Überraschende und innovative Ansätze

 

 

Der süddeutsche Baumeister Peter Parler erbaute den gotischen Veitsdom in Prag, die italienischen Baumeister Agostino Barelli und Enrico Zuccali die barocke Theatinerkirche in München. Der in Aachen geborene Architekt Mies van der Rohe war höchst erfolgreich in den Vereinigten Staaten von Amerika. Britische, japanische, spanische Architekten und Architektinnen und viele andere mehr sind verantwortlich für herausragende Gebäude, die in Deutschland in den letzten Jahren entstanden sind bzw. noch entstehen.

Architektur war und ist immer international. Herausragende Architektur wird überall auf der Welt als solche begriffen, verstanden und bewundert. Regen, Hitze, Kälte und Sturm machen nicht an regionalen oder nationalen Grenzen halt, sondern sind weltweit Ausgangspunkt und Motivation zur Schaffung von entsprechenden Behausungen in den jeweils erforderlichen Ausformungen. Kulturelle Unterschiede nden ihre Entsprechung in vielfältigen architektonischen Gestal- tungsmöglichkeiten.

Die aktuellen politischen Entwicklungen mit einer fast weltweit zu beobachtenden Rückwendung auf nationale Blickwinkel und Betrachtungsweisen stehen im Gegensatz zu den kulturellen Errungenschaften, die durch die weltweite Vernetzung gerade auch auf dem Sektor der Architektur möglich wurden. Die Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm bekennt sich als eines ihrer strategischen Ziele zur Internationalisierung. Die Fakultät Architektur unterhält zahlreiche Verbindungen und Partnerschaften zu ausländi- schen Hochschulen und Universitäten. Das Bachelor- und Masterstudium auf der Grundlage des Bologna-Prozesses ermöglicht, fördert und anerkennt Studienabschnitte an

ausländischen Hochschulen sowie die Ableistung von Praktikas in internationalen Architekturbüros.

Das JAHRBUCH ARCHITEKTUR 2017 berichtet jetzt bereits zum vierten Mal in Folge über die Inhalte und Ergebnisse des Studiums der Architektur an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm. Gezeigt werden gelungene, überraschende und innovative Ansätze und Vorschläge, mit denen die Studierenden wie die Lehrenden an die Öffentlichkeit gehen und sich einer kritischen Diskussion stellen. Dabei geht der Fokus vor allem im Masterstudium über das Naheliegende hinaus und schließt an die Bestrebungen der Internationalisierung an.

Neben der Vermittlung der handwerklichen, konstruk-
tiven, technologischen und theoretischen Fähigkeiten und Fertigkeiten ist vor allem die Sensibilisierung und eigene Positionierung im gesellschaftlichen und architektonischen Kontext ein zentrales Anliegen der Ausbildung im Bachelor- und im Masterstudiengang Architektur an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm. Die aufgeführten studentischen Projekte und Beiträge zeigen und belegen, mit welcher Neugier und persönlichen Engagement die Studie- renden bei der Sache sind.

Prof. Hartmut Fuchs Dekan 

 

Das Jahrbuch 2017 kann zum Preis von 15 Euro an der Fakultät für Architektur erworben oder unter der ISBN 978-3-9817855-3-1 im Buchhandel bestellt werden.

 

Unten sehen Sie die Seiten 142 bis 149 aus dem Buch.

Bachelorthesis Wintersemester 2017

Memorium Nürnberger Prozesse