Matthias Fischer

Sprechstunde:
Sprechzeiten nach E-Mail-Vereinbarung

Matthias Fischer

Prof. Dr.

Beruflicher Werdegang

Dr. Matthias Fischer ist seit 2001 Professor für Finanzen & Bank in der Fakultät Betriebswirtschaft der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm. Seine Forschungsschwerpunkte sind Strategisches Bankmanagement, M&A, Kapitalmarktanalyse und Fintechs. Dr. Fischer studierte an der Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg und der Robert Schuman Universität Straßburg, Frankreich. Nach seiner Promotion an der Universität in Nürnberg sowie als Stipendiat der Stiftung Industrieforschung e.V. im Technologiepark Sophia-Antipolis in Nizza/Marseille trat er 1996 in die Dresdner Bank AG ein. Als Leiter Strategie und Planung für das europäische Firmenkundengeschäft verantwortete er Themenfelder wie Europastrategie, M&A sowie die Planung, Durchführung und Post Merger Integration bei Fusionen und Akquisitionen. Zudem lehrt Prof. Dr. Matthias Fischer seit 2008 als Adjunct Professor am IAE Institut d'Administration des Entreprises der Universität Nizza-Sophia Antipolis.

Frühere Gastdozenturen hatte Dr. Fischer an der SFSU State University of San Francisco, der Barry University, Miami und im MBA-Programm der Universitäten Bristol, GB und Nancy, Frankreich. Weitere Funktionen hat Dr. Fischer als Co-Leiter Kompetenzzentrum Finanzen der TH Nürnberg, Mitglied im Herausgeberrat der Schriftenreihe Financial Services Management, Gutachter im DBA Doctorate Business Administration Programm der Université Nice Sophia Antipolis und der Shanghai Jiao Tong University sowie als Mitglied im "GRM Groupe de Recherche en Management" der Universität Nizza-Sophia Antipolis, Frankreich. Dr. Fischer war zudem viele Jahre Initiator und Mitveranstalter für den "Innovationspreis Privatkundengeschäft / Innovationspreis Retail Banking“. 

Prof. Fischer berät das Management von deutschen und europäischen Banken in Fragen der Strategie, Marktanalyse, Wertmanagement, M&A, Robo Advisory, Fintechs und Digital Banking.

Lehrgebiete

Finanzen und Bank

Forschungsgebiete

Research fields:

  • Strategic Challenges for Banks
  • Robo Advisory and Automated Asset Management
  • Mergers & Acquisitions
  • Equity analysis Banks
  • Financial regulation for the banking sector 
  • Value management in Banks
  • Fintechs
  • Client Centric Banking
  • Digital Strategy for Banks
  • Online KPIs for banks
  • Touch Point Management for banks
  • Insurtechs
Lehrveranstaltungen

Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft/International Business

  • Finanzen I / Finance I

Masterstudiengang Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Finanzen und Masterstudiengang International Finance and Economics

  • Fallstudien in Finanzierung und Kapitalmarkt / Cases in Finance and Capital Markets
  • Mergers & Acquisitions

 

Veröffentlichungen
  • Mitsyk, Alla/Fischer, Matthias (2019), Global Bank Survey - Empirical Comparison 2008-2017 of Return on Equity and Cost-Income Ratio, Financial research note, Nr. 05, Pages 1-21, 07/2019, Deutsche Nationalbibliothek ISSN 2364-9437, 20 Pages, https://d-nb.info/1194562280/34.

  • Pirner, Daniel/Fischer, Matthias (2018), Asset Allocation with Black-Litterman in a case study of Robo Advisor Betterment, Financial Research Note, Nr. 04, Pages 1-24, 08/2018, Deutsche Nationalbibliothek ISSN 2364-9437, 24 Pages, https://d-nb.info/116404222X/34.

  • Fischer, Matthias (2017), The impact of financial regulation on business models of cooperative banks in Germany, In: The Capco Institute Journal of Financial Transformation, Henley Business School - Capco Institute Paper Series in Financial Services, #46, 11/2017, Pages 115-125. https://goo.gl/2x8UkJ
  • Fischer, Matthias (2017), Omnikanal und Kundenorientierung in der digitalen Filialbank, In: Kai-Ingo Voigt (Hrsg.): Die digitale Genossenschaftsbank, Strategische Herausforderungen und Implementierung, De Gruyter Oldenbourg, Berlin, S. 37-55, ISBN 978-3-11-052312, https://doi.org/10.1515/9783110525748-00.
  • Fischer, Matthias (2017), Robo Advisory und automatisierte Vermögensverwaltung, In: Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen ZfGG, Band 67, Heft 3, Sept. 2017, S. 183-193, De Gruyter Oldenbourg, Online erschienen: 07.09.2017, https://doi.org/10.1515/zfgg-2017-0019.
  • Fees, Marco/Fischer, Matthias (2017), Performance von Smart Beta ETFs im Vergleich mit klassischen ETFs und aktiv verwalteten Investmentfonds, Financial Research Note 03, 09/2017, Deutsche Nationalbibliothek ISSN 2364-9437, 21 Seiten, http://d-nb.info/1139912879/34.
  • Fischer, Matthias/Wagner, Dominik (2017), Personal Finance Management als Basis für Robo Advice, In: W. Niehoff/S. Hirschmann (Hrsg.): Aspekte der Digitalisierung in Banken, Bank-Verlag GmbH, Köln, Seiten 177-190, ISBN 978-3-86556-484-9, https://goo.gl/Zpaq8W.
  • Rietz, Lukas / Fischer, Matthias (2017), Performance Analyse und Asset Allocation von Private Equity Fonds, Financial Research Note 02, 03/2017, Deutsche Nationalbibliothek ISSN 2364-9437, 23 Seiten, http://d-nb.info/1128691019/34.
  • Fischer, Matthias/Wagner, Dominik (2017), Die Wissenslücken der Deutschen bei der Geldanlage – eine empirische Untersuchung, Springer Essentials, Wiesbaden 01/2017, ISBN-978-3-658-16457-7, 72 Seiten.
  • Voigt, Kai-Ingo/Fischer, Matthias (2016): Genossenschaftsbanken im Umbruch: Einfluss der Finanzmarktregulierung auf das Geschäftsmodell der Kreditgenossenschaften“, De Gruyter Oldenbourg, Berlin 10/2016, 200 Seiten, ISBN-10: 3110487586, ISBN-13: 978-3110487589.
  • Fischer, Matthias/Wagner, Dominik (2015), Personal Finance Management, in: Die Bank, 11/2015.
  • Fischer, Matthias/Heil Daniela (2015), Negative Folgen für die Kreditvergabe – Hinterlegung von Eigenkapital für Zinsänderungsrisiken, in Profil, Genossenschaftsverband Bayern (Hrsg.), 02/2015, S. 26-28.
  • Fischer, Matthias/Heil Daniela (2015), Zinsänderungsrisiken aus dem Anlagebuch und Eigenkapitalunterlegung für Banken – regulatorische Szenarien und Auswirkungen“, 6 Seiten, Hrsg. Genossenschaftsverband Bayern (Hrsg.): www.gv-bayern.de/zaer, 02/2015.
  • Grabenbauer, Martin/Fischer, Matthias (2014), Korrelation von Bankkennzahlen und Aktienrendite, Financial Research Note 01, 04/2014, 16 Seiten, Deutsche Nationalbibliothek ISSN 2364-9437, http://d-nb.info/107416766X/34.
  • Bauer, Sebastian/Fischer, Matthias (2012), Portfoliomanagement und Korrelation von Vermögensklassen, Research Note 12, August 2012, ISSN 2190-8451, 12 Seiten, http://d-nb.info/102566227X/34.
  • Schmidt, Sabine/Fischer, Matthias (2012), Intercultural Differences in Online Banking – an empirical study for France and Germany, Research Note 11, July 2012, ISSN 2190-8451, 7 Seiten, http://d-nb.info/1024960382/34.
  • Englert, Markus/Fischer, Matthias (2010), Motive für M&A-Transaktionen und die Beauftragung von M&A-Beratern bei kleinen und mittelständischen Unternehmen, August 2010, Research Note 10, ISSN 2190-8451, 7 Seiten, http://d-nb.info/1005820139/34.
  • Weiß, Andreas/Fischer, Matthias (2010), Akquisitionsdarlehen und ihre steuerliche Abzugsfähigkeit, Februar 2010, Research Note 9, ISSN 2190-8451, 12 Seiten, http://d-nb.info/1005820090/34.
  • Weiß, Andreas/Fischer, Matthias (2010), Die Bestimmung der Schuldendienstfähigkeit eines Zielunternehmens bei der M&A-Transaktion, 01/2010, Research Note 8, ISSN 2190-8451, 7 Seiten, http://d-nb.info/1005820031/34.
  • Bauer, Sebastian/Fischer, Matthias (2009), Private Equity als Anlageklasse, 11/2009, Research Note 07, ISSN 2190-8451, 12 Seiten,http://d-nb.info/1005819912/34.  
  • Bauer, Matthias/Fischer, Matthias (2009), German Real Estate Investment Trusts (G-REITS), 07/2009, Research Note 03, ISSN 2190-8451, 6 Seiten, http://d-nb.info/1005819386/34.
  • Barth, Ramona/Fischer, Matthias (2009), Beteiligungskriterien für Private Equity und Venture Capital für Investoren und Unternehmen, 06/2009, Research Note 02, ISSN 2190-8451, 12 Seiten, http://d-nb.info/1005819254/34.
  • Ungar-Hermann, Ralph/Fischer, Matthias (2009), Application of valuation methods in M&A transactions, Research Note 01,  ISSN 2190-8451, 05/2009, 13 Seiten, http://d-nb.info/1005818533/34.
  • Fischer, Matthias/Tournois, Nadine (2008), La création de valeur dans la banque, Paris, Vuibert, ISBN-10: 2711769291, ISBN-13: 978-2711769292, 270 Seiten.
  • Fischer, Matthias/Tournois, Nadine (2008), Management de valeur comme défi pour les sociétés des services financiers en Europe, In: Fischer, Matthias/Tournois, Nadine, La création de valeur dans la banque, Vuibert Paris, Seiten 15-35.
  • Fischer, Matthias/Tournois, Nadine (2008), Evaluation des transactions fusions et acquisitions des banques et assurances en Europe, In: Fischer, Matthias/Tournois, Nadine, La création de valeur dans la banque, Vuibert Paris, S. 125-167, ISBN-10: 2711769291, ISBN-13: 978-2711769292.
  • Fischer, Matthias/Tournois, Nadine (2008), L’Analyse des Banques et Création de valeur, in : Fischer, Matthias/Tournois, Nadine, La création de valeur dans la banque, Vuibert Paris 2008, S. 125-167.
  • Fischer, Matthias/Thomas Bahlinger (2008), Noch viel Brachland, Banken noch immer sehr zögerlich bei Web 2.0, in: geldinstitute, Heft 3, 06/2008, S. 20-21.
  • Fischer, Matthias/Thomas Bahlinger (2006), Benchmarkingstudie Internet, Den Vertrieb im Netz intensiviert, en: Versicherungsmagazin 05/2006, Gabler Verlag, S. 42-43.
  • Fischer, Matthias/Thomas Bahlinger (2006), Benchmarkingstudie zum Online-Vertrieb, In: AssCompact, Mai 2006, S. 32-33.
  • Fischer, Matthias/Bahlinger, Thomas (2006): Vom Klassenbesten lernen, aber nicht abschreiben, Internetauftritt Banking, en: Bankmagazin, Gabler Verlag. 10/2006, S. 24-26.
  • Fischer, Matthias (2006), Indische Lehrstunde über deutsche Banken, in: Bankmagazin, Gabler Verlag, 04/2006, S. 14.
  • Fischer, Matthias/Bahlinger, Thomas (2005), Der Vertriebskanal Internet, in Bankmagazin, 02/2005, Seiten 44-46.
  • Fischer, Matthias (2004), Nachhaltige Wertsteigerung, in: Bankmagazin, 09/2004, Seiten 40-41.
  • Fischer, Matthias/Lanz, Stephan (2004), Finanzkennzahlenanalyse bei Banken – zwischen Erkenntnis und Illusion, In: Fischer, Matthias (Hrsg.), Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen, Gabler Verlag Wiesbaden, August 2004, ISBN 3-409-12528-0, Seiten 355-387.
  • Fischer, Matthias (Hrsg.) (2004), Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen, Gabler Verlag Wiesbaden, August 2004, 578 Seiten, ISBN 3-409-12528-0.
  • Fischer, Matthias (2003), Fusionen eröffnen Wertsteigerungspotenziale, In: Banken & Sparkassen, 07/2003, S. 49-50.
  • Fischer, Matthias (2002), Schwieriger Start für das neue Rentensystem, Bankmagazin 10/2002, S. 22.
  • Fischer, Matthias (2001), Neue Formen der Unternehmensfinanzierung für den Mittelstand, FAZ 02.07.2001, S. 36.
  • Fischer, Matthias (2001), Internationale Kooperationen und Direktinvestitionen deutscher Unternehmen, In: Bolten, Jürgen / Schröter, Daniela (Hrsg.): Im Netzwerk interkulturellen Handelns, Jena 2001, Verlag Wissenschaft und Praxis, S. 33-44.
  • Fischer, Matthias (2000), Verborgene Schätze, Strategien im Euro-Cash-Management von Unternehmen, In: Business Global vwd-Magazin, 01/2000, S. 15-16.
  • Fischer, Matthias (2000), The Uneasy Road to Successful Cross-Border Co-Operations and Mergers, In: SITAR Europa – Newsletter 01/2000, S. 15-16.
  • Fischer, Matthias (1999), Euroland – der neue Heimatmarkt für die Dresdner Bank, In: Euroinform, Edition Dresdner Bank AG, Frankfurt am Main 05/1999.
  • Fischer, Matthias (1999), Five strategies for a Corporate Euro Cash Management Concept, In: European American Business Journal, Edition Winter 1999, S. 60-61.
  • Fischer, Matthias (1996), Interkulturelle Herausforderungen im Frankreichgeschäft, Gabler Edition Wissenschaft, Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden 1996, 233 Seiten, ISBN-3-8244-6328.

 

Ausgewählte Buch- und Forschungsprojekte:

Matthias Fischer/Dominik Wagner: Die Wissenslücken der Deutschen bei der Geldanlage - Eine empirische Untersuchung, Gabler Verlag Wiesbaden 2017

Das essential präsentiert wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse über das Wissen der Bevölkerung zu Risiko und Rendite bei Geldanlagen. Die Studie basiert auf den Ergebnissen einer anonymisierten Umfrage, die am Kompetenzzentrum Finanzen der Technischen Hochschule Nürnberg rund um das Thema Geldanlage durchgeführt wurde. Die Umfrageergebnisse differenzieren detailliert nach demografischen Merkmalen wie Geschlecht, Berufsgruppen, Ausbildung und Alter. Die Studie zeigt die Wissenslücken der Bevölkerung in Deutschland im Bereich Finanzprodukte und bietet auf diese Weise systematische Ansatzmöglichkeiten für eine bessere Beratung und Aufklärung bei Geldanlage und Vermögensbildung. Softcover ISBN 978-3-658-16457-7, Buchreihen ISSN 2197-6708.

Details

 

„Genossenschaftsbanken im Umbruch: Einfluss der Finanzmarktregulierung auf das Geschäftsmodell der Kreditgenossenschaften“, Kai-Ingo Voigt / Matthias Fischer, 10/2016

  • Herausforderungen der Regulierung sowie Anpassungsmöglichkeiten für das Geschäftsmodell
  • Systematische Erfassung aller Regulierungsnotwendigkeiten
  • Strategische Handlungsalternativen für Banken

Die Folgen der Finanzmarktregulierung für das Geschäftsmodell von Genossenschaftsbanken wurden bislang zu wenig erforscht. Aus diesem Grund widmet sich das vorliegende Werk dieser Fragestellung. Dafür wurde eine mehrstufige, umfangreiche empirische Untersuchung durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen, dass das Geschäftsmodell der Kreditgenossenschaften in all seinen Facetten negativ beeinflusst wird. Hierbei sind vor allem die Kosten und Einnahmequellen sowie die Schlüsselaktivitäten am intensivsten betroffen, wodurch der wertschöpfende Teil des Geschäftsmodells stark beeinträchtigt wird. Viele Kreditgenossenschaften beschäftigen sich aktuell zwar mit den Herausforderungen durch die Regulierung, oft existiert aber kein nachhaltiges Lösungskonzept. Die Publikation macht deutlich, welche strategischen Anpassungen des Geschäftsmodells notwendig sind, um die Gefährdungen durch die Finanzmarktregulierung zu vermeiden und die Zukunftsfähigkeit von Kreditgenossenschaften zu sichern. Die Autoren geben einen wichtigen systematischen Einblick in die Herausforderungen und zeigen Handlungsempfehlungen für die kreditgenossenschaftliche Bankenpraxis.

Details

 

„Personal Finance Management“, Matthias Fischer / Dominik Wagner, in: Die Bank, 11/2015

Viele Banken implementieren Online Tools zur Verwaltung der persönlichen Finanzen im Online Banking für den Privatkunden – sogenannte PFM oder Personal Finance Management Tools. In der folgenden Studie wurden Anbieter von PFM-Tools untersucht.

Details

„Negative Folgen für die Kreditvergabe“, Zeitschriftenartikel von Matthias Fischer zusammen mit Daniela Heil, Profil - das bayerische Genossenschaftsblatt (2015), Ausgabe Nr. 2, S. 26-28

Zeitschriftenartikel von Matthias Fischer zusammen mit Daniela Heil, Profil, Nr. 2 2015, S. 26-28

Details

 

Matthias Fischer (Hrsg.): Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen, Wiesbaden 2004, 578 Seiten, ISBN 3-409-12528-0

Auszug aus dem Geleitwort:

"Mit diesem Buch liefert Matthias Fischer einen wichtigen Beitrag zur Diskussion um die Strategien von Finanzunternehmen zur Steigerung des Shareholder Value. Diese Sammlung von Essays [...] bietet Managern und Wissenschaftlern gleichermaßen Einsichten in die Praxis des Wert- und Risikomanagements bedeutender internationaler Finanzinstitutionen und leistet einen wertvollen Beitrag zu der Diskussion darüber, wie finanzielle Leistungsfähigkeit geschaffen wird."

Prof. Dr. Horst Köhler Geschäftsführender Direktor, Internationaler Währungsfonds, Washington  

Das Handbuch "Wertmanagement in Banken und Versicherungen" behandelt ein zentrales ökonomisches Prinzip: Wertschaffung bildet die Grundlage für das Überleben von Unternehmen im Wettbewerb und entsteht nur dann, wenn sie ihr Kapital mit Renditen über den Kapitalkosten investieren. Banken und Versicherungen müssen daher Wert schaffen, um die Anforderungen der Kunden und der Anteilseigner erfüllen zu können.

Mehr als 40 Autoren aus dem Top-Management von Bank, Versicherung, Unternehmensberatung und Wissenschaft schreiben über Herausforderungen und Lösungsansätze des Wertmanagements, zu den institutionellen und strukturellen Rahmenbedingungen für Wertmanagement, zu Wertsteigerung durch Fusionen & Akquisitionen, Outsourcing, Integration und Kooperation sowie zu Wertorientierung in Steuerung, Controlling, Kundenbeziehungs- und Produktmanagement.

Das Buch enthält ein Geleitwort von Bundespräsident Prof. Dr. Horst Köhler und unter anderem Aufsätze von: Werner Böhnke - Vorsitzender des Vorstands WGZ-Bank, Andreas Dombret - Co-Sprecher der Geschäftsleitung von Rothschild in Deutschland, Theophil Graband - Vorsitzender des Vorstands Norisbank, Thomas Gross / Walter Sinn - Geschäftsführer The Boston Consulting Group, Helmut Perlet - Mitglied des Vorstands Allianz AG, Klaus Rosenfeld - Mitglied des Vorstands Dresdner Bank AG, Hans Dietmar Sauer - Vorsitzender des Vorstands LBBW, Uwe Schroeder-Wildberg - Vorsitzender des Vorstands MLP AG, Frank Stenner - Leiter der Geschäftsführung BMW-Bank, Reinhard Wagner - Vorsitzender des Vorstands BHW AG, Axel Weber - Vorsitzender des Vorstands - DekaBank, Ernst Welteke - Präsident Deutsche Bundesbank.

Inhalt des Buches:

  • Institutionelle und strukturelle Rahmenbedingungen für Wertmanagement
  • Fusionen und Akquisitionen zur Wertsteigerung
  • Outsourcing, Integration und Kooperation zur Wertsteigerung
  • Wertorientierte(s) Steuerung und Controlling
  • Wertorientiertes Kundenbeziehungs- und Produktmanagement

Zielgruppen:

  • Führungskräfte in Banken und Versicherungen
  • Investment Manager, Aktienanalysten
  • Corporate Finance Professionals, Strategieberater
  • Führungskräfte in Konzernplanung und Finanzabteilungen
  • Dozenten und Studierende der Bankbetriebs-, Versicherungsbetriebs- und Finanzierungslehre

Details

 

La création de valeur dans la banque - Methods and concepts of value creation in European Banks

(Ausgabe in französischer Sprache, edition in French language)

Prof. Dr. Nadine Tournois, University Nice - Sophia Antipolis and Prof. Dr.  Matthias Fischer, Technische Hochschule >Nürnberg Georg Simon Ohm discuss the chances of value creation banking in their newest book. The focus is on French and German banks. The following topics are covered in the book:

- Economic Value Added in banking and insurance - Creating value in the Back-office - Valuation of banks - Analysis of cross-border mergers of banks and insurance companies - Financial ratio analysis of banks - Value based Controlling - The role of technology for value creation

Details