16.09.2021

Extrem laut und unglaublich nah

Fakultät Informatik unterstützt interaktive Theaterperformance

Ein neunjähriger Junge, der seinen Vater bei den Anschlägen auf das World Trade Center verlor, begibt sich auf eine Erkundungstour, durch die er wieder Zuversicht für sein Leben findet – das ist der Roman „Extrem laut und unglaublich nah“ von Jonathan Safran Foer, der zu einer interaktiven Theaterperformance weiterentwickelt wurde. Die TH Nürnberg unterstützt im Rahmen von LEONARDO – Zentrum für Kreativität und Innovation das künstlerische Projekt und erweitert es um den digitalen Aspekt.
Das Projekt „Extrem laut und unglaublich nah“, ein Kooperationsprojekt von verschiedenen Institutionen sowie Einzelkünstlerinnen und -künstlern, soll die Sichtbarkeit von Kunst und Kultur nach der langen Abstinenz wieder erhöhen. Dabei begleiten die Theaterbesucherinnen und -besucher den neunjährigen Oskar bei seiner Reise. Mithilfe verschiedener Stationen im öffentlichen Raum, in den Stadteilen Tafelhof und Gostenhof, erlebt das Publikum einen Mix aus verschiedenen Darstellungsformen – von Film- und Hörspielsequenzen über Schauspiel und Tanz bis hin zum Figurenspiel. Indem die Aufführung in den öffentlichen Raum wandert, soll die Wechselwirkung zwischen Kunst und Alltag untersucht werden. Die Fakultät Informatik der TH Nürnberg unter Prof. Dr. Timo Götzelmann arbeitet an der Umsetzung der sogenannten „Audiowalks“, die die Wegabschnitte zwischen den einzelnen Stationen durch digitale Außeninszenierungen erweitern.

Die Premiere findet am 26. September 2021 um 18.30 Uhr statt.
Weitere Termine:
Dienstag, 28. September 2021
Donnerstag, 30. September 2021
Dienstag, 5. Oktober 2021
Donnerstag, 7. Oktober 2021
Sonntag, 10. Oktober 2021
               jeweils um 18.30 und um 20 Uhr
Tickets sind erhältlich unter: www.laut-nah.de

Alle Nachrichten
Anfahrt