Forschungsschwerpunkte

  • Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik (Löten, Leitkleben, Drahtbonden)
  • Gedruckte Elektronik, elektrische Funktionalisierung dielektrischer Materialien (gedruckte Leiterstrukturen, gedruckte Sensoren, gedruckte TEG o.ä.)
  • Six Sigma
  • Statistische Versuchsplanung (DoE) in der Elektronikproduktion

Forschungsfelder

Aktuelle Forschungsprojekte

Laborleitung

Prof. Dr.-Ing. Marcus Reichenberger

Laboringenieur

Thomas Schuller, M.Eng.

Wissenschaftliche Mitarbeiter

Die Produktion elektronischer Baugruppen, Systeme und Geräte hat sich zu einer Schlüsseltechnologie für nahezu alle Produktbereiche entwickelt. Die Aufbau- und Verbindungstechnik (englisch: Electronic Packaging) ist das Herzstück jeder Elektronikanwendung. Die Technologien der AVT verbinden die einzelnen elektronischen Komponenten auf den Schaltungsträgern, schützen vor Vibration oder Feuchte und leiten die Wärme zuverlässig ab. Damit sorgt die AVT dafür, dass Elektronik auch bei widrigsten Umgebungsbedingungen zuverlässig funktioniert.

Praxisrelevante Ausstattung/Messmethoden

  • Multimaterialdrucker für Funktionstinten, Siebdrucker für pastöse Medien, Jet-Dispenser für mittelviskose Medien, Zeit-Druck-Dispenssysteme
  • Diverse 3D-Drucksysteme (FDM)
  • Schablonendrucker für Lotpasten, halbautomatisches und automatisches SMD-Bestücksystem, Konvektionsreflowanlage, Benetzungswaage, Pull- und Schertester
  • Stereomikroskope mit Bildverarbeitung, Laserprofilometer Nanofocus
  • Zugprüfmaschine (bis 1000N)

Netzwerke