Unsere Studierenden und Lehrenden der Fakultät Betriebswirtschaft zeigen im nationalen und internationalen Vergleich, dass sie zu den Spitzenreitern gehören. Hier können Sie sich über Auszeichnungen und Preise informieren, die u.a. bei der jährlichen Akademischen Jahrfeier verliehen werden.

  • Bundeswettbewerb "Nachhaltige Urbane Logistik" 2018
    Bundeswettbewerb "Nachhaltige Urbane Logistik" 2018
  • BVL-Thesisward 2018_Daniéll_Huberth
    BVL-Thesisward 2018_Daniéll_Huberth
  • BVL_Thesisward_2018_Florian Grether
    BVL_Thesisward_2018_Florian Grether
  • Akademische Jahrfeier 2016_Nina Kroha
    Akademische Jahrfeier 2016_Nina Kroha
  • Akademische Jahrfeier 2016_Jana Michalickova
    Akademische Jahrfeier 2016_Jana Michalickova
  • BVL Thesis Award 2016_Ines Gößwein
    BVL Thesis Award 2016_Ines Gößwein
  • BVL Thesis Award 2016_Sonja Preis
    BVL Thesis Award 2016_Sonja Preis
  • Akademischen Jahrfeier 2015_Auszeichnungen_Bild1
    Akademischen Jahrfeier 2015_Auszeichnungen_Bild1
  • Akademischen Jahrfeier 2015_Auszeichnungen_Bild2
    Akademischen Jahrfeier 2015_Auszeichnungen_Bild2
  • Wissenschaftspreis des Marketing-Clubs Nürnberg 2015_Auszeichnungen_Bild1
    Wissenschaftspreis des Marketing-Clubs Nürnberg 2015_Auszeichnungen_Bild1
  • Wissenschaftspreis des Marketing-Clubs Nürnberg 2015_Auszeichnungen_Bild2
    Wissenschaftspreis des Marketing-Clubs Nürnberg 2015_Auszeichnungen_Bild2
  • Akademischen Jahrfeier 2014_Auszeichnungen_Bild1
    Akademischen Jahrfeier 2014_Auszeichnungen_Bild1
  • Akademischen Jahrfeier 2014_Auszeichnungen_Bild2
    Akademischen Jahrfeier 2014_Auszeichnungen_Bild2

6. Februar 2019: 5-Euro-Business-Wettbewerb 2019

Erfolgreich mit 5 Euro Startkapital - Studierende der Fakultät Betriebswirtschaft der TH Nürnberg belegen den zweiten Platz im 5-Euro-Business-Wettbewerb

5 Euro Startkapital und zehn Wochen Zeit: Unter diesen anspruchsvollen Bedingungen versuchten zehn Teams der TH Nürnberg und der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg ein eigenes Start-Up zu gründen. Erfolgreich meisterten Mahmut-Tamer Pineci und Pedro Schötteler Libera aus der Fakultät Betriebswirtschaft (Bachelorstudiengang International Business & Technology) diese Hürde und erreichten mit ihrer nachhaltigen Geschäftsidee "SkateArt" den zweiten Platz. Die Studierenden entwickelten und gestalteten Schmuck aus alten Skateboards – innerhalb weniger Wochen verkaufte das Team rund 100 Schmuckstücke. Für ihre Idee und die Umsetzung gewannen sie ein Preisgeld von 600 Euro.

Die TH Nürnberg richtet den 5-Euro-Business-Wettbewerb in Kooperation mit dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. und der FAU Erlangen-Nürnberg aus. Prof. Dr. Dirk Honold von der TH Nürnberg ist Jurymitglied des Wettbewerbs. Gemeinsam betreut er mit Toni Oed aus der Fakultät Betriebswirtschaft die Gruppen während des Projekts.

Foto: bbw e. V.
Bundeswettbewerb "Nachhaltige Urbane Logistik" 2018
Foto: TH Nürnberg

5. Dezember 2018: Das Team der TH Nürnberg gewinnt Bundeswettbewerb "Nachhaltige Urbane Logistik"

Nachhaltig, schadstofffrei, agil: Ein erneuter Erfolg des innovativen „Pilotprojekt zur Nachhaltigen Stadtlogistik durch KEP-Dienste mit dem Mikro-Depot-Konzept auf dem Gebiet der Stadt Nürnberg“ der TH Nürnberg, der IHK Nürnberg, der Stadt Nürnberg und des CNA e.V.

Ökologisch, ökonomisch, sozial – die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit. Gerade in der Zeit zunehmender Internetkäufe steht auch die nachhaltige Logistikbranche im Fokus. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) zeichnete gemeinsam mit dem Umweltbundesamt (UBA) Projekte in diesem Bereich aus. Einer der Preisträger: Das Team von Prof. Dr.-Ing. Ralf Bogdanski von der TH Nürnberg mit dem Pilotprojekt zur Nachhaltigen Stadtlogistik durch das Mikro-Depot-Konzept.

Nürnberg, 7. Dezember 2018. Es werden immer mehr Erfolge: Das Team der TH Nürnberg um Prof. Dr.-Ing. Ralf Bogdanski gewinnt mit dem „Pilotprojekt zur Nachhaltigen Stadtlogistik durch KEP-Dienste mit dem Mikro-Depot-Konzept auf dem Gebiet der Stadt Nürnberg“ den Bundeswettbewerb „Nachhaltige Urbane Logistik“. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) hat den Wettbewerb gemeinsam mit dem Umweltbundesamt (UBA) ausgelobt. Vor einem Fachpublikum aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Wissenschaft hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze am 5. Dezember die Preise an das Team der TH Nürnberg, an den Präsidenten Prof. Dr. Michael Braun, den Projektleiter Prof. Dr.-Ing. Ralf Bogdanski, an die Mitarbeiter Marius Bayer und Markus Seidenkranz sowie die weiteren Preisträgerinnen und Preisträger verliehen.

Der Präsident der TH Nürnberg, Prof. Dr. Michael Braun: „Für die TH Nürnberg ist die Preisverleihung eine großartige Bestätigung unserer Forschungsstrategie: Transferorientiert, eng fokussiert auf die Schlüsselfragen unserer Zeit. Wir entwickeln an der TH Nürnberg Lösungen für drängende Fragen wie eine nachhaltige und intelligente Mobilität und Logistik.“

Der Bundeswettbewerb zeichnet Projekte und Maßnahmen aus, die für eine nachhaltige Logistik in deutschen Städten stehen – ein Bereich, der mit zunehmenden Internetkäufen immer wichtiger wird. Im Fokus stehen innovative städtische Logistikkonzepte aus dem ganzen Bundesgebiet, die alle Anforderungen der Nachhaltigkeit erfüllen: Sie sind wirtschaftlich tragfähig, halten soziale Standards ein und bieten einen Mehrwert für Mensch und Umwelt.

Diese Vorgaben erfüllt Prof. Dr.-Ing. Ralf Bogdanski mit seinem Projekt zur Nachhaltigen Stadtlogistik. Gemeinsam mit seinem Team erforscht er, wie die Stadt Nürnberg ihren Verkehr smarter und umweltfreundlicher gestalten kann. Um dem zunehmenden Lieferverkehr entgegenzusteuern, ersetzen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Transporter durch Lastenfahrräder. Die Unternehmen lagern ihre Pakte dezentral in Mikro-Depots und liefern sie von dort aus mit elektrisch unterstützten Lastenrädern zu den Empfängerinnen und Empfängern. Die beiden Kurier-, Express- und Paket-Unternehmen DPD und GLS wenden dieses Konzept bereits in der Praxis an. „Für das Pilotprojekt sind besonders Stadtgebiete geeignet, die eine hohe Einwohnerdichte und dadurch auch eine hohe Sendungsdichte aufweisen“, so Prof. Dr.-Ing. Ralf Bogdanski. „Unsere Ergebnisse haben gezeigt, dass wir die Transportmittel in solchen Gebieten fast eins zu eins austauschen können.“

Das Projekt ist bundesweit auf großes Interesse gestoßen und es gibt bereits Anfragen aus anderen Städten, die das Konzept übernehmen möchten. Dr. Michael Fraas, Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg, unterstützt das Projekt: „Diese weitere Auszeichnung durch das Bundesumweltministerium beweist den großen Erfolg der Mikro-Depot-Logistik ‚made in Nürnberg‘. Wieder einmal ist Nürnberg Pionier für intelligente, nachhaltige Citylogistik. Die Stadt Nürnberg wird die Fortführung der logistischen Entwicklungen dieses Projekts der Technischen Hochschule Nürnberg weiter unterstützen. Ich gratuliere dem gesamten Nürnberger Projektteam aus Wissenschaft und Praxis zu dieser Auszeichnung für seine höchst innovative Arbeit sehr herzlich!“

Für seine innovative Forschung erhielt Prof. Dr.-Ing. Ralf Bogdanski bereits den Mobilitätspreis des Verkehrsclubs Österreich und den N-ERGIE-Förderpreis. Mit der Auszeichnung beim Bundeswettbewerb „Nachhaltige Urbane Logistik“ kann er an diese Erfolge anknüpfen.

Markus Lötzsch, Hauptgeschäftsführer der IHK Nürnberg für Mittelfranken: „Der Regelbetrieb von zwei Paketdienstleister ist der beste Beweis für den Erfolg des Pilotprojekts. Die Phase Stadtlogistik 2.0 ist eingeläutet. Nun gilt es, gut durchdachte und robuste Lastenräder mit intelligenten Ausbauten zu entwickeln. Die KEP- Branche wartet bereits ungeduldig darauf und die IHK unterstützt weiterhin gerne dabei.“

Dr.-Ing. Werner Enser, Geschäftsführer der Kompetenzinitiative CNA e.V., sieht in dem vorbildlichen Zusammenwirken der verschiedenen Partner eine entscheidende Grundlage für die zahlreichen Ehrungen: „Als Nürnberger Innovationsnetzwerk für Verkehr und Logistik freuen wir uns sehr, dass sich alle wichtigen Stakeholder aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung so engagiert an dem Projekt beteiligt haben. Damit konnten wir auch das Bayerische Verkehrsministerium überzeugen, das Projekt im Rahmen der Logistik Initiative Bayern zu fördern. Mit diesem Projekt wurde darüber hinaus eine ausgezeichnete Basis für die Entwicklung weiterer Innovationen im Bereich der Nachhaltigen Stadtlogistik geschaffen.“

Das Projektteam der TH Nürnberg ist eines von fünf Preisträgerinnen und Preisträgern des Wettbewerbs, die zunächst das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) auf die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit prüfte: ökologisch, ökonomisch und sozial. Eine Jury aus Expertinnen und Experten verschiedener Bereiche der urbanen Logistik wählte die Gewinnerinnen und Gewinner aus 76 Bewerbungen aus. Der Bundeswettbewerb hat das Ziel, Impulse zur Gestaltung der Zukunft der städtischen Logistik zu setzen.

Foto: Scheller-Ratto
Foto: Scheller-Ratto

12. November 2018: Akademischen Jahrfeier 2018

Die Akademische Jahrfeier fand am 12. November 2018 im Historischen Rathaussaal in Nürnberg stattfand. Das waren die preiträgerinnen und Preisträger der Fakultät Betriebswirtschaft der TH Nürnberg:

  • Förderpreis des Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD (1.000 Euro): Katleen Tracy Meutcheye aus der Fakultät Betriebswirtschaft (Bachelorstudiengang International Business and Technology) für bemerkenswerte Leistungen im Studium und außergewöhnliches Engagement im Verein „Youth has a Mission“, der sich für Waisen in Kamerun einsetzt, sowie für die kamerunische Studierendengemeinschaft an der TH Nürnberg
  • Förderpreis der DATEV eG (4.500 Euro für 3 Einzelpreise): Marissa Schutsch aus der Fakultät Betriebswirtschaft (Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft) für ihre Bachelorarbeit „Aktuelle Verfahren der semantischen Analyse sozialer Netzwerke“
  • Förderpreis der DATEV eG (4.500 Euro für 3 Einzelpreise): Nico Wellm aus der Fakultät Betriebswirtschaft (Masterstudiengang International Finance and Economics) für seine Masterarbeit "Financing and Valuation of Fintechs in Europe and the US"
  • Förderpreis des Bund der Freunde e.V. (5.000 Euro für 5 Einzelpreise): Saskia Großmann aus der Fakultät Betriebswirtschaft (Masterstudiengang Betriebswirtschaft) für ihre Masterarbeit „Digital Employee Experience bei der Volkswagen AG - Anforderungen vor dem Hintergrund des Generationenkonfliktes“
BVL-Thesisward 2018_Daniéll_Huberth
BVL-Thesisward 2018_Daniéll_Huberth
BVL_Thesisward_2018_Florian Grether
BVL_Thesisward_2018_Florian Grether

17.-19. Oktober 2018: Thesis Award 2018

Die BVL schreibt diesen Nachwuchspreis für herausragende Bachelor- und Masterarbeiten seit 2010 aus. Mit dem Thesis Award können bis zu 50 Nachwuchslogistiker ausgezeichnet werden. Allein Professorinnen und Professoren logistikaffiner Institute an Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen und Berufsakademien haben die Möglichkeit, exzellente Abschlussarbeiten und damit herausragende Nachwuchslogistiker und -logistikerinnen auszuzeichnen. Die Thesis Conference wurde auf dem 35. Deutschen Logistik-Kongress wieder der Treffpunkt und die Diskussionsplattform für Absolventinnen und Absolventen sowie Young Professionals. Ausgewählte Arbeiten wurden vorgestellt und es gab die Möglichkeit, weitere Anregungen für die Karriereplanung zu erhalten. In 2018 haben wir 44 Preisträger Thesis Award, davon 2 Preisträgervon der Fakultät Betriebswirtschaft der TH Nürnberg:

  • Daniéll Huberth (Masterarbeit): "Einsatz von Drohnen auf der letzten Meile in der B2C-Belieferung: eine quantitative betriebswirtschaftliche Analyse" (Betreuerin: Prof. Dr. Stefanie Müller)
  • Florian Grether (Masterarbeit): "Entwicklung eines Materialflusskonzeptes für ausgewählte physische Logistikprozesse – Eine Untersuchung spezifischer Materialbereitstellungsprozesse nach Lean-Prinzipien am Beispiel der MAN Truck & Bus AG" (Betreuer: Prof. Dr. Christoph Tripp)

24. April 2018: Prof. Dr. Ralf Bogdanski bei der Bundesvereinigung Logistik (BVL) unter den „BVL 40 Persönlichkeiten, die die Zukunft der Logistik prägen und verändern (Macher, Denker und Visionäre aus 40 Jahren Logistik)“

Wer sind die Zukunftsmacher der Logistik? Diese Frage stellten die vier BVL-Vorstandsvorsitzenden der Jahre 1978 bis 2018 (Dr. Hanspeter Stabenau (1978-1999), Prof. Peer Witten (1999-2007), Prof. Raimund Klinkner (2007-2017), Prof. Robert Blackburn (seit Januar 2018) ). Sie gaben sie weiter an die Mitglieder – und via Internet an alle, die sich für die Logistik interessieren. Das Ergebnis der Umfrage ist eine Vielfalt an begeisterten, engagierten, kreativen und innovativen Denkern und Machern in der Logistik. In der Jubiläumsausgabe des BVL Magazins präsentiere die BVL 40 Persönlichkeiten oder Teams, die die Zukunft der Logistik prägen und verändern. Unter die 40 Zukunftsmacher der Logistik wurde gewählt: Ralf Bogdanski, Technische Hochschule Nürnberg.

21.02.2018: CFA Institute Research Challenge 2018 - BW-Studententeam der TH Nürnberg erreicht deutsches Finale

Bei der diesjährigen „CFA Institute Research Challenge“ gelang es dem Team der Fakultät Betriebswirtschaft der TH Nürnberg, das deutsche Finale zu erreichen. Dabei traten Wolfgang Brodt, Lyubomir Dimitrov, Helmi Gaber, Eda Karael und Matthias Wolf, die als Studierende aus Master International Finance and Economics und Master BW (Finanzen) die TH Nürnberg in dem Wettbewerb vertraten, am 21. Februar 2018 in Frankfurt als eines der drei besten Teams der teilnehmenden deutschen Hochschulen an.

Hier mussten sie sich dann leider der Konkurrenz der Frankfurt School of Finance and Management geschlagen geben. Dennoch ist es ein großer Erfolg, dass die TH Nürnberg somit bereits zum zweiten Mal seit ihrer erstmaligen Teilnahme im Jahr 2013 das deutsche Finale dieses Wettbewerbs erreichen konnte, der von Prof. Dr. Andreas Weese als „University Mentor“ betreut wird. Bei der CFA Research Challenge handelt es sich um einen Studentenwettbewerb der CFA Society Germany und des CFA Institute um die beste Finanzanalyse.

16. November 2017: Prof. Dr. Yasmin Mei-Yee Weiß zu den „Top 40 unter 40 in Deutschland“ vom Wirtschaftsmagazin Capital gewählt

Dr. Yasmin Weiß wurde auf dem Junge Elite Gipfel am 16. November 2017 in den Kreis der „Top 40 unter 40“ gekürt. Das Wirtschaftsmagazin „Capital“ verleiht diesen Titel jährlich in vier Kategorien an Manager, Unternehmer, Politiker und außergewöhnliche Talente aus Wissenschaft und Gesellschaft. Das Wirtschaftsmagazin zeichnet damit Menschen aus, die in jungen Jahren „bereits Beachtliches geleistet haben und denen noch viel zugetraut wird“.

Dr. Yasmin Weiß ist seit 2011 Professorin an der Technischen Hochschule Nürnberg. Zuvor hat sie auf verantwortungsvollen Positionen bei den Unternehmen Accenture, E.ON und BMW gearbeitet. Sie ist Aufsichtsrätin und Beirätin bei den Unternehmen Semikron und BLG Logistics. Zudem ist sie als Politikberaterin aktiv: Im Jahr 2014 wurde sie von Bundeskanzlerin Angela Merkel in den Innovationssteuerkreis der Bundesregierung sowie vom damaligen Bundeswirtschaftsminister Gabriel in den Außenwirtschaftsbeirat berufen. Ihre Fokusthemen sind die „Optimierung der deutsch-chinesischen Zusammenarbeit“ sowie „Digital Leadership und Digitale Bildung“ als Erfolgsfaktoren für die digitale Transformation.

Für den Auswahlprozess befragte die Redaktion Manager, Politiker, Spitzenbeamte, Alumni, Personalberater und Professoren und eine Jury wählte 160 Preisträger aus. Zum Alumnikreis der von dem Magazin Gewählten zählen laut Verlagsangaben inzwischen über 800 Topentscheider, die sich regelmäßig austauschen und auf dem Junge Elite Gipfel zusammenkommen, auf dem jährlich neue Preisträger ausgezeichnet werden.

Foto: Scheller-Ratto
Foto: Scheller-Ratto

13. November 2017: Akademischen Jahrfeier 2017

Der Höhepunkt des akademischen Jahres ist stets die Akademische Jahrfeier im November, die im Jahr 2017 im Ambiente des Z-Baus in Nürnberg stattfindet. Jedes Jahr stellen Unternehmen aus der Metropolregion, der Bund der Freunde und andere Organisationen Förderpreise in Höhe von mehreren tausend Euro zur Verfügung. Folgende Preise wurden an Lehrende und Studierende der Fakultät Betriebswirtschaft verliehen:

  • Förderpreis der N-ERGIE Aktiengesellschaft (4.000 Euro): Förderung für Projekt LEV@KEP - Begleitforschung für die Entwicklung eines zulassungsfreien LEV (Light Electric Vehicle) für eine Nachhaltige Stadtlogistik, insbesondere für das Mikro-Depot-Konzept in der KEP-Branche (Betreuender Professor: Prof. Dr. Ralf Bogdanski; Fakultät Betriebswirtschaft/Kompetenzzentrum Logistik; Bild 1)
  • Förderpreis der DATEV eG (4.500 Euro für 7 Einzelpreise): Michaela Baur aus der Fakultät Betriebswirtschaft (Masterstudiengang Wirtschaftsrecht) für ihre Masterarbeit „Die Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes – eine analysierende Darstellung ausgewählter Änderungen“
  • Förderpreis der DATEV eG (4.500 Euro für 7 Einzelpreise): David Jonathan Wagner aus der Fakultät Betriebswirtschaft (Masterstudiengang Betriebswirtschaft) für seine Masterarbeit „Digital Leadership – Welche Kompetenzen und welches Führungsverhalten benötigen Führungskräfte in Zeiten der digitalen Transformation?“
  • Förderpreis des Bund der Freunde e.V. (5.000 Euro für 6 Einzelpreise): Daniela Heil aus der Fakultät Betriebswirtschaft (Masterstudiengang Betriebswirtschaft) für ihre Masterarbeit „Die Zukunft des Digital-Lending in Deutschland“ (Bild 2)

8. November 2017: Wissenschaftspreis 2017 des Marketing-Club Nürnberg mit Sience Slam wurde an der TH Nürnberg verliehen

Am 8. November 2017 wurde zum vierten Mal der Wissenschaftspreis des Marketing-Club Nürnberg e.V. verliehen. Gastgebende Hochschule der Veranstaltung war die TH Nürnberg. Durch den Abend führten Thomas Nau (Direktor IBS) und Jonas Kütt (Kantar Added Value). Die Grußworte sprach Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas. Die gastgebenden Worte waren Vizepräsident Prof. Dr. Ralph Blum vorbehalten, der sowohl Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des MCN als auch der Jury aus Marketing-Professoren/-innen und Experten/-innen ist.

Bei dem anschließenden Science Slam der Finalisten/-innen, darunter auch Jonathan Zimmermann (im Bild ganz links) von der Fakultät Betriebswirtschaft der TH Nürnberg, bei der jeweils die Kandidaten/innen ihre Idee in Kurzpräsentationen vorstellten, kürte die Jury gemeinsam mit dem Publikum folgende Gewinner/-in des Wissenschaftspreises 2017:

  • Ines Schweigert: “Customer value in an omnichannel environment – How do high-value customers behave?”
  • Jasmin Feste: „Was der Markt hergibt – Das Bedürfnis nach einer Partnerschaft und die Präferenz für Produktvielfalt“
  • Jonathan Zimmermann: “Print Advertisement in Business-to-Business Marketing. A study into perceptual differences of buying center members, applied for Leoni Automotive Cable Solutions”
  • Tobias Neuberger: „Geomarketing im Mittelstand - eine empirische Analyse von Anwendungsbereichen und Anforderungen in B2B- und B2C-Märkten“

Der Siegerin Ines Schweigert wurde am Ende der Wissenschaftspreises 2017 verliehen, der mit insgesamt 1.500 Euro dotiert ist.

Im Bild von links nach rechts: Alison Hope (Emerald Publishing), Prof. Dr. Helen Rogers und Prof. Dr. Frank-Ulrich Fricke; Foto: Daniel Großhauser (Nürnberg)

27. September 2017: Prof. Dr. Helen Rogers erhält Highly Commended Award 2017

Für Ihre Publikation im International Journal of Physical Distribution & Logistics Management zum Thema „3D printing services: classification, supply chain implications and research agenda“, wurde Professorin Dr. Helen Rogers, die bereits durch mehrere Publikationen im Bereich angewandte Forschungsmethoden hervorgetreten ist, am 27. September 2017 der Highly Commended Award verliehen.

Mit dieser Auszeichnung werden Leistungen insbesondere in der Forschung gewürdigt. Die aktuellen Forschungen von Professorin Dr. Rogers umfassen aktuell die Auswirkungen von 3D-Drucktechnologien auf globale Lieferketten. Den Preis überreichte Alison Hope von Emerald Publishing. Bei der Verleihung des Preises im TH-Gebäude gratulierte auch Dekan Prof. Dr. Frank-Ulrich Fricke persönlich für diesen Preis.

Foto: Preisverleihung mit Prof. Dr. Ralf Bogdanski (5. von links im Bild) und seinem Wissenschaflichen Mitarbeiter Markus Seidenkranz (4. von links im Bild)

25. September 2017: VCÖ-Mobilitätspreis 2017 für innovatives Citylogistikprojekt von Prof. Dr. Ralf Bogdanski

Pilotprojekt der TH Nürnberg für eine nachhaltige Stadtentwicklung ausgezeichnet

"Klimaverträglich mobil" war das Motto des diesjährigen VCÖ-Mobilitätspreises, der in Wien verliehen wurde. Die Studie von Prof. Dr. Ralf Bogdanski gewann die Auszeichnung in der Kategorie "Internationale Vorbildprojekte".

In seiner 2015 publizierten Studie "Nachhaltige Stadtlogistik durch Kruier-, Express- und Paketdienste (KEP-Dienste)" hat Prof. Dr. Ralf Bogdanski, Professor an der Fakultät Betriebswirtschaft, Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Stadtentwicklung untersucht. Dafür soll die Zustellung von Paketen mittels Lastenfahrräder und Mikro-Depots durchgeführt werden. Ziel der Studie ist es, die Zustellung von Waren in den städtischen Ballungsräumen ökologischer und ökonomischer zu gestalten.

Seit März 2017 erprobt er in Zusammenarbeit mit DPD und GLS, wie dreirädrige Pedelec-Transport-Fahrräder in der Praxis bei der Paketzustellung den Nürnberger Verkehr entlaste. Das Projekt ist so erfolgreich, dass bereits während der Modellphase weitere Folgeprojekte initiiert wurden. 

Für dieses innovative Projekt bekam Prof. Dr. Ralf Bogdanski nun der VCÖ Mobilitätspreis des Verkehrsclubs Österreich. Dieser Preis wird seit 2006 an Projekte für ökologisch verträgliche Mobilität und nachhaltigen Transport verliehen.

Links

Dr. Achim Preuß, Gründer und Geschäftsführer cut-e GmbH/Group, Andreas Kopp, Theta Award Gewinner 2017, Dr. Katharina Lochner, Head of Research and Development, cut-e (von links) Foto: cut-e

6. April 2017: TH Nürnberg-Absolvent Andreas Kopp gewinnt Theta Award 2017

Andreas Kopp, Absolvent des Masterstudiengangs Betriebswirtschaft, erhielt auf der internationalen cut-e-HR-Konferenz in Hamburg für seine Abschlussarbeit den internationalen Forschungspreis Theta Award. Der mit 4.000 Euro dotierte Preis würdigt herausragende Innovationen im Personalbereich und gilt als einzige internationale Auszeichnung für innovative Produkt- oder Prozessideen, die Human Resources bei der Personalauswahl und -entwicklung unterstützen.

"Sind allgemeine Emotionen mit bestimmten Gesichtsausdrücken verbunden, und welche Relevanz haben sie für Personalauswahlgespräche?", lautete Kopps Leitfrage. Das so genannte „Facial Action Coding System“. d.h. Kodierungssystem für Gesichtsbewegungen könnte künftig Personalverantwortliche im Einstellungsprozess bei der Entschlüsselung der Gesichtsausdrücke von Bewerbern unterstützen, um im Auswahlverfahren validere Entscheidungen treffen zu können. Sein Preisgeld plant Andreas Kopp in seine potenzielle Doktorarbeit und weitere Forschungstätigkeiten zu investieren, wo er den Einsatz sowie die Validität des Sytems im Personalauswahlprozess untersuchen möchte. Zusätzlich erhält er von cut-e ein Coaching und Unterstützung beim Marketing.

Für die Ausschreibung konnten Studierende, Wissenschaftler oder Young Professionals der Wirtschaftspsychologie, Betriebswirtschaft oder aus anderen Fachbereichen ihre besten Ideen für das HR- und Recruitment einreichen.

Akademische Jahrfeier 2016_Jana Michalickova
Akademische Jahrfeier 2016_Jana Michalickova
Akademische Jahrfeier 2016_Nina Kroha
Akademische Jahrfeier 2016_Nina Kroha

14. November 2016: Akademischen Jahrfeier 2016

Zur Akademischen Jahrfeier der Technischen Hochschule Nürnberg am 14. November 2016 im Historischen Rathaussaal der Stadt Nürnberg kamen Mitglieder und Freunde von Nürnbergs größter Hochschule zusammen. Folgende Preise wurden an Studentinnen der Fakultät Betriebswirtschaft verliehen:

  • DAAD-Preis (1.000 Euro): Nikolaus Hackl, Leiter des International Office der Technischen Hochschule Nürnberg, überreicht den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) in Höhe von 1.000 Euro an Jana Michalickova aus der Fakultät Betriebswirtschaft für ihre hervorragenden Leistungen und ihr Engagement in der Nürnberger Asylothek (links im 1. Bild)
  • Förderpreis der DATEV eG (750 Euro): Nina Kroha (2. von rechts im 2. Bild) aus der Fakultät Betriebswirtschaft für ihre Bachelorarbeit „Wertorientierte Kundensegmentierung im Privatkundengeschäft bei Finanzdienstleistern“ bei Prof. Dr. Matthias Fischer. Dr. Tobias Wagner, Leiter Personal.Karriere, und Magdalena Giengiel, Personalmarketing & Recruiting Stamm, überreichten den Preise.

19.-21. Oktober 2016: Thesis Award 2016

Im Rahmen des 33. Deutschen Logistik-Kongresses (DLK) der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V. vom 19. bis 21. Oktober 2016 in Berlin, wurden Frau Ines Gößwein (im Bild) und Frau Sonja Preis für ihre hervorragenden Abschlussarbeiten mit dem Thesis Award der BVL ausgezeichnet.
Der jährlich stattfindende DLK ist Europas größter Logistik-Kongress, an dem jährlich mehr als 3.000 Entscheider aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft teilnehmen. Mit dem Thesis Award werden jedes Jahr bis zu 50 Nachwuchslogistiker für herausragende Bachelor- und Masterarbeiten prämiert. Unter Betreuung von Prof. Dr. Christoph Tripp verfasste Frau Gößwein Ihre Masterarbeit über "Lieferservices im Distanzhandel", in der sie die Zustelloptionen von 150 Onlinehändlern empirisch untersuchte.
Auch Sonja Preis wurde für die Bachelorarbeit "Organisation des OEM-Einkaufs von Ersatzteilen im globalen Logistik- und Kompetenznetzwerk" bei Betreuer Prof. Dr. Gerhard Heß geehrt.

BVL Thesis Award 2016_Ines Gößwein
BVL Thesis Award 2016_Ines Gößwein
BVL Thesis Award 2016_Sonja Preis
BVL Thesis Award 2016_Sonja Preis

25. November 2015: IB-Student der TH Nürnberg Julian Weritz erhält Gründer Preis in Berlin

Unter mehr als 500 eingereichten Ideen konnte sich „Fund your Farmer“ beim diesjährigen "Gründen-Live“ Wettbewerb in Berlin unter den Top 5 platzieren und gewann zusätzlich auch den von Volkswagen ausgeschriebenen Publikumspreis. Prof. Dr. Kai-Uwe Wellner unterstützte dabei unseren TH Nürnberger Studenten in International Business Julian Weritz und das  „Fund your Farmer“-Team mit Ratschlägen und Ideen.
„Fund your Farmer“ ist ein innovatives Konzept, das sich als Ziel gesetzt hat Lebensmittel-Erzeuger und Verbraucher durch einen stationären „Höfeladen“ besser zu vernetzen. Die Idee beruht auf den Grundwerten Regionalität, Transparenz und Fairness. Der Einfluss moderner Elemente in Kombination mit der Rückkehr zu traditionellem Einkaufen machen die Idee dabei besonders interessant.
Im Siegerteam wirkten mit neben Julian Weritz (TH Nürnberg) auch Marvin Arnold (JMU Würzburg) und Lisa Theune (FAU Nürnberg-Erlangen) mit. Alles weitere über das spannende Gründerprojekt erfahren Sie unter www.fundyourfarmer.de.

23. November 2015: Akademischen Jahrfeier 2015

Bei der Akademischen Jahrfeier der TH Nürnberg zurden am 23. November 2015 im Historischen Rathaussaal der Stadt Nürnberg wieder besonders gute Bachelor- und Masterarbeiten sowie herausragende Studienleistungen vieler Studierender belohnt und besondere Projekte mit einer finanziellen Unterstützung bedacht. Für die Fakultät Betriebswirtschaft wurden folgende Preise verliehen:

  • DAAD-Preis (1.000 Euro): Juan Sebastian Cuenca Restrepo aus der Fakultät Betriebswirtschaft für seine herausragenden Leistungen und sein Engagement im Masterstudiengang International Finance and Economics
  • Förderpreis der N-ERGIE Aktiengesellschaft (4.000 Euro): Prof. Dr. Birgit Eitel aus der Fakultät Betriebswirtschaft für das Projekt „Die Förderung der Marktdurchdringung der Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung in urbanen Gebieten als Beitrag zur Energiewende (TriMa)“ (Bild links)
  • Förderpreis der DATEV eG (1.500 Euro): Susanne Bogner aus der Fakultät Betriebswirtschaft für ihre Bachelorarbeit „Rechtliche Rahmenbedingungen der Arbeitnehmerüberlassung und Abgrenzung zum Werkvertrag“
  • Förderpreis des Bund der Freunde e.V. (1.000 Euro): Dominik Wagner aus der Fakultät Betriebswirtschaft für seine Bachelorarbeit „Entwicklung eines E-Learning Tools im Derivatebereich“
  • Förderpreis der Sparkasse Nürnberg (je 3.500 Euro): Prof. Dr. Yasmin Mei-Yee Weiß aus der Fakultät Betriebswirtschaft für das Projekt „Studie zu Kompetenzen der Zukunft: Erstellung eines Orientierungskompasses für Studierende“ und Alexander Zeitelhack aus der Fakultät Betriebswirtschaft für das Projekt „Bank der Zukunft“ (4. von links im rechten Bild)
Akademischen Jahrfeier 2015_Auszeichnungen_Bild1
Akademischen Jahrfeier 2015_Auszeichnungen_Bild1
Akademischen Jahrfeier 2015_Auszeichnungen_Bild2
Akademischen Jahrfeier 2015_Auszeichnungen_Bild2

14. Oktober 2015: Wissenschaftspreis des Marketing-Clubs Nürnberg 2015

Mit dem Wissenschaftspreis des Marketing-Clubs Nürnberg wurde gestern Abend Maksim Negorozhin ausgezeichnet. Den Preis in Höhe von 1.000 Euro erhielt er für seine  Masterarbeit mit dem Titel „Sales Promotion effectiveness in FMCG (Fast Moving Consumer Good) Markets”, die er an der Fakultät Betriebswirtschaft der Technischen Hochschule Nürnberg bei Prof. Dr. Florian Riedmüller geschrieben hat.
"Inwieweit erzielt eine 20%-ige Preisreduktion höhere Absatzeffekte am Point of sales als zum Beispiel die Werbung mit Zeitungsbeilagen?" Mit dieser - und anderen für das Marketing wichtigen Fragen - befasste sich Maksim Negorozhin in seiner Masterarbeit. Er untersuchte die Wirksamkeit ausgewählter Verkaufsfördermaßnahmen für zwei Pflegeproduktgruppe und leitete anhand eines von ihm angepassten Regressionsmodells Entscheidungsoptionen für das Management von Herstellern und Handelsbetrieben ab.
Die englischsprachige Arbeit wurde aus 400 eingereichten Masterarbeiten ausgewählt und gekürt. Sie überzeugte sowohl den Marketing-Club Nürnberg als auch die Jury für den Wissenschaftspreis inklusive dem Schirmherren Dr. Michael Fraas, Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg.
Die Laudatio auf den Preisträger hielt Prof. Dr. Ralph Blum, Vizepräsident der TH Nürnberg und Professor für Marketing an der Fakultät Betriebswirtschaft.

Wissenschaftspreis des Marketing-Clubs Nürnberg 2015_Auszeichnungen_Bild1
Wissenschaftspreis des Marketing-Clubs Nürnberg 2015_Auszeichnungen_Bild1
Wissenschaftspreis des Marketing-Clubs Nürnberg 2015_Auszeichnungen_Bild2
Wissenschaftspreis des Marketing-Clubs Nürnberg 2015_Auszeichnungen_Bild2

26. Februar 2015: Gewinnerteam von der TH Nürnberg bei der „CFA Institute Research Challenge“

Im deutschen Finale der „CFA Institute Research Challenge“ setzten sich die MIFE-Studierenden Maziar Karimi, Kai Lawrenz, Philipp Lechner und Oleg Sherman, die als Team die TH Nürnberg in dem Wettbewerb vertreten, am 26. Februar 2015 in Frankfurt gegen die Konkurrenz durch. Damit klappte bereits im zweiten Jahr der Teilnahme der TH Nürnberg an diesem Wettbewerb, der von Prof. Dr. Andreas Weese als „University Mentor“ betreut wird, der Sprung nach ganz oben auf das Siegerpodest. Bei der CFA Research Challenge handelt es sich um einen Studentenwettbewerb der CFA Society Germany und des CFA Institute um die beste Finanzanalyse. Weitere deutsche Teilnehmer waren die European Business School, Frankfurt School of Finance and Management, Goethe Business School, RWTH Aachen, TU München, Universität Hamburg und die Universität Hohenheim. Das Team der TH Nürnberg wird nun Deutschland in der nächsten Runde des Wettbewerbs in Amsterdam vertreten, um das beste Team aus der EMEA-Region zu finden.

10. November 2014: Akademischen Jahrfeier 2014

Den Festvortrag an der Akademischen Jahrfeier der TH Nürnberg hielt Prof. Dr. Florian Riedmüller aus der Fakultät Betriebswirtschaft mit dem Titel "Marketing-Kooperationen der TH Nürnberg mit den Wahrzeichen der  Metropolregion: Christkindlesmarkt, Bier und Fußball". Es wurden am 10. November 2014 im Historischen Rathaussaal der Stadt Nürnberg diese besonderen Leistungen der Fakultät Betriebswirtschaft ausgezeichnet:

  • Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) in Höhe von 1.000 Euro an Ina Panushkina aus der Fakultät Betriebswirtschaft für ihre herausragenden Leistungen im Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft (linkes Bild)
  • Der Förderpreis der DATEV eG hat eine Gesamthöhe von 4.500 Euro. Dr. Tobias Wagner, Leiter Personal.Karriere der DATEV eG, überreichte den Preis auch an Nathalie Noder aus der Fakultät Betriebswirtschaft über 1.500 Euro für ihre Masterarbeit „Die Vermögenszuwachsbesteuerung bei wesentlichen Beteiligungen an Kapitalgesellschaften nach § 6 AStG“
  • Der Förderpreis des Bund der Freunde der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm e.V. hat eine Gesamthöhe von 5.000 Euro. Die 1. Vorsitzende Sabine Geyer überreichte Preise u.a. an Raul Glavan aus der Fakultät Betriebswirtschaft für seine Masterarbeit „Entwicklung und Backtesting von Aktienhandelssystemen basierend auf Sentimentdaten“ im Wert von 1.000 Euro (1. von rechts im rechten Bild)
  • Dr. Matthias Everding, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Nürnberg, überreichte den Förderpreis der Sparkasse Nürnberg in einer Gesamthöhe von 10.000 Euro u.a. an Prof. Dr. Matthias Fischer aus der Fakultät Betriebswirtschaft für das Projekt „Privatkunden – Verbesserung der Kompetenzen bei der Geldanlage“ (3.500 Euro)
Akademischen Jahrfeier 2014_Auszeichnungen_Bild1
Akademischen Jahrfeier 2014_Auszeichnungen_Bild1
Akademischen Jahrfeier 2014_Auszeichnungen_Bild2
Akademischen Jahrfeier 2014_Auszeichnungen_Bild2

11. November 2013: Akademischen Jahrfeier 2013

Der Präsident der Hochschule, Prof. Dr. Michael Braun, zog in seinem Jahresrückblick vor vielen prominenten Gästen eine positive Bilanz und zeigte Entwicklungsmöglichkeiten für die Zukunft auf. Josef Hasler, Vorstandsvorsitzender der N-ERGIE Aktiengesellschaft, hielt den Festvortrag mit dem Titel "Energieversorgung im Wandel - Herausforderungen für die Energiebranche". Dies sind die Preisträger der Fakultät Betriebswirtschaft:

  • Der Förderpreis der Frauenbeauftragten der Technischen Hochschule Nürnberg hat eine Gesamthöhe von 2.250 Euro (jeweils 500 Euro): diesen erhielten Sabine Hornig aus der Fakultät Betriebswirtschaft für ihre Masterarbeit „The perception of shock advertising in different cultures – A comparison between Germany and the USA“ (linkes Bild)
  • Der Förderpreis des Bund der Freunde (BdF) hat eine Gesamthöhe von 5.000 Euro (jeweils 1.000 Euro): David Sonius aus der Fakultät Betriebswirtschaft für seine Masterarbeit „Die Bewertung von KMU – Neue Ansätze zur Bestimmung des Risikozuschlages“ (rechtes Bild)
  • Einen Förderpreis in Höhe von 10.000 Euro (jeweils 1.000 Euro) vergibt die Sparkasse Nürnberg jedes Jahr an Studierende der TH Nürnberg:  Andrea Schmid aus der Fakultät Betriebswirtschaft für ihre Bachelorarbeit „Personalbeschaffung und allgemeines Gleichbehandlungsgesetz – ausgewählte rechtliche Aspekte"
Akademischen Jahrfeier 2013_Auszeichnungen_Bild1
Akademischen Jahrfeier 2013_Auszeichnungen_Bild1
Akademischen Jahrfeier 2013_Auszeichnungen_Bild2
Akademischen Jahrfeier 2013_Auszeichnungen_Bild2

12. November 2012: Akademischen Jahrfeier 2012

Der Präsident der Hochschule, Prof. Dr. Michael Braun, zog in seinem Jahresrückblick vor vielen prominenten Gästen eine positive Bilanz. Der bayerische Staatsminister der Finanzen, Dr. Markus Söder, stellte in seinem Festvortrag "Solide Finanzen" des Freistaats vor. Dies sind die Preisträger der Fakultät Betriebswirtschaft:

  • Der Förderpreis des Bund der Freunde (BdF) hat eine Gesamthöhe von 5.000 Euro. Sabine Geyer, 1. Vorsitzende des BdF, überreicht je 1.000 Euro an: Melanie Ehard aus der Fakultät Betriebswirtschaft für ihre Masterarbeit „Die Bedeutung von Sonderplatzierungen für Retail-Marketingkonzepte – eine manuelle Beobachtungs- und Blickregistrierungsstudie aus der Bekleidungsbranche“ (1. von links im linken Bild)
  • Einen Förderpreis in Höhe von 10.000 Euro vergibt die Sparkasse Nürnberg jedes Jahr an Studierende der Ohm-Hochschule. Dr. Michael Kläver, Bereichsleiter Vorstandsstab und Kommunikation der Sparkasse Nürnberg, überreicht je 1.000 Euro an: Sebastian Bauer aus der Fakultät Betriebswirtschaft für seine Masterarbeit „Performance- und Stressindikatoren als Erfolgsfaktoren für die Anlage in Aktien und Anleihen“, Natalie Gajos aus der Fakultät Betriebswirtschaft für ihre Bachelorarbeit „Frauen in MINT-Studiengängen – eine Analyse der Möglichkeiten zur Steigerung der Attraktivität der Studiengänge“ und Matthias Pöferlein aus der Fakultät Betriebswirtschaft für seine Bachelorarbeit „Der deutsche Pfandbrief in der Refinanzierungsstrategie von Banken und Sparkassen – Wesen, Bedeutung und Zukunft“ (rechtes Bild)
Akademischen Jahrfeier 2012_Auszeichnungen_Bild1
Akademischen Jahrfeier 2012_Auszeichnungen_Bild1
Akademischen Jahrfeier 2012_Auszeichnungen_Bild2
Akademischen Jahrfeier 2012_Auszeichnungen_Bild2

9. November 2012: Kulturpreis Bayern der E.ON Bayern AG 2012

Sabrina Wagner, Absolventin des Studiengangs Betriebswirtschaft am OHM, ist für ihre Bachelorarbeit mit dem Thema „Die ertragsteuerliche Behandlung von EU/EWR-Betriebstättenverlusten im Ansässigkeitsstaat Deutschland“ in Erlangen mit dem Kulturpreis Bayern der E.ON Bayern AG ausgezeichnet worden.
In der Arbeit geht es um die grenzüberschreitende Berücksichtigung von Betriebsstättenverlusten, die ein inländischer Steuerpflichtiger im EU/EWR-Ausland erleidet und die Frage, ob diese in Deutschland berücksichtigt werden können bzw. müssen. Dabei analysiert die Jungwissenschaftlerin insbesondere, welche Auswirkungen das Europarecht und das Recht der Doppelbesteuerungsabkommen auf Regelungen des innerstaatlichen Rechts haben.
Sabrina Wagner gehört zu den 17 Preisträgern der Kategorie „Hochschule für angewandte Wissenschaften“ des Kulturpreis Bayern der E.ON Bayern AG. Die Bachelorarbeit wird mit einem Preisgeld von 3.000 Euro gewürdigt. Der mit insgesamt 176.000 Euro dotierte Kulturpreis Bayern ist in enger Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in diesem Jahr zum achten Mal verliehen worden. Mit dieser Auszeichnung leistet der Netzbetreiber E.ON Bayern einen Impuls zum Erhalt der kulturellen Vielfalt und bietet zugleich eine Bühne für Kunst und Wissenschaft in der Region.

Kulturpreis Bayern der E.ON Bayern AG 2012_Auszeichnungen_Bild1
Kulturpreis Bayern der E.ON Bayern AG 2012_Auszeichnungen_Bild1
Kulturpreis Bayern der E.ON Bayern AG 2012_Auszeichnungen_Bild2
Kulturpreis Bayern der E.ON Bayern AG 2012_Auszeichnungen_Bild2

17.-19. Oktober 2012: Thesis Award 2012

Auch auf dem 29. Deutschen Logistik-Kongress der Bundesvereinigung  Logistik (BVL) vom 17. bis 19. Oktober 2012 wurden wieder herausragende Bachelor- und Masterarbeiten der Fakultät Betriebswirtschaft der TH Nürnberg beim Thesis Award 2012 prämiert. Die Preisträger waren:

  • Martin Bergmann, Bachelor BW, „Chinas Wandel zum Qualitätshersteller-Analyse der wirtschaftlichen Entwicklung und Konsequenzen für die Beschaffung“, betreut durch Prof. Dr. Gerhard Heß
  • Silvia Meintzinger, Master BW, „Analyse und Bewertung verschiedener Logistikkonzepte für die multiregionale Ersatzteilversorgung (Asien/Ozeanien) für einen Hersteller von Haushaltsgeräten“, betreut durch Prof. Dr. Stefanie Müller
  • Jannik Tieck, Bachelor BW, „Analyse der von Subunternehmern durchgeführten Wechselbrückenverkehre hinsichtlich CO2-Emissionsaspekten zur Fortführung der PanGreen Strategie am Beispiel der Panalpina Welttransport (Deutschland) GmbH“, betreut durch Prof. Dr.-Ing. Ralf Bogdanski

Die von Prof. Dr.-Ing. Ralf Bogdanski betreute Arbeit wurde von der Jury ausgewählt und durfte zudem auf der Thesis-Conference vom Preisträger Jannik Tieck (rechtes Bild) dem Fachpublikum präsentiert werden.

Thesis-Award 2012_Auszeichnungen_Bild1
Das Bild zeigt von links nach rechts: Prof. Dr. Stefanie Müller, Silvia Meintzinger, Martin Bergmann, Jannik Tieck und Prof. Dr.-Ing. Ralf Bogdanski
Thesis-Award 2012_Auszeichnungen_Bild2
Jannik Tieck bei seinem Thesis-Award-Vortrag

16. Oktober 2012: Best Paper Award 2012

Zusammen mit der IB-Masterstudentin Amanda Mailer präsentierte Prof. Dr. Werner Fees bei der West Lake International Conference on Small & Medium Business (WLICSMB) in Hangzhou (China) die ersten Ergebnisse seines aktuellen Forschungsprojektes "Management of German Subsidiaries in China". Der Vortrag wurde mit dem "Best Paper Award" der Konferenz, an der ca. 200 Forscher aus aller Welt teilnahmen, ausgezeichnet. Dieser großartige Erfolg belegt einmal mehr die Qualität der an der Fakultät Betriebswirtschaft durchgeführten Forschung mit direkter Einbindung der Masterstudierenden.

Best Paper Award 2012_Auszeichnungen
Das Bild zeigt von links nach rechts: Amanda Mailer und Prof. Dr. Werner Fees (TH Nürnberg), Prof. Dr. Renyong Chi (Conference Head, Zhejiang University of Technology), Rohani Hashim (General Secretary of World Association of Industrial and Technological Research Organizations (WAITRO))

11. Dezember 2011: Akademischen Jahrfeier 2011

Fünf Studierende der Fakultät BW mit ausgezeichneten Leistungen wurden bei der Akademischen Jahrfeier der Hochschule Nürnberg, die am 11. Dezember 2011 im Historischen Rathaussaal der Stadt Nürnberg stattfand, belohnt.
Die Förderer hatten Preise im Gesamtwert von 34.100 Euro an Studierenden mit besonders guten Diplom-, Bachelor- und Masterarbeiten zur Verfügung gestellt. Den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (Preiswert: 1.000 Euro) erhielt Regina Latfullina (links im linken Bild mit Vizepräsidentin Prof. Dr. Sibylle Kisro-Völker) für Ihre herausragenden Studienleistungen im Masterstudiengang International Finance and Economics. Stefanie Prikryl bekam für ihre Bachelorarbeit „Das Fragerecht des Arbeitgebers im Einstellungsgespräch und seine Auswirkungen auf Background Checks und Genomanalysen“ bekam den Förderpreis der DATEV eG (Preiswert: 1.500 Euro) überreicht. Ein Förderpreis des Bund der Freunde (BdF) in Höhe von 1.000 Euro bekam Matthias Bauer (2. von rechts im rechten Bild) für die Masterarbeit „Gestaltung der Bank-Kunde-Interaktion im Internet“ übergeben. Gleich zwei BW-Studierende durften sich über einen Förderpreis der Sparkasse Nürnberg (Preiswert: je 1.000 Euro) freuen. Daniel Link (Masterarbeit: „Konzeptioneller Ansatz zur Elektromobilität in der Getränkelogistik für die Auslieferung auf der letzten Meile in der Nürnberger Altstadt“) und Christian Schlender (Bachelorarbeit: „Marketingpotenziale durch den Einsatz von Weblogs für kleine und mittelständische Unternehmen“) wurden in dieser Kategorie ausgezeichnet.

Akademischen Jahrfeier 2011_Auszeichnungen_Bild1
Akademischen Jahrfeier 2011_Auszeichnungen_Bild1
Akademischen Jahrfeier 2011_Auszeichnungen_Bild2
Akademischen Jahrfeier 2011_Auszeichnungen_Bild2

21. Oktober 2011: Thesis Award 2011

Die Bundesvereinigung Logistik (BVL) zeichnet seit zwei Jahren den neu geschaffenen Thesis Award für herausragende Bachelor-Thesis, Master-Thesis und Diplomarbeiten aus. Im vergangenen Jahr konnten zwei Abschlussarbeiten aus dem Forschungsprojekt „Grüne Logistik“ der Fakultät Betriebswirtschaft prämiert werden. Der Thesis Award  wurde anlässlich des 3.300 Teilnehmer umfassenden Kongresses der Bundesvereinigung für Logistik am 21. Oktober 2011 in Berlin verliehen. Es gewann Daniel Link, betreut von Prof. Dr. Ralf Bogdanski, mit der Masterarbeit „Ansatz zur Elektro-mobilität in der Getränkelogistik für die Auslieferung auf der letzten Meile in der Nürnberger Altstadt“. Bernd Reisenauer gewann mit der Diplomarbeit „Analyse der Quelle-Senke-Beziehung im Projekt "Grüne Logistik" und Aufzeigen von Optimierungspotenzialen durch Cross-Docking“, betreut von Prof. Dr. Stefanie Müller.

Thesis-Award 2011_Auszeichnungen_Bild1
Thesis-Award 2011_Auszeichnungen_Bild1
Thesis-Award 2011_Auszeichnungen_Bild2
Thesis-Award 2011_Auszeichnungen_Bild2

5. Mai 2011: Wissenschaftspreis des Marketing-Clubs Nürnberg 2011

Der Marketing-Club Nürnberg (MCN) fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs und hat am 5. Mai 2011 erstmals einen eigenen Wissenschaftspreis vergeben. Der Marketing-Club zeichnet damit exzellente Marketing-Leistungen des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Region Nürnberg aus. Die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung 2011 wurde an Frau Nicole Preininger (2. von links) von der Fakultät Betriebswirtschaft für ihre hervorragende Master-Marketingarbeit im Studiengang International Marketing zum Thema „Entwicklung eines Modells zur Analyse von Trends in der Mode“ vergeben. In der von den Prof. Dres. Florian Riedmüller und Ralph Blum betreuten Arbeit wurde ein Modell entwickelt, das in drei Phasen die Erkennung, Bestätigung und Analyse von Trends in der Mode ermöglicht. Unternehmen erhalten bei der Anwendung des Modells mehr Planungssicherheit bei der Vorhersage von Trends und neuesten Mode-Entwicklung für die Zukunft. Die Preisübergabe nahmen Dr. Jens Cornelsen (links), Vorstandsmitglied des MCN und Geschäftsführer der defacto research & consulting GmbH, Birgit Brüns (2. von rechts), Vizepräsidentin des MCN, GfK Marktforschung, und Prof. Dr. Ralph Blum vor.

Wissenschaftspreis des Marketing-Clubs Nürnberg 2011_Auszeichnungen
Wissenschaftspreis des Marketing-Clubs Nürnberg 2011_Auszeichnungen

15. Dezember 2010: Akademischen Jahrfeier 2010

Höhepunkt des Akademischen Jahres war auch 2010 wieder die Akademische Jahrfeier. Der Präsident der Hochschule, Prof. Dr. Michael Braun (links), zog in seinem Jahresrückblick eine positive Bilanz. Dirk von Vopelius, Präsident der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken (rechts) stellte in seinem Festvortrag "Hochschulen als Innovationsmotoren in der Metropolregion" vor. Dies sind die Preisträger der Fakultät Betriebswirtschaft:

  • Der Förderpreis der DATEV (rechts) hat eine Gesamthöhe von 4.500 Euro. Berthold Krausert, Mitglied der Geschäftsleitung der DATEV, überreichte 1.500 Euro an Benjamin Teufel aus der Fakultät Betriebswirtschaft.
  • Fördergelder in Höhe von insgesamt 5.000 Euro stellt der Bund der Freunde (links) der TH Nürnberg jedes Jahr zur Verfügung. Sabine Geyer, 1. Vorsitzende des BdF, überreichte 1.000 Euro u.a. an Evalina Rogge aus der Fakultät Betriebswirtschaft (linkes Bild).
  • Einen Förderpreis in Höhe von 10.000 Euro vergibt die Sparkasse Nürnberg jedes Jahr an Studierende der Ohm-Hochschule. Matthias Benk, Mitglied des Vorstands der Sparkasse Nürnberg, überreichte je 1.500 Euro u.a. an Markus Gola aus der Fakultät Betriebswirtschaft (rechtes Bild).
Akademischen Jahrfeier 2010_Auszeichnungen_Bild1
Akademischen Jahrfeier 2010_Auszeichnungen_Bild1
Akademischen Jahrfeier 2010_Auszeichnungen_Bild2
Akademischen Jahrfeier 2010_Auszeichnungen_Bild2

16. November 2009: Akademische Jahrfeier 2009

Ausgezeichnete Leistungen werden belohnt - Akademische Jahrfeier der Ohm-Hochschule am 16. November 2009. "Preisregen" für Studierende für besonders gute Diplom-, Bachelor- und Masterarbeiten oder herausragende Studienleistungen. Bei der Akademischen Jahrfeier der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg, die heute um 17 Uhr stattfindet, werden wieder ausgezeichnete Leistungen belohnt. Zahlreiche Studierende erhalten Preise für ihre besonders guten Diplom-, Bachelor- und Masterarbeiten oder für herausragende Studienleistungen. Förderer stellen hierfür Preise im Gesamtwert von 34.500 Euro zur Verfügung.

Förderpreis der DATEV: Der Förderpreis der DATEV hat eine Gesamthöhe von 4.500 Euro. Berthold Krausert, Mitglied der Geschäftsleitung der DATEV, überreicht je 1.500 Euro an:

  • Daniel Boemke, Fakultät Betriebswirtschaft, für seine Diplomarbeit "Partnerschaftsmodelle in Rechtsanwalts-, Steuerberater- und Wirtschaftsprüferkanzleien"
  • Magdalena Malek, Fakultät Betriebswirtschaft, für herausragende Studienleistungen im Studienschwerpunkt Organisation und Wirtschaftsinformatik
  • Tanja Saal, Fakultät Betriebswirtschaft, für ihre Diplomarbeit "Erfolgsfaktoren von M & A Transaktionen in der Wälzlagerindustrie – Eine empirische Analyse"

Förderpreis der Sparkasse Nürnberg: Einen Förderpreis in Höhe von 10.000 Euro vergibt die Sparkasse Nürnberg jedes Jahr an Studierende der Ohm-Hochschule. Dr. Michael Kläver, Direktor Kommunikation und Marketing der Sparkasse Nürnberg, überreicht je 2.500 Euro an:

  • Ralf Ungar-Hermann, Fakultät Betriebswirtschaft, für seine Masterarbeit "M & A and applied valuation –Application of valuation methods in M & A transactions – an empirical study"

10. November 2008: Akdemische Jahrfeier 2008

Ausgewählter Ort und Ausgezeichnete Leistungen

Bei der Akademischen Jahrfeier der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg gibt es gleich zwei Höhepunkte: Das POF-Anwendungszentrum der Hochschule (POF-AC) wird als "Ausgewählter Ort im Land der Ideen" ausgezeichnet - und zahlreiche Studierende erhalten Preise für ihre besonders guten Diplomarbeiten, für herausragende Studienleistungen und für außergewöhnliche Projekte. Förderer stellen hierfür Preise im Gesamtwert von 37.400 Euro zur Verfügung.

Ausgezeichnete Leistungen:
Für Diplomarbeiten, Studienleistungen und Projekte werden darüber hinaus bei der Akademischen Jahrfeier zahlreiche Studierende ausgezeichnet. Förderer stellen hierfür Preise im Gesamtwert von 37.400 Euro zur Verfügung.

Förderpreis des "Bund der Freunde": Fördergelder in Höhe von insgesamt 2.000 Euro stellt der Bund der Freunde (BdF) der Georg-Simon-Ohm-Hochschule jedes Jahr zur Verfügung. Sabine Geyer, 1. Vorsitzende des BdF, überreicht in diesem Jahr je 500 Euro an:

  • Indra Wernicke aus der Fakultät Betriebswirtschaft für ihre Diplomarbeit "Analyse der Werttreiber von Buyout-Transaktionen und ihr Einfluss auf das mittelständische Unternehmen anhand zweier Fallbeispiele"

Schwan-STABILO Award of Excellence
Wolfgang Handt, Geschäftsführer der Schwanhäuser Industrie Holding GmBH & Co., überreicht je 2.500 Euro für herausragende Studienleistungen an:

  • David Luderer aus der Fakultät Betriebswirtschaft

Förderpreis der Sparkasse Nürnberg
Einen Förderpreis in Höhe von 10.000 Euro vergibt die Sparkasse Nürnberg jedes Jahr an Studierende der Ohm-Hochschule. Dr. Michael Kläver, Direktor Kommunikation und Marketing, überreicht je 1.500 bzw. 2.000 Euro an:

  • Matthias A. Bauer aus der Fakultät Betriebswirtschaft für seine Diplomarbeit "Steuerbegünstigte Real Estate Investment Trusts als neue Asset-Klasse in Deutschland"
  • Sebastian Bauer aus der Fakultät Betriebswirtschaft für sehr gute wissenschaftliche Arbeitsweise und sehr gute Studienleistungen

14. Februar 2009: Schwan-Stabilo-Förderpreis 2009

Schwan-Stabilo zeichnet MBA-Studenten aus - "Schwan-STABILO Award of Excellence" geht an Absolventen des Georg-Simon-Ohm Management-Instituts. Auszeichnung im Rahmen der Absolventenfeier am 14. Februar 2009.

Im Rahmen der Absolventenfeier des Management-Instituts der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg wird am 14. Februar wieder der jährliche "Schwan-STABILO Award of Excellence" an deutsche und ausländische MBA-Studenten für ihre herausragenden Leistungen verliehen. Preisträger in diesem Jahr sind Preeti Khadria aus Indien und Martin Wolters aus Deutschland. Das Preisgeld von jeweils 2500 Euro wird von Schwan-STABILO Geschäftsführer Wolfgang Handt feierlich überreicht.

Seit 2002 stiftet Schwan-STABILO den Award of Excellence, um damit die Attraktivität des Hochschul- und Wirtschaftsstandortes Nürnberg zu erhöhen und den internationalen Wissenstransfer zu fördern. Zusätzlich zu herausragenden Leistungen während des Studiums bildet der internationale Bezug ein wichtiges Kriterium für die Auswahl der Preisträger. Berücksichtigt wird darüber hinaus die materielle Bedürftigkeit der Bewerber. Mehr als die Hälfte der Personen, die in Nürnberg das englischsprachige Managementstudium zum MBA absolvieren, kommen nach Angaben der Hochschule aus dem Ausland. Voraussetzungen für die Aufnahme sind ein abgeschlossenes Studium und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung. Mit dem Award of Excellence verleiht Schwan-STABILO jährlich eine Gesamtpreissumme von 12.500 Euro, davon werden 7.500 Euro erst im Rahmen der Akademischen Jahrfeier vergeben.

Über jeweils 2.500 Euro freuen sich schon jetzt Preeti Khadria und Martin Wolters:

Preeti Khadria verdiente den Award aufgrund ihrer überdurchschnittlichen Studienleistungen und ihrer zupackenden Persönlichkeit. Professoren und ehemalige Arbeitgeber (American Express Bank Ltd, India) loben Frau Khadrias Besonnenheit, Eigeninitiative, Kollegialität und ihren Tatendrang. Diese Charakterzüge helfen ihr auch, Vollzeitstudium und Familie unter einen Hut zu bringen. Frau Khadria ist Mutter eines 2-jährigen Sohnes. Nach Abschluss des Studiums am Georg-Simon-Ohm Management-Institut plant die Preisträgerin ihre Karriere in einem internationalen Unternehmen fortzusetzen.

Der zweite Preisträger, Martin Wolters, wurde für seine herausragende Masterarbeit ausgezeichnet. Herr Wolters, Director Licensing Engineering bei Dolby Germany GmbH, erarbeitete zum Thema "Valuing Human Capital in Small and Medium-sized enterprizes" pragmatische Methoden zur Messung des Human Capitals in Unternehmen. Die Qualität der Ergebnisse zur Ermittlung des Mitarbeiterwertes, z.B. Ausbildungsniveau, Alterstruktur, Zufriedenheit und Wertschöpfung des einzelnen Mitarbeiters, fand auch bei einem Verlag Anklang. Die Neuerscheinung stieß bei der Fachpresse auf reges Interesse, in einer Rezession von Professor Schwuchow der Hochschule Bremen, heißt es "Dabei überzeugt die Veröffentlichung durch hohe Professionalität in der Darstellung und zahlreiche, die konkrete Anwendung unterstützende Übersichtsdarstellungen." "Kleine und mittelständische Unternehmen aus der Region und weltweit zu vergleichen und in den Mittelpunkt der Untersuchung zu stellen, macht die Arbeit besonders für Franken und die Hochschule wertvoll, so Prof. Dr. Neil Thomson, Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg.

Das GSO-MI ist der größte Anbieter von MBA-Studiengängen in Bayern. In diesem Jahr wurden über 30 Absolventen aus verschiedensten Nationen verabschiedet, denen der internationale akademische Grad "Master of Business Administration" verliehen wurde. Dafür haben sie zwischen einem und zwei Jahren sehr hart gearbeitet die meisten neben ihrer normalen beruflichen Tätigkeit.

19. Februar 2008: Schwan-Stabilo-Förderpreis 2008

Schwan Stabilo zeichnet MBA-Studenten aus - "Schwan-STABILO Award of Excellence (Schwan-Stabilo-Förderpreis)" geht erneut an Absolventen des Georg-Simon-Ohm Management-Instituts

Im Rahmen der Absolventenfeier des Management-Instituts der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg wurde am 16. Februar 2008 wieder der jährliche "Schwan-STABILO Award of Excellence" an ausländische MBA-Studenten für ihre herausragenden Leistungen verliehen. Preisträger waren in diesem Jahr Afshan Bhatti aus Pakistan und Dejan Jasnic aus Kroatien. Das Preisgeld von jeweils 2500 Euro wurde von Schwan-STABILO Geschäftsführer Ulrich Griebel feierlich überreicht.

Seit 2002 stiftet Schwan-STABILO den Award of Excellence, um damit die Attraktivität des Hochschul- und Wirtschaftsstandortes Nürnberg zu erhöhen und den internationalen Wissenstransfer zu fördern. Zusätzlich zu herausragenden Leistungen während des Studiums bildet der internationale Bezug ein wichtiges Kriterium für die Auswahl der Preisträger. Berücksichtigt wird darüber hinaus die materielle Bedürftigkeit der Bewerber. Mehr als die Hälfte der Personen, die in Nürnberg das englischsprachige Managementstudium zum MBA absolvieren, kommen nach Angaben der Hochschule aus dem Ausland. Voraussetzungen für die Aufnahme sind ein abgeschlossenes Studium und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung. Mit dem Award of Excellence verleiht Schwan-STABILO jährlich eine Gesamtpreissumme von 12.500 Euro, davon werden 7.500 Euro erst im Rahmen der Akademischen Jahrfeier vergeben.

Über jeweils 2.500 Euro freuten sich schon jetzt Afshan Bhatti und Dejan Jasnic:

Für Afshan Bhatti kommt der Abschluss in Business Management der Verwirklichung eines Traumes gleich. "Ich träume davon, den Status der Frauen in der pakistanischen Gesellschaft zu stärken", so Bhatti. "Als Tochter eines Landes, dessen Frauen meist keine Rechte besitzen, ist es ein großes Privileg für mich, eine berufliche Karriere einzuschlagen. Mein Ziel ist, zurück in mein Land zu gehen und den Frauen dort zu helfen, durch die Gründung von Kleinunternehmen ihren Lebensstandard zu verbessern. Ich weiß, die Verwirklichung meines Traums wird mich, meine Eltern und mein Land sehr stolz machen."

Der zweite Preisträger, Dejan Jasnic, ist fasziniert vom Lernen und davon, sich ständig neues Wissen anzueignen. "Am Management-Institut tauchte ich ein in strategische Konzepte, komplizierte Finanzmodelle und herausfordernde Problemstellungen der Führung. Ich hatte nie genug Zeit, mir noch mehr Wissen anzueignen", schreibt Jasnic in seiner Bewerbung für den STABILO Award of Excellence. Sein Leben in den vergangenen neun Jahren verlief nach einem ähnlichen Muster. "Ständig suchte ich die Herausforderung. Eine besondere Motivation und ungeheuere Freude an der Arbeit für internationale Organisationen aus den USA und der Schweiz war die Tatsache, dass die mir übertragenen Aufgaben in Serbien, dem Irak und der Republik Georgien angesiedelt waren, wo ich eingebunden war in die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungshilfe."

Das GSO-MI ist der größte Anbieter von MBA-Studiengängen in Bayern. In diesem Jahr wurden 16 Absolventen aus verschiedensten Nationen verabschiedet, denen der internationale akademische Grad "Master of Business Administration" verliehen wurde. Dafür haben sie zwischen einem und zwei Jahren sehr hart gearbeitet – die meisten neben ihrer normalen beruflichen Tätigkeit.

12. November 2007: Akademische Jahrfeier 2007

Ausgezeichnete Leistungen werden belohnt - "Preisregen" für Studierende bei der Akademischen Jahrfeier der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg

Für besondere Diplomarbeiten, herausragende Studienleistungen und außergewöhnliche Projekte werden auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Studierende der Georg-Simon-Ohm-Hochschule für angewandte Wissenschaften – Fachhochschule Nürnberg belohnt. Förderer stellen hierfür Preise im Gesamtwert von 31.400 Euro zur Verfügung. Überreicht werden die Preisgelder und Urkunden im Rahmen der Akademischen Jahrfeier der Nürnberger Ohm-Hochschule am Montag, 12. November 2007.

Förderpreis des "Bund der Freunde": Fördergelder in Höhe von insgesamt 2.000 Euro kommen vom Bund der Freunde (BdF) der Georg-Simon-Ohm-Hochschule. Sabine Geyer, 1. Vorsitzende des BdF, überreicht je 500 Euro an:

  • Maren Witte aus der Fakultät Betriebswirtschaft für ihre Diplomarbeit "Krisenpräventionsmanagement am Beispiel Produkt- und Markenpiraterie in China"

Förderpreis der Sparkasse Nürnberg: Einen Förderpreis in Höhe von 10.000 Euro vergibt die Sparkasse Nürnberg jedes Jahr an Studierende der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg. Dr. Michael Kläver, Direktor Kommunikation und Marketing, überreicht folgende Preise:

  • Kathrin Krause aus der Fakultät Betriebswirtschaft erhält 1.500 Euro für ihre Diplomarbeit "Konzept für die Erstellung von Produkt-Umweltinformationen für Geräte der diagnostischen Bildgebung in der Medizintechnik"

Preis des Deutschen Akademischen Austauschdiensts: Nikolaus Hackl, Leiter des International Office der Ohm-Hochschule, überreicht den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes in Höhe von 1.000 Euro an:

  • Dhruv Agarwal aus dem Studiengang International Business für gute Studienleistungen und hochschulexternes Engagement in Form einer ehrenamtlichen Tätigkeit beim AIESEC.

Förderpreis der Frauenbeauftragten: Der Förderpreis der Frauenbeauftragten der Georg-Simon-Ohm Hochochschule Nürnberg hat eine Gesamthöhe von 2.000 Euro. Die Frauenbeauftragte Prof. Dr. Irmgard Gleußner überreicht je 500 Euro an:

  • Jenny Czurlok aus der Fakultät Betriebswirtschaft für ihre Diplomarbeit "Erfolgsfaktor Work Life Balance Gestaltungsmaßnahmen zur Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben als neue Herausforderung für Unternehmen – Pilotstudie in der Europäischen Metropolregion Nürnberg"

11. Februar 2006: Schwan-Stabilo-Förderpreis 2006

Schwan-Stabilo zeichnet MBA-Absolventen aus: Insgesamt 7.600 Euro für herausragende Leistungen - Zur Absolventenfeier des Management-Instituts der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule wurden am 11. Februar die Schwan-Stabilo Förderpreise für herausragende Studienleistungen und die beste Masterarbeit vergeben. Insgesamt hat das mittelfränkische Unternehmen 7.600 Euro ausgeschüttet, die sich vier Studierende aus vier Nationen teilen: Die Vietnamesin Thi Nhu Phuc Nguyen, der Chinese Han Tao, die Bangladeschi Farzana Kalam durften sich über jeweils 1.700 Euro freuen. Sascha Rauer aus Deutschland bekam einen Scheck in Höhe von 2.500 Euro für die beste Masterarbeit überreicht.

Die Unternehmensgruppe Schwan-Stabilo mit Hauptsitz in Heroldsberg stellt jährlich 12.500 Euro zur Verfügung, die als Förderpreise an ausländische MBA-Absolventen ausgeschüttet werden. Dabei erhielten die besten Studierenden eines Semesters jeweils 1.700 Euro; zusätzlich wird die beste Masterarbeit mit einem Preis in Höhe von 2.500 Euro honoriert. Am Samstag, 11. Februar 2006, durften Thi Nhu Phuc Nguyen, Han Tao und Farzana Kalam für besondere Studienleistungen und Sascha Rauer für seine Masterarbeit ihre Preise von Schwan-Stabilo-Geschäftsführer Ulrich Griebel entgegen nehmen. Mit dem Engagement will das Unternehmen gezielt den wissenschaftlichen Nachwuchs fördern, wie es aus Heroldsberg heißt.

Thi Nhu Phuc Nguyen aus Ho Chi Minh City (Vietnam) studierte in ihrer Heimat Accounting, bevor sie 2005 das "Master-Program Intensive" in Nürnberg begann. Die 25-jährige konnte als Accounting Tutor am GSO-MI glänzen und durfte 1.700 Euro in Empfang nehmen.

Der 31-jährige Han Tao absolvierte sein Studium an der Capital University of Medical Science in Peking, das er mit dem Bachelor in Clinical Medicine abschloss. Der Mediziner sammelte in seiner Heimat umfangreiche Berufserfahrung im Pharmazeutischen Vertrieb und zählt ebenfalls zu den besten Studenten des MBA-Studienganges.

Farzana Kalam kam nach ihrem Marketingstudium in Bangladesch nach Deutschland. Die 27-jährige Kalam war zuerst in Dhaka als Brand Manger für ein Unternehmen der Food & Kosmetik Branche tätig, ehe sie ihr MBA-Studium am Georg-Simon-Ohm-Management-Institut begann. Sie zeichnet sich durch großes Engagement am Institut aus und wusste mit ausgezeichneten Leistungen zu überzeugen.

Ein weiterer Schwan-Stabilo-Förderpreis in Höhe von 2.500 Euro geht an Sascha Rauer für seine herausragende Masterarbeit, die auch in einem US-Amerikanischen Fachjournal veröffentlicht werden soll. Der 29-jährige Deutsche bearbeitete in seiner Masterarbeit das Thema Brand Equity. Ursprünglich hatte er an der Universität Erlangen-Nürnberg den Diplom-Kaufmann abgeschlossen und daraufhin als Consultant gearbeitet, bevor er am GSO-MI als Master graduierte.

14. Juli 2005: Schwan-Stabilo-Förderpreis 2005

Schwan-Stabilo zeichnet MBA-Absolventen aus - Je 12.500 Euro für herausragende Leistungen

Auch in diesem Jahr zeichnet das mittelfränkische Unternehmen Schwan-Stabilo MBA-Absolventen des Georg-Simon-Ohm-Management-Instituts mit hohen Förderpreisen aus. Insgesamt sind 12.500 Euro für ausländische Studierende ausgelobt, die im Lauf des Jahres für herausragende Studienleistungen sowie die beste Masterarbeit vergeben werden. Die beiden ersten Preisträger, Li Zheming und Miguel Angel Montecelo, durften nun zum Ende des Sommersemesters Schecks über jeweils 2.500 Euro in Empfang nehmen.

Der 29-jährige Li Zheming stammt ursprünglich aus Jiangsu (China) und kam nach Deutschland, um am Georg-Simon-Ohm-Management-Institut im Masterprogramm für Wirtschaftswissenschaftler (CMP-F) zu studieren. Hier konnte er durch Zuverlässigkeit, Fleiß und überdurchschnittliche Noten auf sich aufmerksam machen. Das Geld aus dem Förderpreis soll Zheming helfen, sein Studium erfolgreich abschließen zu können.

Der Spanier Miguel Angel Montecelo (28) aus San Sebastian studierte in seiner Heimat Elektroingenieurwesen und ist seit 2000 am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen in Erlangen tätig. In Nürnberg studiert er augenblicklich im "Masterprogramm für Nicht-Wirtschaftswissenschaftler" (CMP-NF). Montecelo zeichnete sich durch überdurchschnittliche Noten und eine starke Persönlichkeit aus.

Die Unternehmensgruppe Schwan-Stabilo mit Hauptsitz in Heroldsberg stellt jährlich 12.500 Euro zur Verfügung, die als Förderpreise an bedürftige ausländische MBA-Absolventen ausgeschüttet werden. Dabei bekommen die vier besten Studierenden eines Jahrgangs jeweils 2.500 Euro; zusätzlich wird die beste Masterarbeit mit einem Preis in gleicher Höhe honoriert. Am Donnerstag, 14. Juli 2005, erhielten die beiden ersten Preisträger ihre Schecks aus Händen von Schwan-Stabilo-Geschäftsführer Ulrich Griebel. Im Wintersemester werden dann zwei weitere Studierende für hervorragende Leistungen ausgezeichnet und zusätzlich die beste Masterarbeit honoriert.

Mit seinem Engagement will das mittelfränkische Unternehmen ausländischen Studierenden den erfolgreichen Abschluss des Studiums in Deutschland erleichtern, "da gerade für die exportorientierte deutsche Wirtschaft persönliche Kontakte zu den künftigen Entscheidungsträgern in den globalen Wirtschaftsregionen überlebenswichtig sind", wie es aus Heroldsberg heißt.

Ausgezeichnet: Li Zheming und Miguel Montecelo (beide Mitte) erhielten den Schwan-Stabilo-Preis (Foto: Schwan-Stabilo).

12. Februar 2005: Schwan-Stabilo-Förderpreis 2005

Schwan-Stabilo zeichnet MBA-Absolventen aus - Zur Absolventenfeier des Management-Instituts der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule (GSO-MI) werden am 12. Februar die Schwan-Stabilo Förderpreise für herausragende Studienleistungen und die beste Masterarbeit vergeben. Insgesamt hat das mittelfränkische Unternehmen 12.500 Euro ausgelobt, die sich fünf Studierende aus vier Nationen teilen: Die Peruanerin Patricia de la Pena Aguirre, die Chinesinnen Hailian Liu und Yufeng Wu, der Pole Adam Lazarski und Julien Tsheko-Lopala aus dem Kongo dürfen sich über jeweils 2.500 Euro freuen.

Die Unternehmensgruppe Schwan-Stabilo mit Hauptsitz in Heroldsberg stellt jährlich 12.500 Euro zur Verfügung, die als Förderpreise an ausländische MBA-Absolventen ausgeschüttet werden. Dabei erhalten die vier besten Studierenden eines Jahrgangs jeweils 2.500 Euro; zusätzlich wird die beste Masterarbeit mit einem Preis in gleicher Höhe honoriert. Am Samstag, 12. Februar 2005, dürfen Patricia de la Pena Aguirre, Hailian Liu, Yufeng Wu, Adam Lazarski für besondere Studienleistungen und Julien Tsheko-Lopala für seine Masterarbeit ihre Preise von Schwan-Stabilo-Geschäftsführer Wolfgang Handt entgegen nehmen. Mit dem Engagement will das Unternehmen gezielt den wissenschaftlichen Nachwuchs fördern, wie es aus Heroldsberg heißt.

Patricia de la Pena Aguirre aus Huancayo (Peru) studierte in ihrer Heimat Betriebswirtschaft, bevor sie 2003 das "Master-Program Intensive" in Nürnberg begann. Dabei konnte die 34-jährige, deren Schwestern ebenfalls am Management-Institut studieren, mit besonderen Leistungen glänzen und darf 2.500 Euro in Empfang nehmen.

Der 29-jährige Adam Lazarski absolvierte sein Studium an der Wirtschaftsfakultät der Technischen Universität Danzig, das er mit dem Master of Science in Engineering abschloss. Der Pole, der in Dachau lebt und zu den Lehrveranstaltungen im Management-Institut eigens in die Noris pendelt, sammelte in seiner Heimat umfangreiche Berufserfahrung im Bereich Consulting; er zählt ebenfalls zu den besten des MBA-Studienganges.

Yufeng Wu und Hailan Liu kamen beide nach ihrem Studium in China nach Deutschland. Die 29-jährige Wu hatte hier an der Universität Erlangen-Nürnberg BWL belegt, ehe sie ihr MBA-Studium am Georg-Simon-Ohm-Management-Institut begann. Ihre gleichaltrige Landsfrau Hailan Liu besitzt den "Bachelor of International Trade" der Universität Xiang Tan und war in verschiedenen Wirtschaftsunternehmen in ihrer Heimat tätig. Beide Chinesinnen sind am GSO-MI im dritten Semester für das Master-Programm Intensive eingeschrieben und wussten mit ausgezeichneten Leistungen zu überzeugen.

Ein weiterer Schwan-Stabilo-Förderpreis in Höhe von 2.500 Euro geht an Julien Tsheko-Lopala für seine herausragende Masterarbeit. Der 37-jährige Kongolese lebt seit sieben Jahren in Franken. In seiner Masterarbeit erarbeitete er eine wissenschaftliche Fallstudie für die Firmengruppe Dr. Soldan. Ursprünglich hatte er in seiner Heimat als Volkswirt diplomiert, bevor er nun in Nürnberg als Master graduierte.

20. Februar 2004: Schwan-Stabilo-Förderpreis 2004

Schwan-Stabilo zeichnet MBA-Absolventen aus

Anlässlich der MBA-Absolventenfeier des Georg-Simon-Ohm-Management-Institutes (GSO-MI) sind am Samstag (14. Februar) die Schwan-Stabilo-Förderpreise übergeben worden. Die Auszeichnung, die in jedem Semester an die besten ausländischen Studierenden verliehen wird, ging in diesem Winter an die Chinesin Li Na, die Inderin Anita Misra und den Kongolesen Manikisa Ndanga, die sich jeweils über 2.500 Euro für außergewöhnliche Studienleistungen freuen dürfen.

Die mittelfränkische Unternehmensgruppe Schwan-Stabilo mit Hauptsitz in Heroldsberg stellt jährlich 12.500 Euro zur Verfügung, die als Förderpreise an ausländische MBA-Absolventen ausgeschüttet werden. Dabei erhalten die beiden besten Studierenden eines Semesters jeweils 2.500 Euro; zusätzlich wird die beste Masterarbeit mit einem Preis in gleicher Höhe honoriert.

Am Samstag (14. Februar) durften Li Na, Anita Misra und Manikisa Ndanga aus Händen von Schwan-Stabilo-Geschäftsführer Ulrich Griebel die Auszeichnungen entgegen nehmen. Griebel betonte in seiner Laudatio, wie wichtig gerade Internationalisierung und Globalisierung für die mittelständischen Unternehmen der Region seien. Dabei unterstrich er die herausragende Rolle, die dem Georg-Simon-Ohm-Management-Institut in diesem Zusammenhang zukommt.

Preisträgerin Li Na aus Baiyin (Provinz Ganzu, China) studierte zunächst International Business in ihrem Heimatland, bevor sie für verschiedene chinesische Unternehmen im Export arbeitete. Zur Zeit untersucht Li Na für ihre Master-Arbeit bei Alcan-Aluminium die Schlüsselfaktoren für den erfolgreichen Aufbau deutsch-chinesischer Joint-Ventures.

Anita Misra aus Jalapur/Indien hatte nach ihrem Bachelor in Commerce in ihrer Heimat als System-Analystin und Marketing-Assistentin gearbeitet. Die Absolventin, die mit ihrem Verlobten in Shanghai lebt, steht ebenfalls vor dem Abschluss ihrer Masterarbeit. Den Mittelpunkt ihrer Analyse bilden Faktoren und Probleme eines internationalen Personal-Managements.

Ein weiterer Schwan-Stabilo-Förderpreis in Höhe von 2.500 Euro ging schließlich an Manikisa Ndanga aus dem Kongo. Er hatte eine außergewöhnlich gute Masterarbeit abgeliefert und wurde für die Verbindung seines wissenschaftlichen Werkes mit einem konkreten Praxisprojekt ausgezeichnet. Ndanga behandelt darin den Aufbau einer neuen Verkehrsinfrastruktur in seiner Heimat, die durch ein deutsch-kongolesisches Joint-Venture realisiert werden soll. Ursprünglich hatte Ndanga an der Universität Kinshasa mit dem Bachelor in Business Administration abgeschlossen, bevor er nach der Tätigkeit in verschiedenen Unternehmen in Nürnberg als Master graduierte.

Glückwunsch: Von Schwan-Stabilo-Geschäftsführer Ulrich Griebel (rechts) erhält Manikisa Ndanga seinen mit 2.500 Euro dotierten Förderpreis.

28. August 2003: Schwan-Stabilo-Förderpreis 2003

An der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg sind die besten Wirtschafts-Absolventen mit dem Schwan-Stabilo-Förderpreis ausgezeichnet worden. Min Dong und Xia Xiu aus China dürfen sich über jeweils 2500 Euro freuen.

Im Management-Institut der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg sind die beiden besten ausländischen Studenten des MBA-Programms "Internationale Betriebswirtschaftslehre" mit dem Schwan-Stabilo-Förderpreis ausgezeichnet worden. Diese höchstdotierte Auszeichnung erhielten zwei chinesische Absolventinnen: Min Dong aus Shanghai und Xia Xiu aus Dalian hatten mit überdurchschnittlichen Noten geglänzt und durften sich jeweils über 2.500 Euro freuen, die ihnen von Schwan-Stabilo-Geschäftsführer Ulrich Griebel überreicht wurden.

Das Heroldsberger Unternehmen stellt ein Mal pro Jahr eine Summe von insgesamt 12.500 Euro zur Verfügung, mit der pro Semester die besten ausländischen Wirtschafts-Absolventen der GSO-FH ausgezeichnet werden. Weiterhin erhält der Verfasser der besten Masterarbeit einen Geldpreis. So unterstrich Griebel in seiner Laudatio im Management-Institut im Palais am Milchhof gerade die große Bedeutung der globalen Orientierung für den Mittelstand und die internationale Ausrichtung des MBA-Programms.

Die beiden Preisträgerinnen aus China stehen übrigens bereits erfolgreich im Berufsleben. Min Dong arbeitet bei Siemens in Erlangen im Bereich Power Distribution und hat in ihrem Studium eine hervorragende Masterarbeit abgeliefert.

Xia Xu kann bereits eine siebenjährige Arbeitserfahrung bei einer chinesischen Firma vorweisen und wird nach ihrem Examen eine Tätigkeit bei einem mittelständischen Laufer Unternehmen beginnen, wo sie den Aufbau eines Joint-Ventures in ihrem Heimatland organisieren soll.

Von links nach rechts: Schwan-Stabilo-Geschäftsführer Ulrich Griebel, Min Dong, Xia Xiu, BW-Professor Dr. Werner Fees und FHN-Prorektor Prof. Dr. Hans-Peter Heß

17. Juli 2002: Schwan-Stabilo-Förderpreis 2002

Schwanhäußer Industrie Holding GmbH & Co. stiftet Förderpreise im Wert von 12.500 Euro

12.500 Euro für Studierende der Fachhochschule Nürnberg: Schwanhäußer Industrie Holding GmbH & Co. ist Förderer der internationalen Aktivitäten der Fachhochschule Nürnberg

Die Schwanhäußer Industrie Holding GmbH & Co. fördert künftig ausländische Studierende des Weiterbildungs-Studiengangs Internationale Betriebswirtschaft mit jährlich 12.500 Euro. Anlässlich eines Pressegesprächs übergaben Ulrich Griebel, Geschäftsführer der Schwanhäußer Industrie Holding GmbH & Co., Prof. Dr. Dr. h.c. Herbert Eichele sowie der Leiter des Weiterbildungsstudiengangs Internationale Betriebswirtschaft, Prof. Dr. Dr. Eberhard Feuchtmeyer, den "Schwan-Stabilo-Förderpreis" an zwei Studentinnen: Die Inderin Ashu Sharma und die Chinesin Jin Shen erhalten jeweils 2.500 Euro für ihre herausragenden Studienleistungen.
"Die beiden sind äußerst engagierte und sozialkompetente Studentinnen, die im ersten Semester des Weiterbildungsstudiums weit überdurchschnittliche Leistungen erbracht haben" lobt Prof. Dr. Dr. Feuchtmeyer die beiden Preisträgerinnen: "Da die beiden weder Englisch- noch Deutsch-Muttersprachler sind, ist ihr Zurechtkommen hier besonders bemerkenswert. Beide versprechen, nach ihrem Studienabschluss wertvolle Führungskräfte zu werden." Jin Shen ist zudem Mutter eines Sohnes, Ashu Sharma hat zwei Kinder.

Der von der Schwanhäußer Industrie Holding GmbH & Co. gestiftete Schwan-Stabilo-Förderpreis mit einer Gesamtsumme von 12.500 Euro wird jährlich vergeben. Prämiert werden jeweils eine hervorragende Masterarbeit (2.500 Euro) sowie bis zu vier herausragende Studienleistungen mit insgesamt 10.000 Euro). Mit diesem Preis will die Schwanhäußer Industrie Holding GmbH & Co. Wissenschaft, Lehre und Forschung in Deutschland fördern und zu herausragenden innovativen Leistungen anregen. Zudem soll die Attraktivität des Hochschul- und Wirtschaftsstandorts Nürnberg weiter erhöht werden und der internationale Wissenstransfer gefördert werden. Ulrich Griebel: "Für die deutsche Industrie sind persönliche Kontakte zu den Entscheidungsträgern in den globalen Wirtschaftsregionen überlebenswichtig. Diese Kontakte entstehen traditionell vielfach durch Studienaufenthalte und wechselseitige Austauschprogramme für junge Menschen. Gleichzeitig honorieren wir mit dem Weiterbildungsstudiengang Internationale Betriebswirtschaft ein Programm, dass sich hohen Interesses und großen Zuspruchs gerade auch bei ausländischen Absolventen erfreut. Während der Hauptstrom der Studienwilligen aus den Schwellenländern der Welt traditionell in renommierte angelsächsische Bildungseinrichtungen zieht, setzt hier die Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg einen klaren Akzent mit deutschem Kontext. Der Förderpreis würdigt somit das große und langjährige Engagement der verantwortlichen Hochschullehrer und will dazu beitragen, die Attraktivität dieses Studienganges noch zu erhöhen."

Der Rektor der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg, Prof. Dr. Dr. h.c. Herbert Eichele zeigte sich außerordentlich erfreut, dass "das außergewöhnliche Engagement des Fachbereichs bei der weiteren Internationalisierung der Hochschule auf diese Weise von der Schwanhäußer Industrie Holding GmbH & Co. gefördert wird" und dankte Ulrich Griebel, dem Geschäftsführer der Schwanhäußer Industrie Holding GmbH & Co. für die gestifteten Preise.

Der Fachbereich Betriebswirtschaft zeichnet sich durch eine Vielzahl an internationalen Aktivitäten aus - wie auch Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Herbert Eichele lobend betonte; neben dem Weiterbildungsstudiengang Internationale Betriebswirtschaft (Anteil der ausländischen Studierenden über 50%) existieren der Bachelor-Studiengang (ab dem kommenden Wintersemester auch Master) International Business (Anteil der ausländischen Studierenden ebenfalls rund 50 %) sowie der trinationale Studiengang Euro-MBA, an dem neben der FH Nürnberg auch die Business School der University of the West of England (UWE) in Bristol /GB sowie die Universität Nancy 2 (Groupe ICN) in Nancy/Frankreich beteiligt ist. In einer Kooperation mit der letztgenannten sowie der Robert-Schuman-Universität in Strasbourg besteht auch die Möglichkeit, ein deutsch-französisches Doppeldiplom zu erwerben.

WIB-Leiter Prof. Dr. Dr. Eberhard Feuchtmeyer, Ulrich Griebel (Geschäftsführer der Schwanhäußer Industrie Holding GmbH & Co.), Preisträgerinnen Ashu Sharma (Indien) und Jin Shen (China). Rechts Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Herbert Eichele