04.12.2019

Geschäftsmodellentwicklung in der Praxis – ZOLLHOF und traplinked bieten Inspiration für Digital-Business-Studierende

Deutschland brauche mehr Unternehmergeist, hört man allenthalben. Gerade das Thema Digitalisierung biete riesige Potenziale für neue, kundenzentrierte Wertangebote und Geschäftsmodelle. Problem: zunächst braucht es eine gute Idee, dann aber auch die Fähigkeit, die Beharrlichkeit und die Ressourcen, diese zu einem marktkompatiblen, funktionierenden Geschäftsmodell zu entwickeln. Nicht wenige innovative Geister und potenzielle Gründer scheitern an dieser Herausforderung, so dass viele Ideen in der Schublade bleiben und nie das Licht des Marktes erblicken.

Ein Unternehmen, das in diesem Zusammenhang mannigfaltige Unterstützung bietet und Start-ups von der Idee bis zur Umsetzung begleitet, ist die Nürnberger ZOLLHOF GmbH, die sich als Tech Incubator versteht und insbesondere Entrepreneurship im Kontext Digital Business fördert. Maximilian Finger, selbst Absolvent der Fakultät Betriebswirtschaft der TH Nürnberg und heute Junior Digital Innovation Facilitator im ZOLLHOF, stellte das Unternehmen jetzt in einem sehr praxisnahen und kurzweiligen Vortrag im Rahmen der Veranstaltung "Geschäftsmodelle im Digital Business" der Vertiefung "Digital Business" des Masterstudiengangs Betriebswirtschaft bei Prof. Dr. Christian Langenbach vor. Nicht nur die Infrastruktur und das Portfolio des ZOLLHOFs standen dabei im Fokus, sondern insbesondere auch die aktuell geförderten Start-ups aus dem Ökosystem des ZOLLHOF.

Einer der Gründer eines solchen Start-ups, Tim Kirchhof, beleuchtete als Co-Referent die Chancen aber auch Herausforderungen für Entrepreneure im schnelllebigen und durch die Digitalisierung geprägten Marktumfeld. Sein Unternehmen traplinked interpretiert dabei das Thema „Internet der Dinge“ in einem Bereich, der für den gemeinen Endkunden meist unter dem Radar bleibt. Mit einer smarten Mäuse-Schlagfalle samt zugehöriger App zur Überwachung derselben unterstützt traplinked effektiv und effizient Unternehmen des lebensmittelproduzierenden und -verarbeitenden Gewerbes bei der dauerhaften Aufgabe der Bekämpfung von Schadnagern. Ein durchaus interessanter Markt, bei knapp 1 Million Lebensmittelbetrieben allein in Deutschland mit einem gegebenen Bedarf von knapp 8 Millionen Fallen. Aber auch ein weiter Weg, den traplinked von der initialen Idee über den ersten selbstentwickelten Prototypen bis hin zur Vorserienfertigung auf Basis 3D-Druck in Eigenregie bislang gegangen ist und auch noch vor sich hat.

Insgesamt für die Digital-Business-Studierenden ein sehr anschauliches Beispiel für eine Geschäftsmodellidee aus ihrem Beritt, die Elemente der analogen und digitalen Welt auf innovative Weise miteinander verbindet. Und zugleich Inspiration für die eigenen Geschäftsmodellkonzepte, die die Studierenden des Masterkurses derzeit im Zuge des laufenden Semesters in den Themenfeldern "Smart TH Nürnberg", "Smart City Nürnberg" und "Smart Packaging" entwickeln und im Januar im Rahmen eines abschließenden Pitches vorstellen werden.

Alle Nachrichten
Anfahrt