Wolfgang Tischner

Sprechstunde:
Sprechzeiten nach E-Mail-Vereinbarung

Wolfgang Tischner

Prof. Dr.

Ämter, Funktionen
  • Vorsitzender Praxisbetreuergremium
  • Vorsitzender Berufungsausschuss Pädagogik/Medienpädagogik
  • Mitglied mehrerer Berufungsausschüsse (intern und extern)
  • Externer Gutachter im Rahmen auswärtiger Berufungsverfahren
  • Koordinator mehrerer Lehrveranstaltungsmodule
  • Praxisbetreuer Arbeitsfeldbereich Soziale Arbeit mit Kindern / Hilfen zur Erziehung
  • Organisator des jährlichen Praxismarktes
  • Organisator zweimal jährlich stattfindender Vortragsveranstaltungen mit in der Regel hochdotierten Gastrednern
  • Beauftragter für Alumni-Angelegenheiten
  • Jurymitglied für die Vergabe des Jahrespreises der besten Bachelor- und Masterarbeit
  • Anbieter und Durchführender von Fortbildungsveranstaltungen der FakSW für pädagogische Fach- und Leitungskräfte
  • Anbieter und Durchführender von Vorträgen und Workshops im Rahmen der KinderUNI
Beruflicher Werdegang
  • 2 Jahre Fernmeldepraktikum
  • Studium Nachrichtentechnik, 1972 Ingenieur
  • Studium Erziehungswissenschaften, 1977 Diplom-Pädagoge
  • Promotion Erziehungswissenschaften, 1982 Dr. paed.
  • 15 Jahre Berufstätigkeit in Heimerziehung
  • Ausbildungen systemische Beratung, Supervision, Organisationsentwicklung (DGSv, SG, ÖVS); Lehrsupervisor
  • 1997 Professor für Pädagogik/Sozialpädagogik TH Nürnberg
  • 2017 emeritiert
Auszeichnungen
  • Jahrespreis der Gesellschaft der Freunde der Niederrheinischen Universität Duisburg e.V. für die Dissertation "Der Dialog als grundlegendes Prinzip der Erziehung"
Mitgliedschaften
  • Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen e.V. (IGfH)
  • Arbeitsgemeinschaft für Erziehungshilfe e.V. (AFET)
  • Deutsche Gesellschaft für Supervision e.V. (DGSv)
  • Österreichische Vereinigung für Supervision und Coaching (ÖVS)
  • Aikikai Deutschland, Fachverband für Aikido e.V.
Lehrgebiete
  • Pädagogik, Sozialpädagogik
Forschungsgebiete
  • Allgemeine Pädagogik
  • Hilfen zur Erziehung insbes. Heimerziehung
  • Konfrontative Pädagogik
  • Jungen- und Geschlechterpädagogik
Veröffentlichungen

Jungen- und Geschlechterpädagogik

  • "Jungen lieben alle Arten von Humor". Interview: Erziehungswissenschaftler Wolfgang Tischner über Bücher für Jun-gen. In: HESSISCHE NIEDERSÄCHSISCHE ALLGEMEINE vom 30.11.2019. 75. Jg., Nr. 279; SONNTAGSZEIT, S. 4. https://www.th-nuernberg.de/fileadmin/fakultaeten/sw/sw_docs/Emeriti/Tischner/000_HNA_F.pdf
  • Gender aus Sicht eines Pädagogen. Jungenpädagogische Befunde und Überlegungen zum Problem der Geschlechtergerechtigkeit in puncto Bildung, in: Gender Studies – Wissenschaft oder Ideologie? Hrsg. von H. Schulze-Eisentraut und A. Ulfig. Baden-Baden: Deutscher Wissenschafts-Verlag 2019, S. 125-164. https://www.th-nuernberg.de/fileadmin/fakultaeten/sw/sw_docs/Emeriti/Tischner/Kritik_Gender_Bildung_Jungen_FSP.pdf
  • Rezension vom 04.01.2019 zu: Reinhard Winter: Praxisbuch Jungen in der Schule. Pädagogische Handlungs-möglichkeiten für Lehrerinnen und Lehrer. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2018. ISBN 978-3-407-63077-3. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/24575.php (abgerufen am 28.12.2018).
  • Beiträge: „Bildungsbenachteiligung von Jungen“, „Feminisierung der Schule“, „Jungenleseförderung“, „Faires Raufen“, „Jungengerechte Schule“. In: Lexikon der Schulsozialarbeit, hrsg. von H. Bassarak, Baden-Baden: Nomos-Verlags-gesellschaft mbH & Co. KG 2018. https://www.th-nuernberg.de/fileadmin/fakultaeten/sw/sw_docs/Forschung/Jungenlesefoerderung/jlf_LexArt3.pdf
  • Nürnberger Jungenleseförderprojekt. Ein erlebnis- und handlungsorientiertes Entwicklungsprojekt mit Dritt- und Viertklässlern. In: e&l – erleben und lernen. Internationale Zeitschrift für handlungsorientiertes Lernen. 25. Jg. (2017), Heft 3/4, S. 44-47. https://www.th-nuernberg.de/fileadmin/fakultaeten/sw/sw_docs/Forschung/Jungenlesefoerderung/jlf_Beitrag_Erleben-Lernen.pdf
  • Schnaittacher Schule verlegt Unterricht in den Wald. Bericht über Vorlesetag mit Revierförster Schmidtmeyer (gekürzte Fassung unter der Überschrift „Viel Wissen über den Wald. Vorlesetag für Schnaittacher Jungen mit Förster Elmar Schmidtmeyer“ in: PEGNITZ-ZEITUNG vom 10.12.2016. 110. Jg., Nr. 287; LOKALES, S. 10).
  • Der „gute Schüler“ ist weiblich. Interview zur Geschlechterpädagogik. In: filius. Das Familienmagazin. 02/16. Rheinberg: Scherz Medien 2016, S. 10-13.
  • Anschlussprojekttag Jungenleseförderung an Schwabacher Helmschule erfolgreich abgeschlossen. In: Alumni-Nachrichten 3, FakSW THN. Nürnberg 2016, S. 4. https://www.th-nuernberg.de/fileadmin/fakultaeten/sw/sw_docs/Alumni/SW-Alumni-News_2016.pdf#4
  • Interview mit Wolfgang Tischner: Jungs und Bildung. In: Novo Argumente #120 – II/2015, S. 221-228. https://www.novo-argumente.com/artikel/jungs_und_bildung (abgerufen am 30.05.2017).
  • Gastbeitrag: „Jungs im Abseits“. Nürnberger Wissenschaftler über Benachteiligungen. In: NÜRNBERGER NACH-RICHTEN vom 29.04.2015. 71. Jg., Nr. 98, S. 11.
  • Jungengerechte Konzepte sozialpädagogischer Arbeit mit massiv dissozialen, gewaltbereiten und delinquenten Jugendlichen. In: Matzner, M./ Tischner, W. (Hrsg.): Handbuch Jungen-Pädagogik. Weinheim und Basel: Beltz 2012 (2., aktualis. und erw. Auflage), S. 189-204.
  • Grundsätze einer jungengerechten Pädagogik (zus. mit M. Matzner). In: Matzner, M./ Tischner, W. (Hrsg.): Handbuch Jungen-Pädagogik. Weinheim und Basel: Beltz 2012 (2., aktualis. und erw. Auflage), S. 421-444.
  • Einleitung (zus. mit M. Matzner). In: Matzner, M./ Tischner, W. (Hrsg.): Handbuch Jungen-Pädagogik. Weinheim und Basel: Beltz 2012 (2., aktualis. und erw. Auflage), S. 8-15. https://www.beltz.de/fileadmin/beltz/leseproben/978-3-407-83171-2.pdf (abgerufen am 30.05.2017).
  • Bildungsbenachteiligung von Jungen in Kita und Schule. Vortrag, gehalten auf der Fachtagung "Buben abgehängt?! Neue Zugänge zum Thema. Jungs bewegen Augsburg" am 24. April 2010, Neue Stadtbücherei Augsburg (Abdruck im gleichnamigen Tagungsband, hrsg. von der Stadt Augsburg. Kompetenzzentrum Familie im Amt für Kinder, Jugend und Familie. Augsburg 2011, S. 7-11).
  • (Auch) Eine Frage der Biologie? Vortrag über Verhaltensunterschiede zwischen Jungen und Mädchen. In: OHM-Journal WS 2010/11. TH Nürnberg, S. 60-61. https://www.th-nuernberg.de/fileadmin/global/Bilderpool_KOM/Publikationen/OHM_Journal_OHM_wächst.pdf#60 (abgerufen am 01.06.2017).
  • Hans Thoma (1839-1924): Raufende Buben (Bildinterpretation). In: e&l - erleben und lernen. Internationale Zeitschrift für handlungsorientiertes Lernen. 17. Jg. (2009), S. 31. https://www.th-nuernberg.de/fileadmin/fakultaeten/sw/sw_docs/Forschung/Jungenlesefoerderung/jlf_Raufende_Buben.pdf
  • Bildungsbenachteiligung von Jungen im Zeichen von Gender-Mainstreaming. In: Matzner, M./ Tischner, W. (Hrsg.): Handbuch Jungen-Pädagogik. Weinheim und Basel: Beltz 2008, S. 381-409.
  • Auf dem Weg zu einer Jungenpädagogik (zus. mit M. Matzner). In: Matzner, M./ Tischner, W. (Hrsg.): Handbuch Jungen-Pädagogik. Weinheim und Basel: Beltz 2008, S. 381-409.
  • Einleitung (zus. mit M. Matzner). In: Matzner, M./ Tischner, W. (Hrsg.): Handbuch Jungen-Pädagogik. Weinheim und Basel: Beltz 2008, S. 9-15.
  • Jungen – das unerziehbare Geschlecht? Vortrag eines Schweizer Experten. In: OHM-Journal WS 2008. TH Nürnberg, S. 30. https://www.th-nuernberg.de/fileadmin/fakultaeten/sw/sw_docs/Forschung/Jungenlesefoerderung/OHM-Journal-WS-2008_Gu1.pdf 
  • Rezension vom 06.03.2007 zu: A. Guggenbühl: Kleine Machos in der Krise. Wie Eltern und Lehrer Jungen besser verstehen. Freiburg/ Basel/ Wien: Herder 2006. ISBN 978-3-451-28767-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/4655.php (abgerufen am 30.05.2017).
  • Rezension vom 04.10.2005 zu: A. Kaiser: Jungen richtig erziehen. Ein Ratgeber für Mütter, Väter und andere Erwachsene. Freiburg: Velber Verlag 2005. ISBN 978-3-86613-412-6. Reihe: Spielen und lernen. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/3092.php (abgerufen am 30.05.2017).

Konfrontative Pädagogik

  • Konfrontative Pädagogik – das väterliche Prinzip als notwendiges Korrektiv einer feminisierten Pädagogik. In: Weidner, J./ Kilb, R. (Hrsg.): Handbuch Konfrontative Pädagogik. Grundlagen und Handlungsstrategien zum Umgang mit aggressivem und abweichendem Verhalten. Weinheim und München: Juventa 2011, S. 104-110.
  • Die vergessene „väterliche“ Seite der Pädagogik. Vortrag, gehalten auf dem Symposion „Konfrontative Pädagogik“ am 11.10.2005 an der Universität Bamberg (Abdruck im gleichnamigen Tagungsband, hrsg. von Hörmann, G./ Trapper, T.; Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2007, S. 127-147).
  • Konfrontative Pädagogik – die vergessene „väterliche“ Seite der Erziehung. In: Weidner, J./ Kilb, R. (Hrsg.): Kon-frontative Pädagogik. Konfliktbearbeitung in Sozialer Arbeit und Erziehung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozial-wissenschaften 2004 (2., überarb. und erw. Auflage: 2006; 3. Auflage: 2008; 4., erw. Auflage: 2010), S. 25-49. https://www.yumpu.com/de/document/read/2403866/fachartikel-konfrontative-padagogik-die-antigewaltcom (abgerufen am 03.12.2019).
  • Metakritik der Konfrontativen Sozialpädagogik. In: Sozialmagazin. 27. Jg, (2002). Heft 2, S. 6-8. https://www.th-nuernberg.de/fileadmin/fakultaeten/sw/sw_docs/Emeriti/Tischner/Metakritik_FS.pdf

Heilpädagogik; Heimerziehung; Jugendhilfe

Allgemeine Pädagogik

  • Rezension vom 02.11.2004 zu: B. Ahrbeck: Kinder brauchen Erziehung. Die vergessene pädagogische Verant-wortung. Stuttgart: Kohlhammer Verlag 2004. ISBN 978-3-17-017973-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/2144.php (abgerufen am 30.05.2017).
  • Das dialogische Prinzip in der Erziehung und die Entwicklungsstufen der kindlichen Aktivität. In: Pädagogische Rundschau. 39. Jg. (1985), S. 469-489.
  • Der Dialog als grundlegendes Prinzip der Erziehung. Sein Begriff und seine Geltungsbegründung in neueren pädago-gischen Theorieansätzen. Frankfurt a. M./ Bern/ New York: Verlag Peter Lang 1985 (PAIDEIA. Studien zur Systemati-schen Pädagogik. Bd. 5; zugl. Diss., Univ. Duisburg 1982). Inhaltsverzeichnis: https://d-nb.info/850296315/04; Rezension Edward Jack Birkenbeil, RWTH Aachen: https://www.th-nuernberg.de/fileadmin/fakultaeten/sw/sw_docs/Emeriti/Tischner/Rez_DialogErzhg_Birk.pdf
  • Die Dialektik des Autonomiebegriffs bei Jonas Cohn und ihre Kritik durch Theodor Litt. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Jg. 59 (1983), S. 220-227.
  • Du-Erleben und Wirklichkeit. Ein Briefwechsel zwischen Jonas Cohn und Theodor Litt. In: Pädagogische Rundschau. 36. Jg. (1982), S. 303-310.
  • Rezension zu: R. Krawitz: Pädagogik als Handlungsorientierung. Die Bedeutung des transzendental-kritischen Aspekts der Pädagogik. München: Minerva-Publikation 1980. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Jg. 58 (1982), S. 137-139.
  • Die transzendentale Reflexion auf die Voraussetzungen sprachlicher Verständigung als Möglichkeit der Fundierung einer pädagogischen Grundnorm. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Jg. 54 (1978), S. 102-112.

Verschiedenes

  • Rezension vom 09.11.2009 zu: J.-M. Wolters, A. Fußmann (Hrsg.): Budo-Pädagogik. Kampfkunst in Erziehung, Therapie und Coaching. Augsburg: ZIEL Verlag 2008. ISBN 978-3-940562-11-1. Reihe: Praktische Erlebnis-pädagogik. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245,
    http://www.socialnet.de/rezensionen/8476.php (abgerufen am 30.05.2017).
  • Supervision in der Sozialen Arbeit und Erziehung. Ein systemisch-konstruktivistisches Modell unter besonderer Berücksichtigung der Ausbildungssupervision an Fachhochschulen. In: Unsere Jugend. Die Zeitschrift für Studium und Praxis der Sozialpädagogik. 51. Jg. (1999), S. 174-181.
  • Diagnose, Intervention und Prävention bei Lernproblemen Erwachsener. In: Unterrichtsmediendienst. 35. Lieferung (1983), S. 308-312.
Projekte

Entwicklungsprojekt Jungenleseförderung