19.10.2021

Exkursion zum Benediktinerabtei Plankstetten durch die Bachelorstudierenden Management in der Ökobranche

Die Studierenden des Studiengangs Management in der Ökobranche besuchten mit Prof. Dr. Jan Niessen und Prof. Dr. Carolin Hauser die Benediktinerabtei Plankstetten.

Bei einer Führung durch die einzelnen Betriebszweige erhielten die Studierenden einen umfassenden Einblick in Konzepte der ökologischen Wirtschaftsweise, der innerbetrieblichen Zusammenarbeit und Kreislaufwirtschaft.

 

Durch die Besichtigung des ökologischen Landwirtschaftsbetriebs, der Gemüsegärtnerei, der Bäckerei und des Hofladens wurde deutlich, dass alle Betriebszweige eng miteinander verbunden sind. Dies trifft auch auf Metzgerei, Tagungshotellerie sowie Gastronomie zu, die mit betriebseigenen Lebensmitteln, Strom und Wärme versorgt werden.

 

In der Landwirtschaft werden Getreide und Futter angebaut. Während Getreide in der Bäckerei zu Backwaren veredelt wird, werden Rinder und Schweine direkt in der eigenen Metzgerei zu Wurst- und Fleischwaren verarbeitet. Die Biogasanlage kombiniert mit der Hackschnitzel-Zentralheizung und eigenem Wald versorgen das gesamte Unternehmen mit Elektrizität und Wärme. In den Betrieben der Benediktinerabtei Plankstetten werden Koppelprodukte wie Stroh oder Grüngut zudem konsequent verwertet, auf den Zukauf von Rohstoffen und Leistungen kann weitestgehend verzichtet werden. In der Klosterschenke wurden die Studierenden mittags mit frischer saisonaler Vielfalt verköstigt und konnten zum Abschluss im Hofladen leckere Produkte erwerben. 

Alle Nachrichten
Anfahrt