12.12.2022

Technik-Mentoring Programm "simone" geht in eine neue Runde

Netzwerken über Branchen hinweg

Männer dominieren - immer noch - in technischen und naturwissenschaftlichen Berufen, und der Frauenanteil in den Studiengängen, die dorthin führen,steigt nur langsam. Umso wichtiger ist es, Studentinnen gut auf berufliche Herausforderungen vorzubereiten. Hier kommt "simone" ins Spiel. Das Programm richtet sich an MINT-Studentinnen ab dem dritten Fachsemester. Über ein dreiviertel Jahr hinweg treffen sie sich regelmäßig in der Gruppe zu Seminaren, Erfahrungsaustausch und Diskussionen. Zum Kickoff im Wintersemester trafen sich sieben Studentinnen und Mentorinnen aus unterschiedlichsten Branchen - Energie, Automobilzulieferer oder Maschinen-Anlagenbau. Jede Studentin wird von einer persönlichen Mentorin betreut und trifft sich regelmäßig mit ihr.

Die Teilnehmerinnen haben die Möglichkeit, Seminare mit persönlichkeits- und berufsbezogenen Themen zu besuchen. Sie lernen verschiedene Berufswege bzw. Studiengänge kennen und gewinnen einen Einblick in den Arbeitgebermarkt der Region. Aber auch persönliche Themen, fachliche Trends und Entwicklungen in Arbeit und Studium werden in der Gruppe diskutiert. Auf Augenhöhe. Simone gibt allen Beteiligten die Möglichkeit, über den eigenen Studiengang oder Arbeitsplatz, die Hochschule oder den Arbeitgeber zu netzwerken. Über Branchen hinweg.

Hinter dem Programm stehen die Hochschulfrauenbeauftragte Prof. Dr. Areti Papastavrou sowie die E-NERGIE Aktiengesellschaft, die Firma MEMMERT GmbH + Co.KG und die SCHAEFFLER AG als Förderer.

Alle Nachrichten
Anfahrt