ALFOSA – Anleitungsforschung in der Sozialen Arbeit

Die gesetzlich vorgeschriebenen Praxisphasen im B.A. Studium Soziale Arbeit sind ein zentrales Element der Ausbildung von Sozialarbeiter*innen. Hier machen Studierende ihre ersten intensiven Erfahrungen im eigenen professionellen Handeln und theoretische Inhalte des Studiums werden – so das Ziel – in der Praxis greifbar und erlebbar. Entgegen dieser großen Bedeutung der Praxisphasen und der Rolle von Anleiter*innen sind diese im deutschsprachigen Raum bisher nur sehr begrenzt Gegenstand systematischer Forschung. Das Forschungsprojekt ALFOSA setzt hier an. Die Kernfrage des geplanten Vorhabens ist, welche zentralen Elemente von Praktikumsanleitung sich für verschiedene Handlungsfelder Sozialer Arbeit identifizieren lassen. Im Anschluss sollen auf Grundlage der Forschungsergebnisse Anregungspotenziale für die konzeptionelle Ausgestaltung von Anleitungsprozessen formuliert werden.

 

Laufzeit: 01.11.2022 bis 31.10.2023

Projektleitung

Prof. Dr. Johannes Kloha

 

Projektmitarbeiterin

Hannah Wachter, M.A.

 

Studentische Hilfskraft

 Alessandra Quittschau , B.A.

 

KOOPERATION

Prof. Dr. Nina Erdmann, Technische Hochschule Köln 

Prof. Dr. Claudia Sellmaier, University of Washington, Tacoma, USA 

Dr. Julia Reimer, Katholische Hochschule für Sozialwesen, Berlin 

Entwicklung eines empirisch basierten Models des Anleitungsprozesses. Die Durchführung von Piloterhebungen bzw. die Gewinnung erster Daten (Interviews mit Anleiter*innen) erlauben, ein vorläufiges, empiriebasiertes Modell der Phasen des Anleitungsprozesses zu entwickeln. Im Zentrum stehen hier die unterschiedlichen Phasen des Praktikums und die damit zusammenhängenden Herausforderungen aus der Perspektive der Praxisanleiter:innen.

 

Bildung eines des Netzwerkes Anleitungsforschung in der Sozialen Arbeit „ALFOSA“ aus Praxisinstitutionen, Dachverbänden und Forscher*innen. Im Rahmen des Netzwerkes sollen die Forschungsergebnisse verbreitet und weiterentwickelt werden (z.B. im Rahmen von Workshops) sowie Erfahrungen der Anleiter*innen ausgetauscht werden.

 

Beantragung von Anschlussfinanzierung. Da es sich um eine Vorlaufforschung mit der Laufzeit von einem Jahr handelt, soll die Forschung durch die Ausarbeitung eines Folgeantrags für ein umfassenderes Forschungsprojekt verstetigt werden.

Das Forschungsprojekt wird über die STAEDTLER Stiftung finanziert.