10.08.2018

Vier neuberufene Professorinnen und Professoren im SoSe 2018 an der TH Nürnberg stellen ihre Arbeitsgebiete vor

Mit hochaktuellen Themen hat die TH Nürnberg ihre interdisziplinäre Strategie in Forschung und Lehre auch im Sommersemester 2018 weiter umgesetzt

Mit vier neuberufenen Professorinnen und Professoren hat die TH Nürnberg in den Fakultäten Sozialwissenschaften, Betriebswirtschaft sowie Angewandte Mathematik, Physik und Allgemeinwissenschaften im Sommersemester 2018 ihr Profil weiter gestärkt.

Nürnberg, 10. August 2018.
Die TH Nürnberg setzt mit vier neuberufenen Professorinnen und Professoren im Sommersemester 2018 neue Impulse in innovativen Lehr- und Forschungsgebieten. Die Neuberufenen bieten mit ihrem Lehrangebot und interdisziplinären Projekten zu hochaktuellen Themen einen Beitrag zur professionellen Selbstreflektion der Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, zur Erforschung innovativer Dienstleistungen im internationalen Kontext, zur Entwicklung von Modellrisiken im Bereich des maschinellen Lernens sowie zu regionalwirtschaftlichen Entwicklungsprozessen.

Prof. Dr. Johannes Kloha (Foto rechts) an der Fakultät Sozialwissenschaften erforscht das professionelle Handeln von Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern. Im Kern steht dabei die Frage, welche zentralen Arbeitsschritte Professionelle in spezifischen Handlungsfeldern bewältigen müssen, und welche wiederkehrenden Problemstellungen in diesem Kontext entstehen. Die Schwerpunkte von Prof. Dr. Johannes Kloha liegen in Fragenstellungen rund um Migration, in der Gemeinwesenarbeit sowie in der internationalen Sozialen Arbeit.

Prof. Dr. Georgeta Auktor ist Professorin an der Fakultät Betriebswirtschaft im Forschungsfeld Innovative Dienstleistungen. Sie lehrt in der Fächergruppe Angewandte Internationale Volkswirtschaftslehre. Ihre Forschungs- und Lehrinteressen konzentrieren sich auf Transformationsprozesse von Nachhaltigkeit, mit einem Fokus auf industrielle Entwicklung und politische Innovation in Entwicklungs- und Schwellenländern. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf Fragestellungen zum Aufbau technologischer Fähigkeiten in Entwicklungsländern.

Der Forschungsschwerpunkt von Prof. Dr. Christian Scherr, Professor an der Fakultät Angewandte Mathematik, Physik und Allgemeinwissenschaften, liegt in der praxisbezogenen Anwendung von statistischen Verfahren. In Kooperation mit dem Beratungsunternehmen „Risk Research GmbH“ aus Regensburg entstehen in seinem Fachgebiet Abschluss- und Projektarbeiten bei ausgewählten Klienten. Zukünftig möchte Prof. Dr. Christian Scherr seine Forschungsarbeit im Bereich „Modellrisiko“ und „Maschinelles Lernen“ vertiefen und die Ergebnisse aktiv in den wissenschaftlichen Diskurs an der TH Nürnberg einbringen.

Prof. Dr. Stefan Bege (Foto links) lehrt an der Fakultät Betriebswirtschaft im Bereich Volkswirtschaftslehre unter anderem das Fachgebiet "Microeconomics" und ist für den Schwerpunkt Angewandte Volkswirtschaftslehre I & II zuständig. Sein Forschungsinteresse gilt der Regionalökonomik, insbesondere der Untersuchung der Treiber regionalwirtschaftlicher Entwicklungsprozesse und
-dynamiken sowie der internationalen Entwicklungstheorie und deren Wechselwirkungen.
Prof. Dr. Stefan Bege forscht in internationalen Projekten in Zusammenarbeit mit u.a. dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, er kooperiert mit dem Städtetag und Praxispartnern aus dem öffentlichen Bereich.


Hinweis für Redaktionen:
Kontakt:
Hochschulkommunikation, Tel. 0911/5880-4101, E-Mail: presseatth-nuernbergPunktde


Alle Nachrichten
Anfahrt