Audio-/Videostudio

  • Leitung: Prof. Dipl.-Journ. Falko Blask, Tel.: (0911) 5880-1104
  • Mitarbeiter: Norbert Weigand, Tel.: (0911) 5880-1012
  • Standort Bahnhofstraße, Gebäude BB, Räume BB.101 und BB.101a
  • Weitere Informationen

 

 

Physikalisches Praktikum

  • Leitung: Prof. Dr. sc. nat. Bernd Braun, Tel.: (0911) 5880-1745
  • Werkmeister: Bernd Lunkenbein und Steffen Reißenweber, Tel.: (0911) 5880-1358
  • Laboringenieur: Johannes Endres, Tel.: (0911) 5880-1735
  • Standort Kesslerplatz, Gebäude KA, Räume KA.207, KA.211 und KA.222

Das Physikalische Praktikum ist in der Regel für die meisten Studierenden der technischen Studiengänge (Angewandte Chemie, Nachrichten- und Feinwerktechnik, Verfahrenstechnik, Maschinenbau, Versorgungstechnik, Elektro- und Informationstechnik sowie Werkstofftechnik) das erste Laborpraktikum an der Hochschule. Entsprechend dient es sowohl einer Einführung in das experimentelle Arbeiten als auch der didaktischen Unterstützung der begleitenden Vorlesungen über Physik im ersten Studienjahr.

Im Folgenden sehen Sie eine Zusammenfassung der aktuell angebotenen Versuche

Bereich Mechanik

M3 : Bestimmung des Massenträgheitsmoments eines Schwungrads
M4 : Harmonische Schwingungen
M7 : Strömungslehre

Bereich Optik

O1 : Brennweitenbestimmung einer Sammellinse, Aufbau einer Projektionsvorrichtung
O2 : Beugung am Gitter
O4 : Das Spektrometer, Aufnahme einer Dispersionskurve
O6 : Experimente mit kohärentem Licht

Bereich Wärmelehre

W3 : Wärmeübergang und Wärmeleitung

Bereich Elektrizitätslehre

E2 : Gleichrichter
E4 : Eigenschaften eines Gleichstrommotors

Bereich Atomphysik/Kernphysik

A1 : Messungen mit dem Geiger-Müller-Zählrohr

Physiklabore

In den letzten Jahren konnten eine Reihe von Speziallaboren im Bereich der Physik aufgebaut werden, die außer für Praktika auch z.B. Abschlussarbeiten und für Anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung genutzt werden können:

Laserlabor

  • Leitung: Prof. Dr. sc. nat. Bernd Braun, Tel.: (0911) 5880-1745
  • Standort Kesslerplatz, Gebäude KA, Raum KA.120

Elektronen-Mikroskopielabor

  • Leitung: Prof. Dr. rer. nat. Manfred Kottcke, Tel.: (0911) 5880-1749
  • Standort Kesslerplatz, Gebäude KA, Raum KA.234a

Medizintechnik-Labor

  • Leitung: Prof. Dr. rer. nat. Florian Steinmeyer, Tel.: (0911) 5880-1746
  • Standort Kesslerplatz, Gebäude KA, Raum KA.234

Sensortechnik-Labor

  • Leitung: Prof. Dr. rer. nat. Klaus Hofbeck, Tel.: (0911) 5880-1305
  • Standort Kesslerplatz, Gebäude KA, Raum KA.109

Simulationslabor

  • Leitung: Prof. Dr. rer. nat. Oliver Natt, Tel.: (0911) 5880-1878
  • Laboringenieur: Johannes Endres, Tel.: (0911) 5880-1735
  • Standort Kesslerplatz, Gebäude KA, Raum KA.402

Neben der Vermittlung von herkömmlichen praxisorientierten mathematisch-naturwissenschaftlichen Denkweisen und Methoden erfordert die zunehmende Komplexität der technologischen Entwicklungen in vielen Bereichen die Ergänzung der Ausbildung um Methoden und Herangehensweisen, die dem Rechnung tragen. Die dafür notwendigen Schlüsselqualifikationen umfassen unter anderem die Erstellung und Implementierung von Modellen am Computer (Computer Aided Engineering CAE) mitsamt der nachfolgenden Simulation, numerischem Rechnen, Umsetzung von Algorithmen und komplizierte Formelmanipulationen (z.B. in Bereichen wie Integralrechnung und Differentialgleichungen).

Darüber hinaus wird es im Berufsalltag immer wichtiger mathematisch-technische Sachverhalte ansprechend zu präsentieren. Dies erfordert eine geeignete Aufbereitung der numerischen Ergebnisse eine Form von graphischen Darstellungen und Animationen. Der Notwendigkeit der Ausbildung in diesen Qualifikationen wird durch den in das Netz des Rechenzentrums integrierten Rechnerpool im Simulationslabor Rechnung getragen.

Auf den leistungsfähigen Rechnern sind neben Computeralgebra- (Maple, Mathematika, MathCAD), Numerik-Systemen (Matlab, Octave, Scilab, u.a.) und Statistik-Systemen (Systat) auch eine Reihe von speziellen Softwarepaketen installiert. Dies sind unter anderem:

Systeme zur Systemmodellierung und Simulation: MATLAB/Simulink und Dymola (Modellierung mit der Beschreibungssprache Modelica)
FEM und Multiphysik: COMSOL mit einer Reihe von Erweiterungen für die folgenden Anwendungs-schwerpunkte: Nichtlineare und lineare Strukturdynamik, Materialermüdung, Wärmeübergang, Elektrodynamik, Radiofrequenzanwendungen,  Wellenoptik, Plasmaphysik, Akustik, und Strömungs-mechanik
Spezialsoftware zur Simulation von Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien. PV*SOL und T*SOL Expert
Ein 3D CAD System CREO


Der Rechnerpool wird einerseits für Lehrveranstaltungen genutzt und kann andererseits von Mitarbeitern und Studierenden der Hochschule benutzt werden: Ausstattung, Nutzungszeiten