I.C.S. international co-operative studies

Von der Hochschule direkt in den Beruf:
mit Firmenförderung im dualen I.C.S. Fördermodell

In Kooperation mit dem Förderverein I.C.S. und namhaften Unternehmen realisiert die Fakultät Verfahrenstechnik der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm ein innovatives Modell zur praxisintensiven Förderung hochqualifizierter Studierender.

An wen richtet sich das Angebot?

Voraussetzung für Bewerber sind überdurchschnittliche Prüfungsergebnisse in den ersten 3 Semestern und ein Studium in der Regelstudienzeit. Wer die Kriterien erfüllt wird zu Beginn des 4. Semesters von der Fakultät für das Programm nominiert und kann sich dann bei einem Partnerunternehmen des I.C.S. für einen der attraktiven Förderverträge bewerben.

Wie funktioniert das I.C.S. Fördermodell?

Eine sehr praxisintensive (‚duale‘) zweite Studienhälfte – inklusive  finanzieller Förderung durch das Unternehmen – dient zur optimalen Vorbereitung des Berufseinstiegs. Die Förderstudenten sammeln studienbegleitend über die letzten 3 Semester wertvolle praktische Erfahrung bei ihrem späteren Arbeitgeber und lernen berufliche  Einsatzgebiete sehr gut kennen.

  • Zielgruppe: überdurchschnittliche Studierende, nominiert von der Fakultät
  • Auswahlzeitpunkt: frühestens nach den ersten 3 Semestern
  • Förderdauer: über die letzten 3 Studiensemester
  • Fördervertrag zwischen Unternehmen und Studierendem/r:
    monatliche Förderung von Euro 750-850,-, auch in den Theoriesemestern
  • Verzahnung von Theorie und Praxis:
    Vorlesungen im Semesterzyklus, Praxis in der vorlesungsfreien Zeit
  • Fließender Übergang vom Studium in den Beruf
  • Professioneller Service und Betreuung für Stipendiaten und Unternehmen durch den I.C.S.

Partner

Am Fördermodell beteiligen sich zahlreiche Partner aus der Wirtschaft. Sie bieten jedes Jahr eine bestimmte Anzahl Förderverträge für nominierte Studierende an.
Derzeitiges Förderunternehmen an der Fakultät Verfahrenstechnik ist:

- Riedhammer GmbH

Erfolgreicher Start des I.C.S Fördermodells.         

Der Ausbau des Modells mit weiteren Partnerunternehmen ist angestrebt.

Kontakt

Für ein Gespräch und Fragen rund um das Fördermodell steht der I.C.S. Studierenden und Unternehmen direkt zur Verfügung.

International Co-operative Studies (I.C.S.) e.V.
Thomas Schauer, Geschäftsführer
0911-376500-104
Email infoatics-evPunktde

Alle aktuellen Informationen finden Sie auf der I.C.S. Webseite www.ics-ev.de