Abbildung: Valentin Viezens

Das Labor für konstruktiven Ingenieurbau bietet Studierenden der Fakultät Bauingenieurwesen einen geeigneten Arbeitsbereich für die Durchführung von Versuchen im Themenfeld der Tragwerksplanung. Besonders für den Bereich Holzbau bietet das Labor gute Bedingungen um die Belastbarkeit von Anschlüssen und Trägern versuchstechnisch zu Bestimmen. Hierfür stehen den Studierenden geeignete Messinstrumente wie z.B. Kraftmessdosen und Wegaufnehmer zu Verfügung.

Zudem besitzt das Labor drei gut ausgestattete PC-Arbeitsplätze mit einer umfangreichen Installation einschlägiger Statik- und CAD-Software. Darüber hinaus können mit den vorhandenen 3D-Druckern Modelle von zuvor berechneten Tragstrukturen bzw. Anschlüssen erzeugt und als Anschauungsmaterial für Vorlesungen genutzt werden.

Ziel ist es, Studierenden einen besseren Praxisbezug im Bereich der Tragwerksplanung zu ermöglichen und Begeisterung für den konstruktiven Ingenieurbau zu wecken. Das Laborpersonal bietet Hilfestellung bei Problemen in den Bereichen Statik, Holz-, Stahl- und Stahlbetonbau.

In Kooperation mit dem Labor für Bauinformatik wird ein kontinuierlicher Wissensaustausch rund um das Thema Building Information Modelling und Virtual Reality verfolgt. Ziele sind das Erarbeiten von verschiedenen BIM-Workflows und Austauschszenarien welche einen möglichst standardisierten Planungsprozess zwischen Bauherren, Planern und Baufirmen ermöglichen. Weiterhin wird innerhalb der Lehrforschung die virtuelle Begehung von Gebäuden und Baustellen mit Hilfe von VR-Brillen erprobt.