Der Masterstudiengang Applied Research in Engineering Sciences bietet guten Bachelor- oder Diplomabsolventinnen und -absolventen die Möglichkeit einer Höherqualifizierung in der angewandten Forschung und Entwicklung. Er ist an ein Forschungsprojekt an einer der Partnerhochschulen gebunden (Föder-oder Industrieprojekt), das über drei Semester bearbeitet wird.

Der Studiengang qualifiziert zur eigenständigen ingenieurwissenschaftlichen Bearbeitung von anwendungsnahen Forschungsvorhaben. So werden Studierende sowohl mit fachlichen Inhalten als auch mit organisatorischen Abläufen vertraut gemacht, wie sie in komplexen firmenübergreifenden Projekten auftreten (z. B. nationalen und Europäischen Förderprojekten).

  • Aufbau Verbindungstechnik
  • Aufbau Verbindungstechnik
  • Technische Optik
Aktuelles

Informationsveranstaltung zum Studiengang

wann: 7. Mai 2018 um 17:30 Uhr
wo: TH Nürnberg, Wassertorstraße 10, Raum WE.014

Abschluss
Master of Science
Regelstudienzeit
3 Semester
Zulassungsbeschränkung
studiengangsspezifisch
Besonderheiten

Das Studium ist eng an konkrete aFuE-Projekte angebunden und wird von vertiefenden, auf das jeweils ausgewählte Projekt abgestimmten Lehrmodulen begleitet. Die fachspezifische Ausrichtung hängt vom gewählten Projektthema bzw. den gewählten Lehrveranstaltungen ab. Diese können aus Gebieten der Elektro- und Informationstechnik, der Mechatronik / Feinwerktechnik sowie aus verwandten Fachrichtungen individuell zusammengestellt werden. Somit ist ein vielfältiges Angebot an Forschungsthemen und Lehrveranstaltungen über die Hochschulgrenzen hinweg gesichert und die Studierenden können bereits während des Studiums wertvolle Kontakte mit Forschungsinstituten und Firmen für die spätere berufliche Tätigkeit knüpfen.

Interessante Zahlen und Daten

Der Masterstudiengang wird in Kooperation der Hochschulen Amberg/Weiden, Ansbach, Augsburg, Deggendorf, Ingolstadt, München, Nürnberg und Regensburg angeboten.

Studienbeginn
Wintersemester oder Sommersemester
Bewerbungszeitraum
Für das Wintersemester: 02.05.2018 bis 31.05.2018
Für das Sommersemester: 15.11.2017 bis 20.12.2017

Bewerbung über das VirtuOhm Bewerbungsportal
Zuständige Fakultät
Elektrotechnik Feinwerktechnik Informationstechnik
Akkreditiert

Der kooperative Masterstudiengang „Master of Applied Research in Engineering Sciences“ der Hochschulen Amberg/Weiden, Ansbach, Augsburg, Deggendorf, Ingolstadt, München, Nürnberg und Regensburg ist auf 3 Semester Regelstudienzeit angelegt.

In den ersten beiden Semestern werden lokale und hochschulübergreifende Wahlmodule belegt und zwei Projektarbeiten durchgeführt. Das dritte Semester steht ausschließlich der Masterarbeit zur Verfügung.

Module im Studium

Das Studium besteht aus 4 verschiedenen Modulgruppen:

  • die fachspezifischen Wahlpflichtfächer 1-3 und das interdisziplinäre Wahlpflichtfach 1 wird aus einer Liste von Masterangeboten der jeweiligen Fakultät ausgewählt (auf Antrag können dabei auch Fächer anderer Fakultäten oder kooperierender Hochschulen gewählt werden)

  • das fachspezifischen Wahlpflichtfach 4 und die Forschungsmethoden und -Strategien werden im Umfang von je 6 ECTS aus einem hochschulübergreifenden Kursangebot gewählt. Dieses Angebot wird jedes Semester aktualisiert.

  • Die beiden Projektarbeiten 1 und 2 in den ersten beiden Semestern und die Masterarbeit sollen thematisch aufeinander aufbauen und werden von einem Hochschulprofessor durchgehend betreut. Eine der drei Arbeiten ist in Englisch zu verfassen.

  • In jedem Semester gibt es ein Seminar (hochschulübergreifend) in dem die aktuellen Ergebnisse publiziert werden. Mindestens einmal nimmt jeder Studierende an der Applied Research Conference teil.

Modulhandbücher aller teilnehmenden Hochschulen

Teil A - Lehrangebot der TH Nürnberg

Teil B - Lehrangebot der TH Deggendorf

Teil C - Lehrangebot der OTH Regensburg

Teil D - Lehrangebot der TH Ingolstadt

Teil E - Lehrangebot der OTH Amberg-Weiden

Teil F - Lehrangebot der HaW Augsburg

Teil G - Lehrangebot der HaW München 1 , 2 und 3

Teil H - Lehrangebot der HaW Ansbach

Hochschulübergreifende Module (FWPM4 u. FM&S)

Aufbau des Studiums

Spezialisierungsrichtungen

Das breite Angebot an Wahlmöglichkeiten in den FWPF1-3 ermöglicht eine vielfältige Spezialisierung. Die verschiedenen Themen der Masterprojekte decken weite Bereiche der Ingenieurwissenschaften ab. Alleine in Nürnberg beteiligen sich aktuell 7 technische Fakultäten am MAPR-Programm. Insgesamt haben bis zum Sommersemester 2016 an den beteiligten Hochschulen 199 Professorinnen und Professoren MAPR-Themen betreut.

Masterarbeit

Die Masterarbeit findet im dritten Semester an der Hochschule statt. Sie befassen sich unter intensiver Betreuung in einem Institut oder einen Kompetenzzentrum mit einem aktuellen, anspruchsvollen Forschungs- oder Entwicklungsthema. Die Beteiligung von externen Forschungseinrichtungen oder Firmen ist im Rahmen gemeinsamer Projekte möglich. Teile der Arbeit können dann auch dort durchgeführt werden.

Tätigkeitsfelder, Berufsbilder

Der MAPR soll Absolventen vor allem befähigen in der späteren beruflichen Laufbahn Projekte selbstständig zu planen, durchzuführen und zu dokumentieren.

Weitere Qualifikationsmöglichkeiten nach dem Masterabschluss

Der MAPR ist ausdrücklich dazu konzipiert worden, die Voraussetzungen für eine spätere Promotion an einer Universität zu verbessern. Speziell die Forschungsarbeit über 3 Semester und die Auswahl eines Themas mit hohem wissenschaftlichem Anspruch soll dieses Ziel unterstützen. In den 3 Seminarveranstaltungen erlernen die Studentinnen und Studenten das wissenschaftliche Präsentieren ihrer Ergebnisse, selbstverständlich in englischer Sprache. In einer Studiengangevaluation wurde 2015 ermittelt, daß 27% der MAPR-Absolventen bereits in einem Promotionsvorhaben waren.

Informationen zur Zulassung

Zulassungsvoraussetzungen für den Masterstudiengang Applied Research in Engineering Sciences:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder Diplom),
    • mit 210 Leistungspunkten (ECTS) und
    • mit mindestens der Note 2,5 oder ECTS grade B
  • Nachweis der studiengangspezifischen Eignung im Rahmen einer Eignungsfeststellung (siehe weiter unten)

Umfasste das vom vorausgegangenen Bachelorstudium (z.B. an einer anderen Hochschule) nur sechs Semester, so werden dafür in der Regel nur 180 Credits vergeben. In solch einem Fall müssen Studienleistungen im Umfang von 30 Credits nachgeholt werden. Dabei kann es sich um ein praktisches Studiensemester handeln, oder anderweitige Studienleistungen können zusätzlich anerkannt werden. Auf alle Fälle empfiehlt sich die Kontaktaufnahme mit dem Studienfachberater.

Informationen zur Eignungsfeststellung

Die Bewerberinnen und Bewerber, die die formalen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, werden zu einem 30-minütigen Auswahlgespräch eingeladen. Vor der Teilnahme am Eignungsfeststellungsverfahren empfehlen wir ein Beratungsgespräch mit dem Studienfachberater.

Rechtzeitig vor dem Auswahlgespräch teilt Ihnen die Auswahlkommission die möglichen Vortragsthemen mit.

  • Die eingeladenen Bewerber und Bewerberinnen halten einen Kurzvortrag über das vereinbarte wissenschaftliche Thema.
  • Es folgt eine Besprechung bzw. Befragung seitens der Auswahlkommission.

Nähere Details zum Ablauf des Bewerbungs- und Eignungsfeststellungsverfahrens.
Der Termin des nächsten Eignungsfeststellungsverfahrens wird hier bekannt gegeben, sobald er feststeht.

Bewertungskriterien

Fachliche Eignung:
  • Fähigkeit zur fachlichen/wissenschaftlichen Durchdringung eines Themas
  • methodisches Vorgehen beim Erarbeiten von Lösungsansätzen
  • Originalität von Lösungsideen
  • Systematik in der eigenen Bewertung von Lösungsansätzen
  • Anhand von Projekt- und Abschlussarbeiten nachgewiesene besondere Fähigkeiten im Organisieren und Durchführen von ingenieur- und naturwissenschaftlichen Projekten
Darbietung und persönliche Eignung:
  • Strukturierung und Darbietung eines wissenschaftlichen Themas
  • Roter Faden; Beschränkung auf das Wesentliche
  • Sprachliche Ausdrucksfähigkeit
  • Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit

Benotung

Aus der Note des Auswahlgespräches und aus dem Prüfungsgesamtergebnis des qualifizierenden Abschlusses bzw. der errechneten vorläufigen Durchschnittsnote wird, zu gleichen Anteilen gewichtet, eine Durchschnittsnote gebildet. Die studiengangspezifische Eignung gilt als nachgewiesen, wenn diese Durchschnittsnote mindestens 2,5 beträgt.

Bewerbungsunterlagen

Anträge auf Zulassung zum Studium sind mit dem von der Hochschule herausgegebenen Online-Formblatt innerhalb der Bewerbungfrist zu stellen. Dem Antrag sind beizufügen:

  • Abschlusszeugnis und Abschlussurkunde sowie alle Zwischenzeugnisse des Hochschulstudiums (amtlich beglaubigte Kopien),
  • Zeugnisse über Praktika, Berufsausbildung und Berufstätigkeit in Wirtschaft, Industrie und Verwaltung. Besonders hervorzuheben sind hierbei Zeugnisse und Nachweise über die im Rahmen des Hochschulstudiums abgeleistete praktische Tätigkeit (Kopien),
  • ein tabellarischer Lebenslauf in deutscher Sprache,
  • ein Motivationsschreiben
  • ein Nachweis über die Sprachkenntnisse in Deutsch - soweit Deutsch nicht Muttersprache ist (amtlich beglaubigte Kopien).

Studienberatungsportal

Sie möchten sich am liebsten anonym, online und sprechzeitenunabhängig informieren und beraten lassen?

Studienberatungsportal

Studienberatung

Sie suchen individuelle Beratung und Unterstützung bei Studienorientierung und Studienwahl? Dann können Sie sich gerne an unser Team der zentralen Studienberatung wenden.

Zentrale Studienberatung

Studienfachberatung

Sie möchten sich detaillierter über Inhalte einzelner Fächer des Masterstudiengangs Applied Research in Engineering Sciences informieren? Dann ist die Studienfachberatung die richtige Anlaufstelle für Sie.