Stationäre Verbrennung in porösen Reaktoren

An diedem Prüfstand lassen sich die Prozesse der homogenen flammenlosen Verbrennung in posösen Reaktoren untersuchen.

Eigenschaften:

  • homogenes Temperaturfeld
  • homogenes Gemisch
  • hohe Leistungsdichte
  • hohe Leistungsvariabilität
  • hohe Strahlungsleistung
  •  fast vollständige Reduzierung der Abgaskomponenten: CO, NOx, Ruß

 Eckdaten:

  • Stationäre Verbrennung in porösen Reaktoren
  • Flammenlose Verbrennung
  • Hohe Leistungsvariabilität
  • Hohe Leistungsdichte
  • Homogenes Temperaturfeld
  • Reduzierter Schadstoff Ausstoß

Messdaten:

  • Abgaskomponenten (O2, CO, NOX)
  • Abgastemperatur
  • Temperaturverteilung

Möglichkeiten:

  • Analyse unterschiedlicher Reaktorarchitekturen
  • Analyse unterschiedlicher Brennerköpfe
  • Analyse der Abgaskomponenten
  • Bestimmung der Temperaturverteilung
  • Bestimmung von Leistungsgrenzen

Einspritzprüfstand

Eckdaten:

  • Common-Rail Dieseleinspritzung
  • digitale Bilderfassung (hoch auflösende Einzelbilder und Highspeedaufnahmen)
  • optisch zugängliche Kammer
  • Variation des Injektortyps (Magnet-/Piezoinjektor)
  • Variation des Umgebungsmediums (Einspritzung in Luft/Öl)
  • voll variable Einspritzparameter (Druck, Dauer, Ansteuerverlauf,…)

Messdaten:

  • Ansteuerparameter des Injektors
  • Kameraparameter
  • Raildruck
  • Spraybild
  • Temperatur (Injektor, Kammer, Umgebung,…)
  • Zeitstempel der Aufnahme (Trigger-Einstellungen)

Möglichkeiten:

  • Freie Gestaltung der Ansteuerparameter des Injektors
  • Stufenlose Variation des Raildruckes
  • Überprüfung der Reproduzierbarkeit einer Einspritzung
  • Analyse unterschiedlicher Umgebungsbedingungen
  • Analyse verschiedener Homogenisierungsstrategien

Verbrennungskammer

In der Verbrennungskammer wird  der obere Totpunkt eines Motors nachgebildet (ohne bewegtem Kolben). Temperatur und Druck sind dabei frei einstellbar. Der Verbrennungsverlauf wird mit Hilfe eines sehr schnellen Druckaufnehmers aufgezeichnet. Aus diesem Druckverlauf läst sich der Brennverlauf ableiten.

Eckdaten:

  • Drücke bis 150 bar
  • Temperatur und Druck frei einstellbar
  • Temperaturen bis 1200°C
  • Voll variable Dieseleinspritzung
  • optisch zugänglicher Brennraum

Messdaten:

  • Druckkurve des Brennverlaufs
  • Optische Messdaten
  • Temperatur (Außenfläche, Innenfläche der Brennkammer, Innerhalb der Dämmung, Injektortemperatur)

Möglichkeiten:

  • Freie Gestaltung der Ansteuerparameter des Injektors
  • Stufenlose Variation des Raildruckes
  • Überprüfung der Reproduzierbarkeit einer Einspritzung
  • Analyse unterschiedlicher Brennraumgeometrien