Stellenangebote an der TH Nürnberg im Hochschulmanagement

Das aktuelle Stellenangebot für die Leitung der TH Nürnberg, Präsident (m/w/d), finden Sie hier.

Stellenangebote an der TH Nürnberg für Professorinnen und Professoren

Professur der BesGr W2 an der Fakultät Bauingenieurwesen

Die Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm ist bundesweit eine der größten Hochschulen ihrer Art und ist bekannt für das breite Studienangebot, die interdisziplinäre Forschung, anwendungsorientierte Lehre und internationale Ausrichtung.

An der Fakultät Bauingenieurwesen ist zum 1. Oktober 2020 oder später eine Professur der BesGr W 2 für das Lehrgebiet

Siedlungswasserwirtschaft und Wasserversorgung

zu besetzen.

Gesucht wird eine in der Lehre und Forschung auf dem Gebiet der Siedlungswasserwirtschaft und der Wasserversorgung ausgewiesene Persönlichkeit, die über hervorragende fachliche Kenntnisse in den nachfolgend aufgeführten Fachgebieten sowie über umfassende ingenieurpraktische Erfahrungen verfügt und diese in den Lehrveranstaltungen der Bachelor- und Masterstudiengänge an der Fakultät Bauingenieurwesen sowie am Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft (IWWN) vertreten kann:

• Konzeptionelle, prozessbezogene und verfahrenstechnische Ansätze zur Abwasserableitung und -behandlung,
• Bemessung, Betrieb und Sanierung von Wasserver- und -entsorgungssystemen,
• Trinkwasseraufbereitung und -bereitstellung,
• Rückgewinnung von Abwasserinhaltsstoffen und Nutzung von Energieinhalten aus kommunalen Abwässern und Klärschlämmen,
• Gewässergüte,
• Prozesse des Recyclings und der Entsorgung.

Gewünscht und erwartet werden die Fortführung sowie der Ausbau von Aktivitäten im Rahmen der angewandten Forschung, in nationalen Netzwerken sowie im Rahmen von Vortragsveranstaltungen und Weiterbildungsmaßnahmen.

Neben den Möglichkeiten der persönlichen Entfaltung bei weitgehend selbstbestimmtem Arbeiten sowie der Nutzung eines eigens für die Siedlungswasserwirtschaft ausgestatteten Labors, wird eine Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung innerhalb der Fakultät Bauingenieurwesen sowie am IWWN erwartet.

Die Fakultät Bauingenieurwesen der TH Nürnberg bietet für die beschriebenen Aufgabenfelder vielfältige Entfaltungsmöglichkeiten an einer der größten Hochschulen Bayerns mit hervorragend ausgestatteten Laboren im Herzen der Metropolregion Nürnberg.

Einstellungsvoraussetzungen sind:
Ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit ist durch die Qualität einer Promotion oder durch einen anderen Nachweis (Gutachten über promotionsadäquate Leistungen) zu belegen. Pädagogische Eignung sowie besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches ausgeübt worden sein müssen; in besonderen Fällen kann der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde.

In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.
Nach Erfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist die Berufung in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit beabsichtigt.

Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

Die Hochschule strebt eine signifikante Erhöhung des Anteils von Frauen in der Lehre an und bittet deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich um ihre Bewerbung. Frauen werden unter Wahrung des Vorrangs von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung, der dienstrechtlichen Vorschriften und sonstiger rechtlicher Vorgaben bevorzugt eingestellt. Die Hochschule trägt das Zertifikat „Familiengerechte Hochschule“.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweise über den beruflichen Werdegang und die wissenschaftlichen Arbeiten) bis 4. November 2019 bei Herrn Prof. Dr. Dirk Carstensen (Tel. 0911/5880-1223) der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Postfach 21 03 20, 90121 Nürnberg, einzureichen.

Professur der BesGr W2 an der Fakultät Maschinenbau und Versorgungstechnik

Die Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm ist bundesweit eine der größten Hochschulen ihrer Art und ist bekannt für das breite Studienangebot, die interdisziplinäre Forschung, anwendungsorientierte Lehre und internationale Ausrichtung.

An der Fakultät Maschinenbau und Versorgungstechnik ist zum 1. März 2020 oder später eine Professur der BesGr W 2 für das Lehrgebiet

Spanende Fertigung und Digitalisierung in der Produktion

zu besetzen.

Erwartet wird Erfahrung in den Bereichen Zerspanung von metallischen und nichtmetallischen Werkstoffen, Schneidwerkzeuge oder Werkzeugmaschinen einschließlich CNC-Technik.
Sie haben vertiefte Kompetenzen in der Gestaltung von industriellen Prozessketten sowie der Digitalisierung der Produktion erworben und können mit Begriffen wie Digitaler Zwilling und Digitaler Schatten sicher umgehen.
Für die Professur wird die Bereitschaft zur Mitwirkung am Lehrangebot der Fakultät in den ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen der Bachelorstudiengänge sowie in vertiefenden Modulen der Masterstudiengänge auch in englischsprachigen Lehrveranstaltungen vorausgesetzt. Zu den Aufgaben gehören auch die konzeptionelle Weiterentwicklung der Lehrveranstaltungen im Berufungsgebiet sowie die Erarbeitung und Weiterentwicklung von modernen digitalen Lehrkonzepten. Die Initiierung und Durchführung von Forschungsprojekten sowie Förderung des Technologietransfers zu Unternehmen der Region im Rahmen bestehender Forschungseinrichtungen sind erwünscht. Zum Aufgabenbereich einer Professur gehört die aktive Mitwirkung in der Selbstverwaltung der Hochschule.

Einstellungsvoraussetzungen sind:
Ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit ist durch die Qualität einer Promotion oder durch einen anderen Nachweis (Gutachten über promotionsadäquate Leistungen) zu belegen. Pädagogische Eignung sowie besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches ausgeübt worden sein müssen; in besonderen Fällen kann der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde.

In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.
Nach Erfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist die Berufung in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit beabsichtigt.

Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

Die Hochschule strebt eine signifikante Erhöhung des Anteils von Frauen in der Lehre an und bittet deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich um ihre Bewerbung. Frauen werden unter Wahrung des Vorrangs von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung, der dienstrechtlichen Vorschriften und sonstiger rechtlicher Vorgaben bevorzugt eingestellt. Die Hochschule trägt das Zertifikat „Familiengerechte Hochschule“.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweise über den beruflichen Werdegang und die wissenschaftlichen Arbeiten) bis 24. Oktober 2019 bei dem Dekan der Fakultät Maschinenbau und Versorgungstechnik (Tel. 0911 5880-1899) der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Postfach 21 03 20, 90121 Nürnberg, einzureichen. Bewerbungen per E-Mail sind an mb-bewerbungenatth-nuernbergPunktde zu richten.

 

 

Professur der BesGr. W2 an der Fakultät Sozialwissenschaften

Die Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm ist bundesweit eine der größten Hochschulen ihrer Art und ist bekannt für das breite Studienangebot, die interdisziplinäre Forschung, anwendungsorientierte Lehre und internationale Ausrichtung.

An der Fakultät Sozialwissenschaften ist zum 1. März 2020 oder später eine Professur der BesGr. W 2 für das Lehrgebiet

Angewandte Sozialforschung und Sozialwirtschaft

zu besetzen.

Sie lehren in allen Studiengängen der Fakultät sowohl in der Grundlagenvermittlung als auch in den Vertiefungsmodulen. Im Vordergrund steht die anwendungsbezogene Lehre in den Bereichen: Quantitative Forschung und Analyse von Sozialstrukturen und Sozialräumen, Gemeinwesenarbeit sowie Organisation und Entwicklung sozialer Dienste und Einrichtungen. Darüber hinaus wird erwartet, neben dem Berufungsschwerpunkt gegebenenfalls auch weitere Lehrgebiete im Rahmen der Studiengänge der Fakultät abzudecken.

Einstellungsvoraussetzungen sind:
Ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit ist durch die Qualität einer Promotion oder durch einen anderen Nachweis (Gutachten über promotionsadäquate Leistungen) zu belegen. Pädagogische Eignung sowie besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches ausgeübt worden sein müssen; in besonderen Fällen kann der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde.

In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Nach Erfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist die Berufung in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit beabsichtigt.

Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

Die Hochschule strebt eine signifikante Erhöhung des Anteils von Frauen in der Lehre an und bittet deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich um ihre Bewerbung. Frauen werden unter Wahrung des Vorrangs von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung, der dienstrechtlichen Vorschriften und sonstiger rechtlicher Vorgaben bevorzugt eingestellt. Die Hochschule trägt das Zertifikat „Familiengerechte Hochschule“.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweise über den beruflichen Werdegang und die wissenschaftlichen Arbeiten) bis 18. Oktober 2019 per E-Mail nur im PDF-Format und als eine Datei an sw-bewerbungenatth-nuernbergPunktde bei der Dekanin der Fakultät Sozialwissenschaften der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm,
Prof. Dr. Ruth Limmer, Postfach 21 03 20, 90121 Nürnberg, einzureichen. Rückfragen unter
Tel. 0911 5880-2540.

Weitere Informationen zur Karriere als Professorin oder Professor finden Sie hier.

Stellenangebote an der TH Nürnberg für nicht-wissenschaftliche und wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Klicken Sie bitte auf jobs.th-nuernberg.de, um auf unsere aktuellen Stellenangebote zu gelangen. Bei Interesse nutzen Sie bitte die Möglichkeit unseres Online-Bewerberportals - wir freuen uns!