Architektinnen und Architekten beschäftigen sich mit dem Zusammenspiel von Mensch, Umwelt und dem gebauten Raum. Sie planen, entwerfen und konstruieren interdisziplinär Konzepte und Lösungen für Wohnen, Arbeiten und unser soziales und kulturelles Leben.

Mit ihrer Arbeit formen und beeinflussen Architektinnen und Architekten nachhaltig unsere Umwelt. Auf der Basis von technischen, gestalterischen und wirtschaftlichen Faktoren entwickeln sie kreative Ideen und steuern die Planung und Durchführung der Bauvorhaben. Zu ihren Aufgaben gehören auch die Sicherung der Bauqualität und die Kontrolle über die Termin- und Kostenplanung.

Aktuelles
Abschluss
Bachelor of Arts
Regelstudienzeit
6 Semester
Zulassungsbeschränkung
Eignungstest
Informationen zur Eignungsprüfung
Studienfachanteile
Besonderheiten
  • In Laboren, Ateliers und Computerräumen werden die Lehrinhalte aus dem Studium direkt und an aktuellen Geräten umgesetzt.

  • Die Studierenden haben die Möglichkeit, ihr Wissen in interdisziplinären Projekten aktiv einzubringen und mit Studierenden anderer Fakultäten zu diskutieren und zusammenzuarbeiten.

  • Allen Studierenden werden Arbeitsplätze in den Studios in der Fakultät angeboten. Dadurch wird der Kontakt zwischen Lehrenden und Lernenden optimiert.

Interessante Zahlen und Daten

Der Anteil der weiblichen Studierenden liegt im ersten Fachsemester seit Jahren bei knapp über 50%

Studienbeginn
Wintersemester
Beginn Sommersemester nur für Hochschulwechsler bei Einstieg in ein höheres Semester möglich (Bewerbungszeitraum: 15.11.2020 - 15.1.2021)
Bewerbungszeitraum
Für das Wintersemester: 19.06.2021 bis 02.07.2021
Duale Studienvarianten
Architektur dual
Zuständige Fakultät
Architektur
Aufbauende Studiengänge
Architektur (M. A.)
Akkreditiert

Der Bachelorstudiengang ist auf dem Weg zur Architektin oder zum Architekten Ihr erster Teilabschnitt. In dem sechssemestrigen Studium bieten wir Ihnen eine Ausbildung in drei Schritten an: die Grundkompetenzen werden im 1. und 2. Semester im Studieneingangsjahr, die Kernkompetenzen im 3. bis 6. Semester im Projektstudium gelehrt. Die angebotene Studienstruktur zieht sich durch alle sechs Semester und besteht aus den vier Modulen „Theorie und Stadt“, „Gestalten und Entwerfen“, „Konstruktion und Technik“ und dem „Projekt“.

Die zentralen Inhalte des Studiums werden in den Vorlesungen und den Semesterprojekten der einzelnen Module vermittelt. Die Inhalte aus „Theorie und Stadt“, „Gestalten und Entwerfen“ und „Konstruktion und Technik“ unterstützen dabei das semesterbegleitende „Projekt“, in welchem sich im 1. und 2. Semester programmspezifisch, im 3. bis 5. Semester in freier Folge die erlernten Kompetenzen anwenden lassen.

Die zentralen Inhalte des Studiums werden in den Vorlesungen und den Semesterprojekten der Module „Hochbaukonstruktion“ und „Entwerfen und Planen“ vermittelt. Die Inhalte aus „Tragwerk und Technik“ unterstützen die „Hochbaukonstruktion“, die aus „Geschichte und Theorie“ das „Entwerfen und Planen“. Im „Darstellen und Gestalten“ werden die Kompetenzen vermittelt, die erforderlich sind, um die Semesterprojekte zeichnerisch zu erfassen. In den ersten beiden Semestern entstehen die Zeichnungen durch die Hand, später mit Hilfe der CAD Programme am Computer. Im Modul „Professionalisierung und Vertiefung“ werden die Inhalte der vorher genannten  Module semesterweise vertieft.

Die für jedes Semester aktuelle und vollständige Modulbeschreibung samt Detailinformationen finden Sie im Modulhandbuch.

Vertiefung

Im 5. Fachsemester werden die in den ersten vier Semestern geübten Inhalte in zwei großen Projekten vertieft und angewendet. Die Studierenden erstellen sowohl in der „Hochbaukonstruktion“, als auch im „Entwerfen und Planen“ eine umfassende Semesterarbeit.  In der „Hochbaukonstruktion“ wird der Umgang mit dem Bestand thematisiert, im „Entwerfen und Planen“ sind städtebauliche Themen Grundlage der Aufgabenstellung.

Praktikum

Im Bachelorstudiengang Architektur ist kein Pflichtpraktikum integriert. Wir empfehlen Ihnen jedoch, nach dem 5. Fachsemester im Rahmen eines Freisemesters ein freiwilliges Praktikum im In- oder Ausland zu absolvieren. Um den Studierenden, die dieses Angebot nutzen, den Wiedereinstieg im Studium zu erleichtern, bieten wir die Inhalte des BA 6 – des Thesissemesters – sowohl jeweils im Sommer- als auch im Wintersemester an.

Bachelorarbeit

Die Bachelorarbeit wird im 6. Fachsemester bearbeitet. Die Studierenden vertiefen darin einen eigenen Entwurf in der Konstruktion und Materialität  bis zur Ausführungsreife. Sie zeigen, dass sie die erlernte gestalterische Kompetenz in Werk- und Detailplänen umsetzen  und den Entwurf technisch richtig und atmosphärisch hochwertig weiterführen können.

Mit dem Abschluss des Bachelors können Sie sich als Ingenieur/in auf den vielfältigen beruflichen Ebenen des Planungs- und Bauwesens orientieren oder sich im konsekutiven viersemestrigen Masterstudium für den nächsten Ausbildungsabschnitt zur Berufsqualifikation einer „Architektin“ oder eines „Architekten“ einschreiben.

Exkursionen, besondere Veranstaltungen

Wichtiger Teil der Lehre ist die in jedem Semester im Studienverlauf eingebundene Exkursionswoche. In dieser Woche werden im Semesterverbund wichtige gebaute Beispiele im In- oder Ausland besucht und analysiert.

Die Fachschaft veranstaltet seit vielen Jahren eine abendliche Vortragsreihe, in deren Rahmen freischaffende Kolleginnen oder Kollegen ihre Projekte vorstellen. 

Tätigkeitsfelder und Berufsbilder

Mit dem Abschluss des Bachelors können Sie sich auf den vielfältigen beruflichen Ebenen des Planungs- und Bauwesens  orientieren und ganz unterschiedliche Tätigkeiten ergreifen. Die meisten Absolventen kehren jedoch direkt nach dem BA Abschluss oder nach individuell unterschiedlicher  Praxiszeit wieder an die Hochschule zurück und schließen das konsekutive Masterstudium an, das die Fakultät AR anbietet.                                    

Erst mit dem erfolgreichen Abschluss dieses Masterstudiums stehen den Absolventen alle Möglichkeiten des Berufs offen. Dann haben sie die erforderliche Grundlage gelegt, um nach 2 Jahren Arbeitszeit in den jeweiligen Architektenkammern der Länder aufgenommen zu werden.

Arbeitsmarktsituation und Einstiegsgehälter?

Die Arbeitsmarktsituation ist sehr stark von der jeweiligen Konjunktur abhängig. Die möglichen Einstiegsgehälter können auf den Webseiten der Architektenkammern (byak.de oder akbw.de) recherchiert werden. 

Was machen frühere Absolventen heute?

Unsere Absolventen arbeiten im In- und Ausland und sind als Angestellte oder Freischaffende in allen Bereichen des Bauschaffens zuhause. Über den Alumni-Verein können sie engen Kontakt zur Fakultät halten. Einige der früheren Absolventen bringen ihr Wissen als Lehrbeauftragte in der Fakultät wieder ein.

Weitere Qualifikationsmöglichkeiten nach dem Bachelorabschluss

Es ist empfehlenswert, nach dem Bachelorabschluss das konsekutive Masterstudium zu absolvieren. Eine Unterbrechung des Studiums, in der die Absolventen/innen Arbeitserfahrung in der Praxis erwerben, macht durchaus Sinn und hilft der persönlichen Orientierung im Berufsfeld. 

Beratung auf dem Weg vom Studium in den Beruf

Da viele der in der Fakultät Architektur tätigen Kolleginnen und Kollegen im Rahmen der Nebentätigkeit in freischaffenden Büros Praxiserfahrung machen, können wir unseren Absolventen auf dem Weg in die Berufstätigkeit wichtige Hinweise geben. 

Für dieses Bachelorstudium gibt es formale Anforderungen, die Sie zwingend erfüllen müssen, um das Studium antreten zu können. Außerdem gibt es eine Reihe persönlicher Anforderungen, die Sie erfüllen sollten.

Formale Anforderungen

  • Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen (z.B. Abitur, berufliche Qualifikation oder ausländischer Bildungsnachweis)

  • Bestehen einer Eignungsprüfung

    Hinweis: Für den Studienstart im Wintersemester 21/22 gibt es coronabedingt einige Änderungen. Die Eignungsprüfung setzt sich aus folgenden zwei Bestandteilen zusammen:

    1. digitale Bewerbungsmappe
    2. persönliches Gespräch

    Für Hochschulwechsler:
    Auch zur Aufnahme in ein höheres Fachsemester ist der Eignungstest notwendig. Auf formlosen Antrag hin kann ein Eignungstest, der an einer anderen Hochschule bestanden wurde, von der Prüfungskommission Architektur anerkannt werden. Aus dem Antrag ist Ort/Hochschule, Datum und Prüfungsergebnis aufzuführen, samt Bescheinigung der ausstellenden Hochschule. Den Antrag können Sie bei Ihrer Online-Bewerbung hochladen.
    Wenn Sie von einer Hochschule wechseln, an der für die Aufnahme in den Studiengang Architektur kein Eignungstest erforderlich war, ist eine Bewerbungsmappe unbedingt erforderlich (siehe unter Eignungsprüfung).

  • Erforderliche Sprachnachweise:

    Die Unterrichtssprache in diesem Studiengang ist Deutsch. Bewerberinnen und Bewerber mit einer anderen Muttersprache, die keinen deutschen Bachelorabschluss haben und auch keine deutschsprachige Ausbildung an einer höheren Schule abgeschlossen haben, müssen eines der folgenden Zertifikate nachweisen:

    • Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Bewerber und Bewerberinnen (DSH-Stufe 2)

    • Test Deutsch als Fremdsprache mit überdurchschnittlichem Ergebnis (TestDaF; mindestens Niveaustufe 4 in allen 4 Prüfungsteilen)
    • Telc Deutsch C1 Hochschule

    Überblick über alle anerkannten Sprachnachweise (pdf)

Persönliche Anforderungen

  • Ästhetisches Empfinden      
  • ƒFreude am Darstellen und Gestalten (freies und gebundenes Zeichnen)
  • ƒHandwerkliches Geschick (Werken)      
  • ƒGrundkenntnisse in darstellender Geometrie und technischem Zeichnen
  • ƒFachbezogene Allgemeinbildung in den Bereichen Kultur, Umwelt und Gesellschaft
  • ƒBereitschaft zur Arbeit mit dem Computer (Die  Bearbeitung der Studienleistungen erfolgt z.B. mit zunehmender Semesterzahl mit CAD Programmen)
  • Allgemein gute Kenntnisse in Mathematik
  • Gute Kenntnisse in Physik und Chemie sind wünschenswert, um das Verstehen des stofflichen Aufbaus und des Zusammenwirkens der Bauprodukte zu erleichtern.
  • Beherrschung des Deutschen in Wort und Schrift (Im Studium müssen z.B. Pläne präsentiert, Fachliteratuer exzerpiert und technische Zusammenhänge erläutert werden)

Häufige Stolpersteine

Der häufigste Stolperstein ist eine Fehleinschätzung der Intensität des Studiums. Das Studium der Architektur erfordert zeitlich und inhaltlich vollen Einsatz und kann nicht „nebenbei“ durchgeführt werden.

Sie sind sich nicht sicher, ob Architektur der richtige Studiengang für Sie ist? Die TH Nürnberg bietet Ihnen zahlreiche Angebote, die Ihnen dabei helfen, genau das herauszufinden.

Schnuppervorlesung

Es gibt im Stundenplan des 1. oder 2. Semesters durchaus Vorlesungen, die von Studieninteressenten probeweise besucht werden können, wie z.B. Einführung ins Entwerfen, Baugeschichte, Baukonstruktion oder Bautechnologie. Die Veranstaltungstermine können bei der Studienfachberatung (siehe weiter unten) erfragt werden.

Studienberatungsportal

Sie möchten sich am liebsten anonym, online und sprechzeitenunabhängig informieren und beraten lassen?

Studienberatungsportal

Studienberatung

Sie suchen individuelle Beratung und Unterstützung bei Studienorientierung und Studienwahl? Dann können Sie sich gerne an unser Team der zentralen Studienberatung wenden.

Zentrale Studienberatung

Sie möchten sich lieber direkt von Studierenden beraten lassen? Unsere Studienbotschafterinnen und Studienbotschafter stehen Ihnen gerne Rede und Antwort.

Studi-Talks: Frag die, die’s wissen müssen!

Studienfachberatung

Sie möchten sich detaillierter über Inhalte einzelner Fächer des Studiengangs Architektur informieren? Dann ist die Studienfachberatung die richtige Anlaufstelle für Sie.

Beratung auf Veranstaltungen

  • Regelmäßige Ausstellungen der besten Ergebnisse eines Semesters zu Semesterende, Hinweis über Internetseite der Fakultät Architektur.
  • Einmal im Jahr, immer am letzten Mittwoch und Donnerstag im September, finden an der TH Nürnberg die großen Studieninfotage statt. Dort werden alle Bachelorstudiengänge ausführlich vorgestellt.
    Studieninformationstage der TH Nürnberg
  • Die TH Nürnberg ist natürlich auch auf vielen Messen zur Studienwahl mit einem Infostand vertreten. Dort können Sie sich von Studierenden und Studienberatern ausführlich zu allen Studiengängen der TH Nürnberg beraten lassen. Eine Übersicht der Messen, bei denen wir regelmäßig mit dabei sind, finden Sie hier.
    Messen zur Studienwahl