niessen über mögliche Strategien des Fachhandels" sowie Einschätzungen im Titelbeitrag "Kann Aldi auch Spitzen-Bio?". BioHandel 10-2020.

"Grüner Karrierestart" und Titelthema "Bio in der Blüte": Interviewbeiträge. BIOwelt – Wirtschaftsmagazin für den gesamten Biomarkt, Ausgabe 6.2020.

Wie wirkt sich die Corona-Krise auf den Ökolandbau aus?“ Interview auf oekolandbau.de

 „Qualität wird wichtiger“. Interview zum Titelthema Vertrieb. Tendenzen im Bio-Lebensmittelhandel. In Bioland – Fachmagazin für den Ökologischen Landbau, Ausgabe 2.2020.

Einschätzungen zum Titel „Preiskampf“, Interview zum Titelthema „Wirksame Preissignale“. BIOwelt – Wirtschaftsmagazin für den gesamten Biomarkt, Ausgabe 2.2020.

2019

Vortrag und Key Note „Umstellung auf Bio – kommt der Markt mit?“ 2. Plenum der Ökolandbau Modellregion Süd, Darmstadt, 22.11.2019

Fleisch, Eier, Bananen: Muss die Zukunft bio sein?“ Interview im Podcast "Edition Zukunft". Der Standard, Wien, 22.11.2019

Moderationen von Podiumsdiskussionen auf den Öko-Marketingtagen am 19. und 20.11.2019 in Kirchberg, Jagst sowie Exkursion und Studiengangspräsentation.

"BioBenchmark Österreich" Key Note auf dem BioCamp 2019 am 15.11.2019 in Wien zum 25-jährigen Jubiläum von JaNatürlich! der Rewe Group International.

„Ökolandwirtschaft und Einzelhandel – Partnerschaft auf Augenhöhe?“ Vortrag auf dem Tag des Ökologischen Landbaus des Bayerischen Bauernverbands, Herrsching, 6.11.2019.

Bioland im Discount. Jan Niessen sieht mehr Erfolgsfaktoren als Risiken. Kommentar im Mitgliedernewsletter der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft am 06.09.2019.

Steigende Absatzchancen für Verbands-Biobauern. Ökolandbau erreicht Discounter" Interview in Vogelschutz. LBV-Mitgliedermagazin. Ausgabe 03/2019.

Bauernhofidylle oder Discountformat? Die Biobranche zwischen Wunsch und Wirklichkeit“. Antrittsvorlesung an der Fakultät Betriebswirtschaft der TH Nürnberg am 28.05.2019.

Konkurrenz auf dem Biomarkt. Naturkostbranche ringt mit Profil“ Interview zum Artikel in der taz am 15.04.2019

Interview mit Prof. Dr. Jan Niessen zur Vermarktung von Verbands-Bioware über Discounter. Oekolandbau.de Newsletter, 27.02.2019

„Marke Bio der Zukunft“ - Kompetenzen und Kommunikation für die nächste Bio-Generation. BioFach, Treffpunkt Generation Zukunft. Nürnberg, 14.02.2019

„20 % Bio sind politisches Ziel! Wie schaffen auch Bio-Schweine so viel?“ Vortrag auf der Internationalen Bioland-Schweinetagung am 07.02.2019

2018

Ökologisierung des Mainstreams oder Konventionalisierung der Ökos?” Interview in der Unabhängigen Bauernstimme am 05.11.2018