BACHELORSTUDIUM ARCHITEKTUR

  • Entwerfen, 1. Semester 2015
  • "Kick_off"_Einführungsveranstaltung, Oktober 2017
  • Raumortlabor, Eichstätt, Oktober 2013
  • Studio, 4.OG, Bahnhofstr. 90, Nürnberg
  • Im Café des AAD Labs der Aalto Universität Helsinki, April 2015

Der Bachelorstudiengang erstreckt sich über sechs Semester und beinhaltet drei Studienphasen: Zunächst werden Grundkompetenzen vermittelt, anschließend Kernkompetenzen vertieft und schließlich Integrationskompetenzen ausgearbeitet, die in der Thesis (Studienarbeit zum Abschluss des Studiengangs) unter Beweis gestellt werden müssen und zusammen mit den insgesamt 180 zu erzielenden Leistungspunkten nach ECTS den Abschluss darstellen. Das Studium vermittelt theoretische Kenntnisse und die für die praktische Anwendung erforderlichen Fähigkeiten. Architektur- und kunstgeschichtliche Zusammenhänge werden ebenso thematisiert wie Fragen der ästhetisch-künstlerischen Gestaltung und die funktionale, technische und wirtschaftliche Planung und Errichtung von Gebäuden. 

Die einzelnen Module – Hochbaukonstruktion, Tragwerke und Technik, Entwerfen und Planen, Geschichte und Theorie, Gestalten und Darstellen, Vertiefung – werden in Kursgruppen mit festen Semesterwochenstunden unterrichtet. In den Veranstaltungen des Raumortlabors werden historische und aktuelle Bauprojekte analysiert. Praktische Übungen bieten die Module Entwerfen und Gestalten sowie Konstruktion und Technik und das Vertiefungsmodul in Kooperation mit externen Partnern. Gemeinsame einwöchige Exkursionen sind Teil der praktischen Ausbildung und dienen der Verifizierung erkannter Qualitäten, der Unterstützung des dreidimensionalen Denkens sowie der Schulung des Sehens und des Vorstellungsvermögens. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Arbeit an Modellen und Plänen in 2D, 3D und 4D. Ihre Präsentation und argumentative Erläuterung wird ständig trainiert, nicht zuletzt in unseren Ausstellungen zum Semesterabschluss. 
 
Der Studienabschluss Bachelor of Arts berechtigt zum Weiterstudium an europäischen Hochschulen im Rahmen der jeweiligen Zulassungsvoraussetzungen, aber auch zur nicht-selbstständigen Berufsausübung in Architektur- und Planungsbüros sowie in Behörden und befähigt zur Mitarbeit an Projekten im Team. Jedoch berechtigt er nicht  zur Eintragung in die Architektenliste der Architektenkammer der Bundesländer und nicht zur Führung der Berufsbezeichnung ,Architekt/Architektin‘.

Die Lehre im Bachelorstudium >

MASTER STUDIUM ARCHITEKTUR

  • Semesterausstellung, 2016
  • Zwischenpräsentation auf_AEG, Masterprojekt, 2015
  • Vertiefung Wissenschaft, von Axmann, Botzki, Neubauer, 2015
  • Aquarell- und Freihandzeichen, Provence Segurét, 2014
  • Masterthesis, Forum 3 von Frank Riedel, 2014
  • Masterthesis, Markthalle Nürnberg, von Steven Davé, 2016
  • Masterthesis Verteidigung, von Lucas Ziegler, 2014
  • Vertiefung, the wave, von Steven Davé, Lena Geitner, Martina Metzenroth, Peter Nowak, Qu Ran
  • Architekturfotografie, Akademie der bildenden Künste Nürnberg, von Vahdettin Sahin

Voraussetzung für die Zulassung zum Masterstudium ist ein abgeschlossenes Bachelorstudium Architektur. Zusätzlich wird die Eignung durch die Vorlage eines Portfolios und in einem persönlichen Gespräch geprüft. Vorgeschrieben ist auch ein 16-wöchiges Praktikum in einem Architektur- oder Planungsbüro.

Das viersemestrige Studium mit dem Profil „Structure and Form“ baut unmittelbar auf dem Bachelorstudiengang auf. Im Zentrum des Studiengangs steht das selbstständige Arbeiten am Projekt. Der Studiengang vermittelt alle theoretischen und praktischen Kenntnisse für den berufsqualifizierenden Abschluss. Er befähigt zur Übernahme von Führungsverantwortung und zur Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit als bei den Architektenkammern der Länder eingetragener Architekt/eingetragene Architektin. 

Das modulare Curriculum umfasst das gesamte Spektrum der architektur- und stadtbautheoretischen, kulturgeschichtlichen und gesellschaftlichen, gestalterisch-künstlerischen sowie funktionalen, konstruktiv-technischen und wirtschaftlichen Parameter, die für eine ganzheitliche und integrative Ausbildung notwendig sind. Unter anderem werden konkrete Ideen und Bebauungsvorschläge im urbanen und ländlichen Umfeld der Region Nürnberg entwickelt. Für einzelne Projekte werden tragfähige Lösungen erarbeitet und präsentiert. 

Internationale Anforderungen: Insgesamt werden im konsekutiven Studiengang 300 Leistungspunkte erworben und damit auch die hohen internationalen Anforderungen für die Berufsausübung erfüllt. Nach Abschluss des Studiums und einer Praxiszeit kann die Eintragung in die Architektenlisten sowohl in Deutschland und der Europäischen Union als auch international nach UNESCO/UIA Direktive, entsprechend den jeweiligen Regeln, erfolgen.

Die Lehre im Masterstudium >