30.06.2022

Aufklärung über Schwangerschaft und Geburt

Studierende der TH Nürnberg hielten für Schüler*innen des Johannes-Scharrer-Gymnasiums eine Unterrichtseinheit zum Thema Schwangerschaft und Geburt. Sie hatten diese im Rahmen ihres Hebammenwissenschaften-Studiums an der Nürnberg School of Health konzipiert.

Sexuelle Aufklärung ist ein wichtiger Teil der Entwicklung junger Heranwachsender. Seit Ende der Sechzigerjahre ist sie fester Bestandteil des Lehrplans, für die meisten Jugendlichen ist die Schule nach wie vor der wichtigste Lernort für Sexualthemen. Studierende aus dem Studiengang Hebammenwissenschaften der Nürnberg School of Health an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm führten nun Unterrichtseinheiten mit siebten und achten Klassen des Johannes-Scharrer-Gymnasiums in Nürnberg durch.

Das Projekt ist Bestandteil des Praxismoduls Schwangerschaft und Geburtsvorbereitung, in dem die Studierenden in Kleingruppen 90-minütige Unterrichtseinheiten konzipierten. Die Inhalte drehten sich rund um die Themenbereiche Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit. Um den Unterricht lebensnah und praktisch zu gestalten, arbeiteten die Schüler*innen in Kleingruppen: Sie konnten einen Simulationsbauch ausprobieren, bekamen den Geburtsweg an einem Beckenmodell vorgeführt, hatten die Möglichkeit eine Puppe zu wickeln und zu wiegen. Um die Inhalte an die Schüler*innen zu vermitteln, nutzten die Studierenden verschiedene Methoden wie Präsentationen, Ratespiele und ein Online-Tool, um anonym Fragen stellen zu können, die anschließend vor der Klasse beantwortet wurden.

Und noch einen positiven Effekt hatten die Unterrichtseinheiten: „Man lernt man den Stoff am besten, wenn man ihn einmal selbst anderen vermittelt“, erklärt Studiengangsleiterin Prof. Dr. Katharina Rost, die das Projekt gemeinsam mit der Lehrerin Petra Nahlig initiierte.
Das Feedback der Schüler*innen war äußerst positiv: „Sie waren begeistert. Wir waren überrascht, dass sogar die Jungs interessiert mitgemacht und Fragen gestellt haben“, berichtet Rost. Sie hat eine Vermutung, weshalb Studierende die Inhalte besonders gut vermitteln können: „Hier gibt es noch keinen so großen Altersunterschied. Das senkt natürlich die Hemmschwelle und nimmt das Schamgefühl.“

Das Projekt soll nun fortgeführt werden und nächstes Jahr erneut stattfinden.

 

 

Weiterführende Informationen:

Bildinformation „PM 30_TH Nürnberg_Hebammen_1.jpg“
: Studierende erklären Schüler*innen des Johannes-Scharrer-Gymnasiums den Ablauf einer Geburt. (Foto: Susi Geburzi)

Bildinformation „PM 30_TH Nürnberg_Hebammen_2.jpg“
: Schüler*innen des Johannes-Scharrer-Gymnasiums stellen den Hebammenwissenschaften-Studierenden Fragen. (Foto: Susi Geburzi)

Bildinformation „PM 30_TH Nürnberg_Hebammen_3.jpg“
: Eine Schülerin übt mit einer Puppe den richtigen Umgang mit einem neugeborenen Baby. (Foto: Susi Geburzi)

Über die Nürnberg School of Health:
Die Nürnberg School of Health ergänzt das vielfältige Studienangebot in Nürnberg. Die neue Hochschuleinrichtung ist ein Kooperationsprojekt der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm und des Klinikums Nürnberg. Die Nürnberg School of Health entwickelt Bachelor- und Masterstudiengänge sowie Weiterbildungen und vereint diese mit angewandter Forschung und Transfer. Hier entstehen Bildungsangebote für neue Berufsbilder, die unter anderem an der Schnittstelle von Gesundheitswesen und Technik liegen.

Link zum Studiengang Hebammenwissenschaften (B. Sc.): https://www.th-nuernberg.de/fakultaeten/soh/studium/hebammenwissenschaften-b-sc/

Kontakt:
Matthias Wiedmann, Pressesprecher
Telefon: +49 911/5880-4101
E-Mail: presse@th-nuernberg.de

Alle Nachrichten
Anfahrt