13.10.2018

Studierende im Workshop mit KPMG in Kloster Banz

Am 13. und 14. Oktober 2018 verbrachten ca. 20 Studierende ein internationales Wochenende mit Professor Dr. Werner Fees und Professor Dr. Kai-Uwe Wellner im Kloster Banz.

Neben der wunderschönen Atmosphäre in der von der Hanns-Seidel-Stiftung geführten Klosteranlage und dem wunderschönen Herbstwetter, war das Highlight der Workshop mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG Nürnberg. Zum Thema Compliance und chinesische M&A's arbeiteten die Studenten in verschiedenen Gruppen und diskutierten Fälle aus der täglichen Arbeit und der Erfahrung von KPMG und der Wissenschaft. Klosterbier, Kegeln, Schwimmen, Kirchenführung und Diskussionen rundeten das Wochenendprogramm ab.

Ursprünglich als Burg angelegt, wurde Banz um 1070 zum Kloster umgewidmet. Benediktinischer Geist prägte fortan das Leben auf dem Banzberg. Niedergang und Aufschwung wechselten sich durch die Jahrhunderte ab. Bedeutende Baumeister Ihrer Zeit, wie Leonhard und Johann Dientzenhofer sowie Balthasar Neumann erschufen die grundlegend neugestaltete Barockanlage. Die Prunkräume des Abteibaus wurden vom Bamberger Hofstukkator Johann Jakob Vogel und vom Bamberger Hofmaler Sebastian Reinhard ausgestattet. Mit Übernahme durch Herzog Wilhelm in Bayern wurde die Anlage 1814 zum Schloss der Wittelsbacher: Es entstanden die Petrefaktensammlung und die Orientalische Sammlung. In den dreißiger Jahren übernahm der Missionsorden der "Gemeinschaft von den Heiligen Engeln" die Baulichkeiten als Klosterbetrieb. Seit 1978 ist Kloster Banz Eigentum der Hanns-Seidel-Stiftung. Die Gebäude wurden renoviert, restauriert und zum modernen Bildungs- und Begegnungszentrum ausgebaut.

Alle Nachrichten
Anfahrt