Robert Jäckle

Sprechstunde:
Di. 16:30-17:30; BB.116 (nach Anmeldung per E-Mail)

Robert Jäckle

Prof. Dr.

Ämter, Funktionen
  • Koordinator der Fächergruppe Volkswirtschaftslehre
  • Akademische Leitung Kompetenzzentrum Soziale Innovationen, Methoden und Analysen (KoSIMA)
  • Mitglied der Prüfungskommission Bachelor/Master BWL
  • Praktikumsbeauftragter
  • Beauftragter für die Anerkennung einer beruflichen Leistung
Beruflicher Werdegang

Robert Jäckle is currently a professor for empirical economics at at the Faculty of Business Administration at the TH Nürnberg Georg Simon Ohm. His teaching and research focus lies in the field of Applied Economics of Education (higher education research), Labor Economics, Field Experiments and Survey Methodology.

Robert Jäckle studied economics at the Ludwig-Maximilians-University (LMU) in Munich. Between 2004 and 2007 he worked as a PhD student and research assistant at the Ifo Institute for Economic Research in the department of Social Policy and Labour Markets. During this time he also worked as a guest researcher at the Deutsche Bundesbank Research Center. He received his PhD at the LMU in 2007 for his empirical work on foreign trade and labor market economics.

After 2007 Robert Jäckle held a position as a consultant at an international market and social research company and taught economics at the University of Applied Science Munich. In 2011 he was appointed Professor of Statistics and Economics at the University of Applied Sciences Würzburg-Schweinfurt in 2011.

 

Prof. Dr. Robert Jäckle ist seit dem Sommersemester 2014 an der Fakultät Betriebswirtschaftslehre tätig und vertritt dort das Lehrgebiet Empirische Volkswirtschaftslehre. Seine Lehr- und Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der angewandten Bildungs- Arbeitsmarkt und Verhaltensökonomik, der Hochschulforschung, im Bereich Feldexperimente sowie der Surveymethodik.

Prof. Dr. Jäckle studierte Volkswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München. Als Doktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter forschte er zwischen 2004 und 2007 am ifo Institut für Wirtschaftsforschung im Bereich Sozialpolitik und Arbeitsmärkte. Während dieser Zeit war er zudem als Gastforscher bei der Deutschen Bundesbank tätig. Er wurde 2007 an der LMU mit drei Aufsätzen zur empirischen Außenhandels- und Arbeitsmarktökonomik promoviert.

Nach 2007 hatte Robert Jäckle Lehraufträge für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München inne. Von 2008 bis 2011 bekleidete er eine Stelle als Consultant im Bereich Sozialforschung eines international tätigen Markt- und Sozialforschungsunternehmens, bevor er zum Wintersemester 2011 einem Ruf als Professor für Statistik und Volkswirtschaftslehre an die Hochschule Würzburg-Schweinfurt folgte. Seit 2014 ist Robert Jäckle Professor für Angewandte Empirische Volkswirtschaftslehre an der TH Nürnberg.

Lehrgebiete

Angewandte Arbeitsmarkt- und Verhaltensökonomik, Mikro- und Makroökonomik, Survey-Methodik und Feldexperimente

Forschungsgebiete

Applied Economics of Education, Labor Economics, Field Experiments and Survey Methodology, Higher Education Research

 

Lehrveranstaltungen

Mikro- und Makroökonomik (Bachelor), Behavioural Economics (Master), Personal- und Arbeitsmarktökonomik (Master)

Abschlussarbeiten

Eine Liste mit Themenvorschlägen finden Sie auf der Website des Schwerpunkts Angewandte Internationale VWL (Lehrangebot). Die Vorschläge dienen der Orientierung. Sie können natürlich auch selbst ein Thema vorschlagen. Die Master- und Bacherlorarbeiten können in deutscher oder englischer Sprache verfasst werden.

Veröffentlichungen

Papers in Refereed Journals

Soft Commitments, Reminder, and Academic Performance, American Economic Journal: Applied Economics, forthcoming (zusammen mit Oliver Himmler und Philipp Weinschenk).

Literacy and the Migrant-Native Wage Gap, Review of Income and Wealth, accepted (zusammen mit Oliver Himmler). Link

Health and Wages – Panel data estimates considering selection and endogeneity, Journal of Human Resources (JHR), 45(2), 364-406, 2010 (zusammen mit Oliver Himmler). Link

Going Multinational: What are the effects on home market performance?, German Economic Review (GER), 11(2), 188-207. 2010 (zusammen mit Georg Wamser). Link

The Impact of FDI on the Skill Structure in German manufacturing, Applied Economics Quarterly Supplement 52, 55-78, 2007.

Location Choice and Employment Decisions: A Comparison of German and Swedish Multinationals, Review of World Economics (Weltwirtschaftliches Archiv) 141 (2), 219-243, 2005 (zusammen mit Sascha O. Becker, Karolina Ekholm und Marc Andreas Muendler). Link

 

Recent Working Papers

Normatively Framed Relative Performance Feedback - Field Experiment and Replication, MPRA Paper No. 88830, online at: https://mpra.ub.uni-muenchen.de/76832/, 2018 (zusammen mit Raphael Brade und Oliver Himmler).

Soft Commitments, Reminder, and Academic Performance, MPRA Paper No. 76832, online at: https://mpra.ub.uni-muenchen.de/76832/, 2017 (zusammen mit Oliver Himmler und Philipp Weinschenk).

 

Policy Papers

Online-Selbsteinschätzungshilfe: Pilotierung und Evaluation im Studienfach Betriebswirtschaftslehre (Teilprojekt 2.1), https://opus4.kobv.de/opus4-fhws/frontdoor/index/index/docId/286, 2016 (zusammen mit Harald Bolsinger)

Alarmierend hohe Analphabeten-Quote, Artikel in der Mitarbeiterzeitschrift Wissenswert von TNS Infratest. Ausgabe 1/2011 (zusammen mit Frauke Bilger).

Motive und Hemmnisse für betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM), Initiative Gesundheit & Arbeit (iga)-Report 20, 2010 (zusammen mit Sebastian Bechmann, Patricia. Lück und Regina Herdegen).

Die Wiesbadener „Alltags-Engel – Zeitarbeit in haushaltsnahen Dienstleistungen als arbeitsmarktpolitisches Instrument im SGB II, ifo Schnelldienst 61 (21), 16-25, 2008 (zusammen mit Marianne Müller und Martin Werding).

Kehren deutsche Firmen ihrer Heimat den Rücken? - Ausländische Direktinvestitionen deutscher Unternehmen, ifo Schnelldienst 58 (01), 23-33, 2005             (zusammen mit Sascha O. Becker und Marc Andreas Muendler).

 

Books, Book Chapters

Ökonomie und Analphabetismus - Analysen zur Literalität von Zweitsprachler/innen in der Erwerbsbevölkerung. In: Anke Grotlüschen und Wibke Riekmann (Hrsg.): Funktionaler Analphabetismus in Deutschland - Ergebnisse der ersten leo. - Level-One Studie. Münster, Waxmann-Verlag, 2012 (zusammen mit Oliver Himmler).

Humankapital in Deutschland: Wachstum, Struktur und Nutzung der Erwerbseinkommenskapazität von 1984 bis 2006, Mohr-Siebeck Verlag, Tübingen, 2009 (zusammen mit Martin Werding, Christian Holzner, Marc Piopiunik und Ludger Wößmann).

 

Method und Data Reports

Pilotversion Selbsteinschätzungshilfe – Inhalte und Evaluation Teilmodul 1, FHWS Science Journal Sonderausgabe BEST-FIT, 2015(3), Ausgabe 1(zusammen mit Harald Bolsinger).

Studiendesign, Durchführung und Methodik der leo. – Level-One Studie. In: Anke Grotlüschen und Wibke Riekmann (Hrsg.): Funktionaler Analphabetismus in Deutschland - Ergebnisse der ersten leo. - Level-One Studie. Münster, Waxmann-Verlag, 2012 (zusammen mit Frauke Bilger, Bernhard von Rosenbladt und Alexandra Strauß).

IAB-Haushaltspanel im Niedrigeinkommensbereich Welle 3 (2008/09) – Methoden und Feldbericht, FDZ Methodenreport 10/2010, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg, 2010 (zusammen mit Josef Hartmann, Kathrin. Brink und Nikolai Tschersich).

IAB-Haushaltspanel im Niedrigeinkommensbereich Welle 2 (2007/08) – Methoden und Feldbericht, FDZ Methodenreport Nr. 8/2009 (de), Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg, 2009 (zusammen mit Josef Hartmann, Kathrin. Brink und Nikolai Tschersich).

IAB-Haushaltspanel im Niedrigeinkommensbereich – Methoden und Feldbericht, FDZ Methodenbericht 2008(07), Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg, 2008 (zusammen mit Josef Hartmann, Kathrin Brink und Nikolai Tschersich).

Projekte

Verhaltensökonomisch motivierte Maßnahmen zur Sicherung des Studienerfolgs (VStud), gefördert durch das BMBF, Laufzeit: 2016-2019 (zusammen mit Oliver Himmler und Robert Schwager).

Bildungsökonomische Maßnahmen zur Verbesserung von Studienleistungen, gefördert durch: Staedtler Stiftung, Laufzeit: 2015-2016, Pressemitteilung.