Wenn reale Objekte oder Räume als 3D-Geometrie im Computer erfasst werden sollen, kommt 3D-Scannen zum Einsatz.

Dabei wird die Oberfläche je nach Verfahren mit einem Laserpunkt, einem Laserstrahl oder einem Streifenmuster abgetastet und als Punktwolke aufgenommen. Nach der softwaretechnischen Bearbeitung können die Objekte 3-dimensional in CAD- oder VR-Software betrachtet und weiterverarbeitet werden.

Bauteilscannen

• Prototypen
• Werkstücke
• Werkzeuge
• Kunstobjekte
• Modelle
• etc.

Raumscannen

• Gebäude (Sanierung, Planung, Umbau)
• Denkmäler (Restauration, Archivierung)
• Räume (Maschinenhallen, Labore)
• Anlagen (Sondermaschinen, Fabriken)
• Unfallorte
• Gelände
• etc.

 3D-Scannen kommt in folgenden Gebieten zum Einsatz:

  • Vermessung
  • Digitalisierung
  • Simulation
  • Reproduktion
  • FEM Berechnungen
  • Reverse engineering
  • Rapid-Prototyping Modell
  • Rückführung in CAD-System
  • Darstellung in Virtueller Realität
  • Computer Generated Imaging (CGI)
  • etc. 


Jahrelange Erfahrung im Bereich Rapid-Prototyping ermöglicht uns die Herstellung von besonders anspruchsvollen Kleinserien und Prototypen.

Wir beraten Sie noch in der Entwurfsphase, um eine hohe Bauteilqualität sicher zu stellen.

Unser Wissen aus zahlreichen Projekten über Nutzflächen, Freiflächen, Beanspruchung und die Lage im Bauraum etc. tragen zu einem optimalen Ergebnis bei.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Jahrelange Erfahrung in der Konstruktion für Rapid-Prototyping und der Anwendung des FDM-Verfahrens auf professioneller Ebene
  • FDM-Technologie für komplizierte Geometrien und Baugruppen
  • Besonders geeignet für Design-, Ergonomie- oder Funktionsstudien
  • Baugruppen und bewegliche Bauteile werden in einem Prozesschritt hergestellt - keine Montage notwendig
  • Überdurchschnittlich großer Bauraum durch unsere große Rapid-Prototyping-Anlage


Wir erstellen Ihr Bauteil anhand

    Ihres CAD-Modells oder
    eines 3D-Scan-Modells

Zwei Mitarbeiter vor der Powerwall

Tauchen Sie ein in die 3-dimensionale Welt. Nicht nur als Zuschauer, sondern als Akteur. Denn bei unserem System passt sich das Bild automatisch Ihrem Blickwinkel an, für ein noch realistischeres Erlebnis. Raumausnutzung, Design, Überschneidungen und Engpässe sind somit besser zu erkennen.

Im Anwenderbericht des Herstellers der VR-Wall in Zusammenarbeit mit dem 3D-Visualisierungszentrum werden die Möglichkeiten dieser Technologie aufgezeigt.

Unsere tragbaren VR-Anlagen stehen Ihnen bereits jetzt jederzeit zur Verfügung:

  •     NEC U310W 3D ready DLP Projector mit zugehörigen Shutterbrillen
        Technische Angaben finden Sie auf der Herstellerseite
  •     LG CINEMA 3D Smart TV (60 Zoll) mit zugehörigen Polarisationsbrillen
        Technische Angaben finden Sie auf der Herstellerseite


Das ist mit unseren VR-Werkzeugen möglich:

  •     Virtuelle Designstudien
  •     Designreviews am digitalen Mock-Up
  •     Montagesimulationen, Struktursimulationen
  •     Strömungssimulationen
  •     Ergonomieuntersuchungen in einer immersiven Umgebung
  •     Virtuell geführte Trainings-, Montage- und Serviceanleitungen
  •     Bauwerksplanung (Gebäude, Fabrikhallen, Städte/-Landschaftsbau, Kraftwerksbau, etc.)
  •     Darstellung eingescannter Objekte in der Virtuellen Realität
  •     Präsentationen, Designentwürfe

    u.v.m.

Konstruktion und Berechnung


Neben dem technischen Wissen setzt die Entwicklung von neuen Produkten auch den gekonnten Umgang mit modernen Entwicklungswerkzeugen voraus.

Um den gesamten Produktentwicklungszyklus abzubilden, stehen im 3D-Visualisierungszentrum Fachleute aus den unterschiedlichen Fakultäten der TH Nürnberg bereit. Diese können auf eine moderne technische Ausstattung zurückgreifen und Sie bei der Umsetzung Ihrer Idee unterstützen.

Wir unterstützen Sie bei jedem Schritt der Produktentwicklung:

    erste Entwürfe/Zeichnungen
    Berechnungen
    CAD-Konstruktion
    Simulationen
    Prototypenbau
    Messungen
    Designstudien
    Fertigungszeichnungen für die Serienproduktion
    Präsentationswerkzeuge

Bei innovativen Produkt- und Verfahrensentwicklungen kann finanzielle, staatliche Unterstützung beantragt werden - zum Beispiel in Form von Innovationsgutscheinen.

Selbstverständlich können alle Leistungen auch einzeln in Anspruch genommen werden.

Prozessoptimierung

Nicht optimal laufende Prozesse in der Produktionskette führen zwangsläufig zu Qualitäts- und Gewinneinbußen.

Unsere Experten können Sie bei der Verbesserung von Arbeits- und Produktionsabläufen beraten und unterstützen.

Ihr Vorteil:
Durch die Nähe zur Technischen Hochschule können wir auf jahrelange Erfahrung in den verschiedensten Bereichen der Industrie zurückgreifen und Ihnen zu besseren Produktionsergebnissen verhelfen.