Dienstag, 22. Oktober 2019, 17:30 Uhr – 18:30 Uhr

Entwicklung von Regelungen für Walzwerke

Beschreibung:Stahl ist durch seine vielseitigen Eigenschaften und durch sein breites Einsatzgebiet ein wichtiger Werkstoff in unserer modernen Industriegesellschaft. Eines der Fertigerzeugnisse von Stahl ist das Band, welches aus gegossenen Brammen in einem Walzwerk geformt wird. Dabei werden hohe Anforderungen an die Toleranzen des Bandes, hoher Durchsatz und große Flexibilität bei der Produktion gefordert. Diese machen eine moderne Prozess- und Basisautomatisierung in einem Walzwerk unverzichtbar.
Im Rahmen des Vortrages wird zuerst die Stahlerzeugung und -umformung mit ihren Herausforderungen vorgestellt. Dabei lösen bestehende Basis-Automatisierungsfunktionen beim Walzen schon viele Problemstellungen wie z.B. die Einhaltung der Stabilität des Walzprozesses. Jedoch benötigen komplexere Problemstellungen wie z.B. die Kompensation von periodischen Störungen den Einsatz von mathematischen und regelungstechnischen Methoden. Dies wird an dem Beispiel der Walzenexzentrizitätskompensation im Vortrag erläutert. Bei der Walzenexzentrizitätskompensation werden Positionskorrekturen für die hydraulische Anstellung des Gerüstes berechnet, damit sich die Walzenexzentrizitäten nicht ins Material einprägen.
Referent/in:Daniel Kotzian, Primetals Technologies, Erlangen
Art:
Kolloquium
Raum:
KA.213
Ort:
K: STANDORT KESSLERPLATZ, Keßlerplatz 12
Veranstalter:
Fakultät AMP
Leitung:
Prof. Dr. Tim Kröger
Information:
https://www.th-nuernberg.de/fakultaeten/amp/fakultaet/veranstaltungen/

Zurück

Anfahrt