Donnerstag, 10. Oktober 2019, 17:30 Uhr – 19:00 Uhr

10. VWL-Seminar „Lohnungleichheiten in Deutschland nach der Einführung des Mindestlohnes“ mit Prof. Dr. Thorsten Schank

Beschreibung: Veranstaltungsreihe „VWL-Seminar“ der Fächergruppe VWL und des Kompetenzzentrums KoSIMA mit einem Vortrag zum Thema „Lohnungleichheiten in Deutschland nach der Einführung des Mindestlohnes“ von Prof. Dr. Thorsten Schank (Applied Statistics and Econometrics, Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
Referent/in: Prof. Dr. Thorsten Schank (Applied Statistics and Econometrics, Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
Art: Gastvortrag in der Veranstaltungsreihe "VWL-Seminar"
Raum: Raum BL.101
Ort: TH Nürnberg, Fakultät Betriebswirtschaft, B: STANDORT BAHNHOFSTRASSE, Bahnhofstraße 87
Datum: Donnerstag, 10. Oktober 2019
Wann: 17.30 - 19.00 Uhr
Veranstalter: Fakultät Betriebswirtschaft
Leitung/Kontakt:

Prof. Dr. Robert Jäckle, Prof. Dr. Hans-Dieter Gerner

Information/Anmeldung:

robert.jaeckle(at)th-nuernberg(dot)de, hans-dieter.gerner(at)th-nuernberg(dot)de

Weiterführende Informationen

Prof. Dr. Thorsten Schank ist Professor für angewandte Statistik und Ökonometrie an der Johannes Gutenberg Universität in Mainz. Er studierte Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Mainz, Heidelberg und Manchester (GB). Nachdem Herr Schank seine Promotion 2001 an der Universität Manchester abgeschlossen hatte, arbeitete er u.a. als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg und vor seiner Berufung auf eine Professur an der Universität Mainz als Privatdozent an der Universität Erlangen-Nürnberg. In seiner Forschungsarbeit beschäftigt sich Prof. Schank insbesondere mit Themen der empirischen Arbeitsmarktforschung, internationalen Ökonomik und industriellen Beziehungen.

Im Anschluss an den Vortrag findet ab 19.00 Uhr wie gewohnt der „VWL-Stammtisch“ statt.

Internetseite der VWL-Seminare


Zurück

Anfahrt