10.12.2019

Leadership Lecture mit Familienunternehmer Alexander Fackelmann

Im Wintersemester 2019/2020 durften die Studierenden der Fakultät Betriebswirtschaft der TH Nürnberg Alexander Fackelmann, Geschäftsführender Gesellschafter des familiengeführten, mittelständischen Unternehmens FACKELMANN GmbH + Co. KG, bei seinem Vortrag hautnah kennen lernen.

Die Firma Fackelmann mit Sitz in Hersbruck zählt zu den weltweit größten Herstellern von Küchenhelfern und Backformen. Was als kleine Werksvertretung für Eisenwaren im Jahr 1919 begann, hat sich im Laufe der Zeit zu einem international aufgestellten Familienunternehmen entwickelt. Das Unternehmen verfügt über eine eigene Möbelproduktion und ist außerdem spezialisiert auf Badmöbel. Heute liegt der Gesamtumsatz bei 395 Mio. Euro. Alexander Fackelmann leitet das Unternehmen bereits in der dritten Generation, die nächsten Familienmitglieder arbeiten schon engagiert im Unternehmen mit.

An mehr als 41 Vertriebs- und Produktionsstandorten werden die Produkte von Fackelmann produziert und vertrieben. Die Markenbekanntheit in Deutschland liegt bei 80 %. Dieses Jahr feiert das Traditionsunternehmen sein 100-jähriges Jubiläum und ist stolz auf seine langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

1919 wurde die Firma in Nürnberg von den Brüdern Fackelmann gegründet. 1984 folgte der Eintritt von Marketingfachmann Alexander Fackelmann. 1993 begann die internationale Ausrichtung. 2013 der Lizenzvertrieb für Dr. Oetker. Es folgten Firmenübernahmen in Südafrika und Australien sowie eine strategische Vertriebspartnerschaft mit ELO. Die Fertigung von Fremd- und Eigenmarken in fünf Ländern weltweit und Produktionen in 9 Fabriken werden von Hersbruck aus gesteuert. Durch die Produktionen von Zenker in Aichach ist das Label „Made in Germany“ wichtiger Bestandteil der 130 Jährigen Tradition des ältesten deutschen Backformen-Spezialisten.

Vor allem in der Kommunikation geht das Unternehmen neue Wege: Eine klare Strategie und ein 13-köpfiges Digital Team sowie eine neue Social Media Managerin bearbeiten und forcieren den Online Vertrieb und Social Commerce.

Auch offline bleibt man stets innovativ: Mit der im April 2019 neu eröffneten Fackelmann Welt spricht man die Kunden auf 1.900 qm an. Neue Ziel- und Lebensstilgruppen werden hier in der integrierten Kochschule, im modernen Event- und Kochbereich, zu Kochkursen eingeladen. Bei Events posten Influencer und geladene Blogger auf ihrem Instagram-Account Bilder und Kommentare und lassen ihre Community an den Erlebnissen teilhaben. Diese Social Media Aktivitäten schaffen Transparenz und Erfolgskontrolle über Likes und Follower.

Das Ergebnis: Vor 6 Jahren investierte man noch zu 100% in Print, heute liegt das Verhältnis der Werbeausgaben für klassische Werbung und Social Media bei 50:50. Neu ist z.B. auch der Pop Up Store als Omnichannel-Konzept z.B. bei Edeka, eine Präsentation der Premium Marke auf einer Shop in Shop Fläche. Alexander Fackelmann erklärte sehr eindrucksvoll, wie er trotz vieler Produkte aus Kunststoff mit dem Thema Nachhaltigkeit umgeht. Viele der rund 10.000 Artikel sind bereits heute für eine langfristige Nutzung ausgelegt, also keine Wegwerfartikel.

Alexander Fackelmann, Jahrgang 1956, studierte von 1976 bis 1982 an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Betriebswirtschaftslehre. Er ist alleiniger Inhaber und geschäftsführender Gesellschafter des Familienunternehmens Fackelmann GmbH & Co. KG in Hersbruck. Vor seinem Einstieg im elterlichen Betrieb 1984 war er bei den Vereinigten Papierwerken (VP) als Produktmanager im Marketing tätig. Bei Fackelmann sorgte er für eine internationale Ausrichtung und erweiterte das Netz der Produktionsstätten und Filialen fortlaufend. Die Firma engagiert sich darüber hinaus auch sozial: z.B. werden mit der Fackelmann Kinderfonds-Stiftung viele Projekte für bedürftige Kinder und Familien unterstützt.

Alle Nachrichten
Anfahrt