Kneginja Richter

Sprechstunde:
Donnerstags 12.00-13.00

Beruflicher Werdegang

Curriculum Vitae                                                                          

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Prof. Dr. med. Dr. ( Univ. Skopje) Kneginja Richter,

MHBA (Master of Health Business Administration)

Oberärztin, Leitung Schlafambulanz, Labor für Psychophysiologie, Sprechstunde für Chronobiologie

Migrationsreferentin am Klinikum Nuernberg

Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

Somnologin

 

 

 

 

 

 

 

                                                                      

 

           

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

01.04.2011-

Professorin für das Lehrgebiet Medizin, Sozialmedizin, Migration und Gesundheit an der Fakultät für Sozialwissenschaften, Georg Simon Ohm Hochshule Nuernberg

2010-

Migrationsreferentin am Klinikum Nuernberg

(Beratung des Vorstandes zur Optimierung der Behandlung von Patienten mit Migrationshintergrund)

 

04/2005 – heute

Bereichsleitende Oberärztin in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Klinikum Nuernberg

Leitung der Schlafsprechstunde am Zentrum für Schlafmedizin

Leitung des Labors für Psychophysiologie

Chefärztliche Vertretung in der Privatklinik Medizinplus GmbH

Schwerpunkte: Schlafstörungen, affektive Störungen,

Präventionsprojekt „Burnout in Betrieben“ / „Schlafstörungen“

2003-2005

Leiterin der Abteilung für Schlafmedizin und Psychophysiologie

2001-2004

Beraterin der Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Für Gesundheitsreformen und Enthospitalisierung in Mazedonien

01/1999

Ass. Ärztin Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Klinikum Nuernberg

09-12/1998

Ass. Ärztin in der neurologischen Klinik in Staffelstein

08/94-09/98

Stationsärztin in der Klinik Angermühle, Zentrum für psychosoziale

Gesundheit, Deggendorf

01/1991-09/1993

Ass. Ärztin ,Neuropsychiatrische Klinik der Universität Skopje

 

Ausbildung

2008-2010

MHBA ( Master of Health Business Administration), Note 2,3

Masterthesis: Betriebliche Gesundheitsförderung-ökonomische Aspekte

der Schichtarbeit und Prävention des Schichtarbeitersyndroms

Lehrstuhl für Gesundheitsökonomie,

Universität Erlangen-Nürnberg& Cekib

2005-2006

BWL im Krankenhaus

Fernlernstudiengang , Lehrstuhl für Gesundheitsökonomie,

Universität Erlangen-Nürnberg, CEKIB Klinikum Nuernberg

11/2002

Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

(Bayerische Landesärztekammer)

12/2000

EEG Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Neurophysiologie

08 / 1997

Qualifikationsnachweis “ Somnologie”, DÄK (Deutsche Ärzte Kammer)

1984-1990

Studium der Humanmedizin an der Universität „Kyril & Method” in Skopje

08/1989                   

08/1988                   

Famulaturen: Innere Medizin - Klinikum Steglitz der FU Berlin, Neurochirurgie - Universitätsklinik Kairo/Ägypten

1984

Abitur, Gymnasium Josip Broz Tito, Skopje, Mazedonien


 

 

    Lehrtätigkeit

 

 

 

 

 

 

 

Lehrtätigkeit:

01.04.2011-

Professorin an der Georg-Simon Ohm Hochschule Nürnberg

(Medizin, Sozialmedizin, Migration und Gesundheit)

05.03. 2009-

Berufung zur Dozentin an der medizinischen Fakultät und Hochshule für Krankenpflege an der Universität Goce Delcev in Stip, Mazedonien

(Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie)

01.03.2007-

Lehrbeauftragte an der evangelischen FHS, Nürnberg (Schwerpunkt interkulturelle Medizin)

01.01.2003-

Edukatorin im Rahmen des Curriculums „Schlafmedizin“ der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie

 

Promotionen

 

09/1997

Promotion zum Doktor der Medizin

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

„Untersuchungen zur Herzfrequenzanalyse“ (cum laude)

03/1992

Promotion an der medizinischen Fakultät, Universität „Kiril und Method“,

Skopje, Makedonien

 

 

 

 

 

 

 

 

Promotionen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wissenschaftliche Aktivitäten, Drittmittelaquise, Editor und Reviewer-Tätigkeiten

 

2016-2017

Online Schlafberatung zur Milderung von Müdigkeit bei Schichtarbeiter (OMM) gefördert durch Städler Stiftung (Leitung mit Prof. R. Reindl)

2016

„Female Refugees“-gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Integration und Flüchtlinge (Leitung Subprojekt Nürnberg mit Prof. Dr.med. Dr. G. Niklewski)

2016-

Tinnitus Behandlung mit kognitiv -behavioraler Therapie und repetitive transkranielle Magnetstimulation.

2015-

Behandlung von Schlafstörungen bei Schichtarbeiter mittels kognitiv-behavioraler Therapie und Licht.

2015-

Member of management Commitee Project TINNET-Cost BM 1306

2015-

Behandlung von Insomnie mit Kognitiv-behavioraler Therapie und Atemtakter

2011-2012

„Psychiatrische Begutachtung von Asylbewerber“, gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Frauen, Arbeit und Soziales (Leitung mit Prof. Dr.med. Dr. G. Niklewski)

2010-

Co-Editor “Journal for special education and rehabilitation”

2010-

Co-Editor “EPMA Journal” for predictive, preventive&personalized medicine

2010-2011

„Insomnia Study“, Sponsor MSD Sharp&Dohme, Studienleitung

2008-2009

 

 „Depression bei Patienten mit Schlafapnoe Syndrom”, Sponsor Heine&Löwenstein, Studienleitung

2007-2008

           

„Lebensqualität psychisch kranker Menschen” Sponsor DAAD,

„Quallifikation der SozialpädagogInnen für Arbeit mit psychisch kranken und behinderten Menschen“ (A04/20035), Studienleitung

2004-2006     

           

„Suizidprophylaxe mit Lithium”, Deutsches Netzwerk gegen Depression, BMBF (ACP-2008-0550), Studienmitwirkung

2003   

„Vorurteile gegenüber Menschen mit psychischen Erkrankungen-Vergleich zwischen Deutschland und Mazedonien“ (Sponsor: WHO, Eli Lilly

International foundation), Studienleitung

2000-2010

 

Leitung von 10   klinischen interventionellen Studien mit den Schwerpunkten: Insomnie bei jüngeren und älteren Menschen, Depressionsbehandlung mit repetitive transkranielle Magnetstimulation      

Reviewer für folgende

Wissenschaftliche Zeitschriften

Plos One, Somnologie, Journal of psychosomatic Research, Journal of Sleep

Research, EPMA Journal, Industsrial Health

 

 

2015

Science Price Bronza Paracelsus Medical University Nuremberg

2009

„13-ter November“-Auszeichnung der Stadt Skopje

2008

Philantropy Award- CIRA ( Centar for institutional developement), MK

2006

Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Schlafmedizin (Schlafschulung für Menschen über 60 Jahe)

2003, 2005

Awards of the Eli Lilly international foundation (Psychosocial support of the people with mental diseases)

2003

Universität Kiril und Methodus, Skopje , Mazedonien (für gute Lehre)

 

Auszeichnungen

 

 

 

 

Mitgliedschaften in Fachgesellschaften

 

EPMA Koordinatorin für Bayern und Mazedonien (European Association for predictive, preventive and personalised medicine )

Member of management Commitee Project TINNET-Cost BM 1306

Mitglied der Arbeitsgruppe “interkulturelle Psychiatrie” der Bundesdirektorenkonferenz psychiatrischer Krankenhäusser

Mitglied des geschäftsführenden Ausschusses des Integrationsbeirates der Stadt Fürth

Mitglied :Trancultural section of WPA ( World psychiatric association)

Ehrenmitglied des Berufsverbandes der Sozialarbeiter, Mazedonien

Mitglied des Kompetenznetzes "Depression", Deutschland

Mitglied der „European Depression network“

 

Sonstige Kenntnisse und Interessen

 

 

 

Fremdsprachen

Englisch, Mazedonisch (Muttersprache), Serbisch, Kroatisch, Bulgarisch, Bosnisch

Hobby`s

Kick-Boxen, Salsa Tanzen, Skifahren, Klavierspielen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lehrgebiete

Medizin für soziale Arbeit

Migration und psychische Gesundheit

Schlafmedizin

Forschungsgebiete

Psychische Störungen bei Migranten und Asylbewerber

Schlafstörungen: Diagnose und Behandlung von Insomnie

Tinnitus: Diagnose und Behandlung von chronischem Tinnitus

Betriebliche Gesundheitsförderung: Miledrung von Schlafstörungen und Müdigkeit bei Schichtarbeiter

Chronobiologie

 

 

 

Veröffentlichungen

Publications

 

Richter K, Acker J, Miloseva L, Peter L, Niklewski G. Management of Chronic Tinnitus and Insomnia with Repetitive Transcranial Magnetic Stimulation and Cognitive Behavioral Therapy – a Combined Approach. Frontiers in Psychology. 2017;8:575. doi:10.3389/fpsyg.2017.00575.

Acker, J., Richter, K., (equally first author), Piehl, A.,J. Herold. JH Ficker, G. Niklewski. Obstructive sleep apnea (OSA) and clinical depression—prevalence in a sleep center. Sleep Breath (2016). First Online : 05.10.2016, doi:10.1007/s11325-016-1411-3

Richter, K., Adam, S., Geiss, L., Peter, L., & Niklewski, G. (2016). Two in a bed: The influence of couple sleeping and chronotypes on relationship and sleep. An overview. Chronobiology International, 1–9. doi:10.1080/07420528.2016.1220388

Aizenstein, H. J., Baskys, A., Boldrini, M., Diniz, B. S., Jaiswal, M. K., Jellinger, K. A.,. . . Steffens DC., Richter K., Taylor, W., Tene, O. (2016). Vascular Depression Consensus Report: UPDATED. BMC Medicine.

Miloseva, L., Milosev, V., & Richter, K. (2016). Cognition and suicide: Effectiveness of cognitive behaviour therapy. International Journal of Cognitive Research in Science, Engineering and Education, 4, 79–83. doi:10.5937/IJCRSEE1601079M

Richter, K., & Niklewski, G. (2016). Depression und Migration. In T. Hax-Schoppenhorst & M. Herrmann (Eds.), Das Depressions-Buch für Pflege- und Gesundheitsberufe. Menschen mit Depressionen gekonnt pflegen und behandeln (1st ed.). Bern: Hogrefe.

Richter, K., & Niklewski, G. (2016). Psychische Störungen bei Migranten, Lehrbrief. CEKIB, PMU, & Klinikum Nürnberg. Fernlernstudiengang: Migration und Gesundheit, Nürnberg, Germany.

Richter, K., Myllymäki, J., & Niklewski, G. (2016). Schlafschulung für Ältere in der Gruppe: Ein Manual zur Behandlung von Schlafstörungen bei Menschen über 60 Jahren. Frankfurt am Main: Mabuse-Verlag.

Richter, K. (2015). Schlafapnoe und Depression. Das Schlafmagazin, 13(4), 20–21.

Richter, K. (2015). Verhaltenstherapeutische Behandlung von Insomnie bei Älteren. In W. Heiß (Ed.), Altersmedizin aktuell. Interdisziplinäre geriatrische Versorgung (38th ed.). Landsberg/Lech: ecomed.

Richter, K., Acker, J., & Niklewski, G. (2015). Schlafstörungen bei Schichtarbeit. Schlaf, 4, 188–192. Retrieved from //www.schattauer.de/index.php?id=5236&mid=25221

Richter, K., Lehfeld, H., & Niklewski, G. (2015). Waiting for Asylum: Psychiatric Diagnosis in Bavarian Admission Center [Warten auf Asyl: Psychiatrische Diagnosen in der zentralen Aufnahmeeinrichtung in Bayern]. Gesundheitswesen, 77, 834–838. doi:10.1055/s-0035-1564075

Richter, K. (2015). Schlafen Sie gut!: Ihr Schlafprogramm für aufgeweckte Tage und erholsame Nächte (1st ed.). Stuttgart: TRIAS.

Pollmächer, T., Wetter, T. C., Happe, S., Richter, K., Acker, J., & Riemann, D. (2014). Schlafmedizinische Differenzialdiagnostik in Psychiatrie und Psychotherapie. Nervenarzt, 85, 57–66. doi:10.1007/s00115-013-3895-4

Richter, K. (2014). Verhaltenstherapeutische Behandlung von Insomnie bei Älteren. In H. Schulz (Ed.), Kompendium Schlafmedizin. Für Ausbildung, Klinik und Praxis. Landsberg/Lech: ecomed.

Richter, K., Myllymaeki, J., Scharold-Schaefer, S., Tomova, I., Mayrer, R., & Niklewski, G. (2014). Treating Comorbid Insomnia in Older Adults via Cognitive-Behavioural Treatment, Bright Light and Exercise. Health, 6, 960–968. doi:10.4236/health.2014.610121

Richter, K., & Niklewski, G. (2014). Book Review: Chronotherapeutics for Affective Disorders. A Clinician's Manual for Light and Wake Therapy: Wirz-Justice A, Benedetti F, Terman M (Eds) S.Karger AG, Basel, Switzerland, 2013. 124 pages. ISBN 978-3-318-02090-8. Acta Neuropsychiatrica, 26, 193–194. doi:10.1017/neu.2014.4

Richter, K., Polazarevska, M., & Niklewski, G. (2014). Building a public health network for prevention of suicides in Macedonia in accordance to the German model - “Nuernberg Alliance Against Depression”: “Macedonian Alliance Against Depression”- MAAD. EPMA Journal, 5(Suppl 1), A93. doi:10.1186/1878-5085-5-S1-A93

Rombold, F., Lauterbach, E., Felber, W., Mueller-Oerlinghausen, B., Ahrens, B., Bronisch, T., Kilb, B., Lewitzka, U., Richter, K., Broocks, A., Heuser, I., Hohagen, F., Quante, A. (2014). Adjunctive lithium treatment in the prevention of suicidal behavior in patients with depression and comorbid personality disorders. International journal of psychiatry in clinical practice, 18, 300–303. doi:10.3109/13651501.2014.940052

Richter-Sokolovska, K. (2013). Ucebnik po psihijatrija: Universität Goce Delcev Stip, Mazedonien.

Kamcev, N., Danilova, M., Ivanovska, V., Kamceva, G., Velickova, N., & Richter, K. (2012). A General Overview of the Healthcare System in the Republic of Macedonia: Health Indicators, Organization of Health Care System and Its Challenges. In V. Costigliola (Ed.), Advances in Predictive, Preventive and Personalised Medicine: Volume 1. Healthcare Overview. New Perspectives (pp. 153–166). Dordrecht: Springer.

Richter, K., & Niklewski, G. (2012). Health Promotion and Prevention in Companies – Economic Aspects and Prevention Strategies for Shift Work Sleep Disorders. In V. Costigliola (Ed.), Advances in Predictive, Preventive and Personalised Medicine: Volume 1. Healthcare Overview. New Perspectives (pp. 423–467). Dordrecht: Springer.

Bajraktarov, S., Novotni, A., Manusheva, N., Nikovska, D. G., Miceva-Velickovska, E., Zdraveska, N., Samardjiska, V. C., Richter, K. S. (2011). Main effects of sleep disorders related to shift work-opportunities for preventive programs. The EPMA journal, 2, 365–370. doi:10.1007/s13167-011-0128-4

Richter, K., Acker, J., Kamcev, N., Bajraktarov, S., Piehl, A., & Niklewski, G. (2011). Recommendations for the prevention of breast cancer in shift workers. The EPMA journal, 2, 351–356. doi:10.1007/s13167-011-0126-6

Kamcev, N., Angelovska, B., Kamceva, G., & Richter, K. (2010). Health Organization in Republic of Macedonia-the place of preventive health care in the medical health system: advantages and disadvantages. The EPMA journal, 1, 595–599. doi:10.1007/s13167-010-0045-y

Piehl, A., Richter, K., & Niklewski, G. (2010). Therapieeffekte einer kognitiv-verhaltenstherapeutisch orientierten Insomniebehandlung. Verhaltenstherapie & Verhaltensmedizin, 31, 375–389.

Richter, K. (2010). Das ATL Schlafen, Studienbrief. CEKIB, & Klinikum Nürnberg. Weiterbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin/zum Gesundheits- und Krankenpfleger, zur Gesundheitskinder- und Kinderkrankenpflegerin/ zum Gesundheitskinder- und Kinderkrankenpfleger, zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger (zur Erzieherin/zum Erzieher) für Psychiatrie, Nürnberg, Germany.

Richter, K., Acker, J., Scholz, F., Niklewski, G. (2010). Health promotion and work: Prevention of shift work disorders in companies. The EPMA journal, 1, 611-618.

Richter, K., & Scharold, S. (2010). Endlich wieder besser schlafen! Schlafschulung für Menschen über 60 Jahren. Das Schlafmagazin, 8(3).

Richter, K. (2009). Betriebliche Gesundheitsförderung – ökonomische Aspekte der Schichtarbeit und Prävention des Schichtarbeitersyndroms. Freie wissenschaftliche Arbeit zur Erlangung des akademischen Grades „Master of Health Business Administration (MHBA)“, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Lauterbach, E., Felber, W., Muller-Oerlinghausen, B., Ahrens, B., Bronisch, T., Meyer, T., Kilb, B., Lewitzka, U., Hawellek, B., Quante, A., Richter, K., Broocks, A, Hohagen, F. (2008). Adjunctive lithium treatment in the prevention of suicidal behaviour in depressive disorders: a randomised, placebo-controlled, 1-year trial. Acta psychiatrica Scandinavica, 118, 469–479. doi:10.1111/j.1600-0447.2008.01266.x

Richter-Sokolovska, K., Ortakov, V., & Beleska, D. (2008). Shëndeti mental në bashkësi: përmbledhje punimesh: Sistemet kodekse për kualitet.

Lehfeld, H., Richter, K., & Niklewski, G. (2007). Suizidversuche bei Migrantinnen und Migranten: erste Ergebnisse aus dem "Nürnberger Bündnis gegen Depression". Suizidprophylaxe, 34, 31–32.

Müller, G., & Richter, K. (2007). Soziale Arbeit und sozialpsychiatrische Reformen in Makedonien und Albanien: Erfahrungen, Impressionen, Momentaufnahmen. Sozialmagazin, 32, 51–55.

Richter, K. (2007). Stigmatisierung der Menschen mit psychischen Erkrankungen. PFIFF (Pflege und Altenhilfe Infodienst für Fachleute), 10, 40–41.

Richter, K., Lehfeld, H., Piehl, A., & Niklewski, G. (2007). Repetitive transkranielle Magnetstimulation: Klinische und kognitive Veränderungen bei depressiven Patienten während zweiwöchiger Magnetstimulation. Psychiatrische Praxis, 34(S 1), 20–21. doi:10.1055/s-2006-940153

Richter-Sokolovska, K., Ortakov, V., & Beleska, D. (2006). Mentalno zdravje vo zaednicata: Zbirka na trudovi: Kodeks sistem za kvalitet.

Lauterbach, E., Ahrens, B., Felber, W., Muller-Oerlinghausen, B., Kilb, B., Bischof, G., Heuser, I., Werner, P., Hawellek, B., Maier, W., Lewitzka, U., Pogarell, O., Hegerl, U., Bronisch, T., Richter, K., Niklewski, G., Brooks, A., Hohagen, F. (2005). Suicide Prevention by Lithium (SUPLI) - Challenges of a Multi-center Study. Archives of Suicide Research, 9, 27–34. doi:10.1080/13811110590512886

Richter, K., Bajraktarov, S., Jordanova-Pesevska, D., Wahlberg, H., Rutz, W., & Niklewski, G. (2005). Psychiatrische Reformen in Mazedonien: dezentralisierte Kooperation zwischen Nürnberg und Skopje als Teil des WHO-Projektes. Sozialpsychiatrische Informationen. (1).

Richter, K., Niklewski, G., Hennig-Hornlein, C., & Endres, G. (2005). Von der Gesellschaft vergessen. Psychiatrie des 21. Jahrhunderts: Erfahrungen aus Makedonien. Kerbe, 23(2), 32.

Beleska, D., Bajraktarov, S., Ortakov, V., & Richter, K. (2002). Freedom heals: Manual for people with psychosis and their relatives: WHO.

Richter, K. (2002). Erkrankungen des Schlafes. Voks Medici, 10(35).

Richter, K., & Niklewski, G. (2002). Diagnose und Therapie der Insomnie. Epilepsija, 6(11/12).

Richter-Sokolovska, K., & Buchmüller, H.-R. (1996). Schlafstörungen. Lekarski Bilten. (August).

Kerling, F. P., Sokolovska, K., & Claus, D. (1994). Effect of temperature on clinical electrophysiology [Einfluss der Temperatur in der klinischen Elektrophysiologie]. Fortschritte der Neurologie-Psychiatrie, 62, 451–457. doi:10.1055/s-2007-1002302

Sokolovska, K. (1994). Europa kommt ins Kunsthaus. Spectakel. (3).

Sokolovska, K. (1992). Euthanasie in Makedonien. Puls. (70).

Sokolovska, K. (1992). Neurologische Kartographie des Gehirns im 20. Jahrhundert. Puls. (89).

Sokolovska, K. (1991). Datenbank für Brainmapping. Galaxia. (231).