26.04.2019

Ab jetzt: Kosmische Radiosignale auf der Nürnberger Sternwarte

Am 26. April weiht Ministerpräsident Dr. Markus Söder das neue Arno-Penzias-Radioteleskop auf der Nürnberger Regiomontanus-Sternwarte ein

Auch mit Radiosignalen lässt sich der Himmel beobachten. Starke Radioquellen können auch bei bedecktem Himmel empfangen werden. Eine spezielle Software erfasst die Messwerte und stellt sie auf einem Rechner dar. Das neue 3-m-Radioteleskop bietet in der Ausbildung von Studierenden, Schülerinnen und Schülern spannende neue Himmelsbeobachtungen. Ministerpräsident Dr. Markus Söder weiht das Arno-Penzias-Radioteleskop am 26. April um 17.00 Uhr ein.
Im Anschluss beginnt um 17.45 Uhr das Festkolloquium in der TH Nürnberg.

Nürnberg, 26. April 2019. Ministerpräsident Dr. Markus Söder weihte auf der Nürnberger Regiomontanus-Sternwarte das neue Arno-Penzias-Radioteleskop ein. „Die Entstehung des Universums ist für viele Menschen das größte Rätsel überhaupt. Der Blick in ein Teleskop löst dieses Rätsel noch nicht, aber wir erfahren schon etwas über unsere Welt und die Entstehung des Kosmos“, sagte Ministerpräsident Dr. Markus Söder im Rahmen der Einweihung. „Es ist faszinierend, wenn ferne Sterne und Galaxien durch modernste Technik für den Menschen plötzlich sichtbar werden – nicht nur für alle Science-Fiction-Fans. Das neue Radioteleskop der Nürnberger Sternwarte ermöglicht künftig noch detailliertere Beobachtungen des Universums, und das direkt aus Franken heraus. Das ist ein Highlight für Schüler, Studenten und auch für die Öffentlichkeit. So wird die Unendlichkeit des Weltalls zumindest ein bisschen fühlbar.“

Die Nürnberger Astronomische Gesellschaft e.V.(NAG) übergibt bei der Einweihung das Arno-Penzias-Radioteleskop an die Stadt Nürnberg. Das Radioteleskop steht künftig bei Führungen auf der Sternwarte auch für die Öffentlichkeit zur Verfügung, die nächste Möglichkeit besteht am
11. Mai 2019 um 14.00 Uhr im Rahmen einer Sonderführung.
Prof. Dr. Thomas Lauterbach lehrt an der TH Nürnberg in der Fakultät Angewandte Mathematik, Physik und Allgemeinwissenschaften (AMP): „Durch das Radioteleskop kann die Regiomontanus-Sternwarte Nürnberg ihr Angebot als Volkssternwarte auf das hochinteressante Gebiet der Radioastronomie erweitern. Es bietet auch die Möglichkeit, bei bedecktem Himmel Signale aus dem Kosmos zu beobachten, wenn in optischen Teleskopen nichts zu sehen ist. Durch die Mitgliedschaft in der Nürnberger Astronomischen Gesellschaft war die TH Nürnberg maßgeblich an der Entwicklung des Radioteleskops beteiligt. Wir werden das neue Radioteleskop künftig auch in der Lehre und in Projekten einsetzen.“
Von den Anfängen der Radioastronomie im Jahr 1932 bis heute spannt sich ein weiter Bogen. Der berühmte Namensgeber des neuen Radioteleskops, Arno Penzias, erhielt zusammen mit Robert Wilson den Physik-Nobelpreis für die Entdeckung der kosmischen Hintergrundstrahlung. Der Präsident der NAG, Dr. Dieter Hölzl: „Wir freuen uns sehr, dass Arno Penzias der Namensgebung zugestimmt hat und wir das Radioteleskop an seinem 86. Geburtstag einweihen können. Das ist ein Ansporn für unsere künftige Arbeit auf der Sternwarte.“

Programm des Festkolloquiums an der TH Nürnberg im Hörsaal KA.002
17.45 Uhr     Begrüßung durch Prof. Dr. Michael Braun, Präsident der TH Nürnberg
17.50 Uhr     Grußwort durch Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL
18.00 Uhr     Einführung durch Prof. Dr. Walter Müller, Dekan der Fakultät AMP
18.05 Uhr     Talkrunde mit:

  • Prof. Dr.-Ing. Niels Oberbeck, Vizepräsident der TH Nürnberg
  • Christian Entsfellner, Vorstandsmitglied des Deutschen Amateur-Radio-Clubs
  • Dr. Klemens Gsell, Bürgermeister, Geschäftsbereich Schule & Sport der Stadt Nürnberg, stv. Vorsitzender Zukunftsstiftung der Stadtsparkasse Nürnberg für die Stadt Nürnberg
  • Dr. Dieter Hölzl, Präsident der Nürnberger Astronomischen Gesellschaft
  • Moderation: Pierre Leich, Kurator der Nürnberger Astronomischen Gesellschaft


18.20 Uhr     Überleitung zu den Fachvorträgen: Prof. Dr. Tim Kröger, Leiter des Mathematisch-Physikalischen Kolloquiums
18.25 Uhr     Fachvorträge

Dipl.-Ing. Wilfried Speltacker, Nürnberger Astronomische Gesellschaft, Fachgruppe Radioastronomie
Prof. Dr. Thomas Lauterbach, Prodekan der Fakultät AMP
Dipl.-Ing. Hendrik Lieske, Nürnberger Astronomische Gesellschaft, Fachgruppe Radioastronomie
Daniel Firmbach, Bachelor-Student Angewandte Mathematik und Physik

19.10 Uhr     Einladung zum Büfett: Dr. Dieter Hölzl, NAG, Stehempfang im Foyer

Hinweis für Redaktionen:
Kontakt:
PD Dr. Ralph Puchta, Vizepräsident der Nürnberger Astronomischen Gesellschaft, Mobil 0163-3252139
Prof. Dr. Thomas Lauterbach, E-Mail: thomas.lauterbachatth-nuernbergPunktde
Hochschulkommunikation, Astrid Bergmeister, Tel. 0911/5880-4101, E-Mail: astrid.bergmeisteratth-nuernbergPunktd

Alle Nachrichten
Anfahrt