30.04.2014

Team der TH Nürnberg hat gute Chancen beim weltweiten Wettbewerb "Freescale Cup EMEA"

Vier Studierende der Informatik wollen mit Elektroauto "Uschi" die Konkurrenz hinter sich lassen

Mehr als 100 Hochschulteams aus der ganzen Welt starten beim "Freescale Cup EMEA". Der Wettberb ist für internationale Studierendengruppen, die ein völlig autonom fahrendes Modellauto gebaut und programmiert haben. Auch ein Team der TH Nürnberg geht heute mit Elektroauto "Uschi" an den Start. Die vier Studierenden der Informatik haben aus einem Baukasten, bestehend aus einem Fahrgestell, Kamera und zwei Motoren, ein Elektroauto gebaut, das ganz allein eine unbekannte Strecke bewältigen soll - und das so schnell wie möglich. Prof. Dr. Ramin Tavakoli Kolagari leitet das Projekt.

Das Team der TH Nürnberg qualifiziete sich Mitte März in München für das Freescale Finale in Erlangen. Zum ersten Mal findet das europäische Finale Cups in Deutschland statt, am Fraunhofer Institut IIS. Dort werden heute die Sieger ermittelt. Den Wettbewerb gewinnt das studentische Team, dessen Fahrzeug autonom am schnellsten einen Parcours mit Bodenwellen, Schikanen und Kreuzungen bewältigt.

Alle Nachrichten
Anfahrt