Steigende Anforderungen an die Nachhaltigkeit und an die Effizienz haben in der Energietechnik  einen Entwicklungsbedarf für neue Komponenten und Systeme auf breiter Ebene ausgelöst. Die Ansätze dafür sind in energieeffizienten Gebäuden, dezentralen Anlagen, Vernetzung, Speicherung und Digitalisierung zu suchen. Die Komplexität von neuartigen technischen Lösungen erfordern die enge Zusammenarbeit von Experten aus den unterschiedlichsten Fachgebieten.

Das Kompetenzzentrum Energietechnik ist eine fachübergreifende Einrichtung der Technischen Hochschule Nürnberg mit Wissenschaftlern aus den Bereichen Verfahrenstechnik, Maschinenbau, Versorgungstechnik, Werkstofftechnik, Chemie, Elektrotechnik, Bauingenieurwesen und Architektur, die gemeinsam und mit Partnern aus der Industrie an neuen technischen Lösungen zur effizienten Wandlung, Speicherung und Transport von Wärme, Kälte, Strom oder chemischen Energieträgern arbeiten.

Die Schwerpunkte des Kompetenzzentrum Energietechnik liegen in der Erforschung von neuen innovativen Systemen zur Wärme- und Kälteerzeugung und zur Abwärmenutzung, in der Entwicklung von optimierten Generatoren, Antriebssystemen, Batteriespeichern, Brennstoffzellen, Elektrolyse- und Elektrosyntheseverfahren sowie der dazugehörigen Leistungseletronik und Steuer- und Regelverfahren und in der Entwicklung von energieeffizienten Gesamtsystemen aus Gebäude- und Anlagentechnik.

Unsere Themengebiete:

Thermische Energiesysteme

Systeme zur Wärme- und Kälteerzeugung und zur Abwärmenutzung.

Elektrische Energiesysteme

Generatoren, Antriebssysteme, Batteriespeicher inkl. der zugehörigen Leistungselektronik, Energiemanagementsysteme

Gebäude- und Systemintegration

Energieeffiziente Gesamtsysteme aus Gebäude und Anlagentechnik

Das Kompetenzzentrum Energietechnik wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.