12.09.2012

Sehr gute Promotion bei der Fakultät Werkstofftechnik

Absolvent aus den eigenen Reihen zum Doktor gekürt

Lars Müller hat von 2002 bis 2006 studiert und mit dem Grad Diplom-Ingenieur (FH) nach nur sieben Semestern abgeschlossen. Auf Grund seines herausragenden Notenschnitts wurde er durch die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen im Lehrstuhl Werkstoffwissenschaften zur Promotion direkt, d.h. ohne dazwischenliegenden Dipl.-Ing. (Uni) oder Masterabschluss zugelassen. Die Doktorarbeit selbst hat Lars Müller von 2006  bis  Ende 2012 bei Prof. Dr. Thomas Frey und Prof. Dr. Markus Hornfeck aus der Fakultät Werkstofftechnik durchgeführt. Er entwickelte hier ein grundlegend neuartiges  Verfahren zur Herstellung eines Verbundes einer speziellen Hochleistungskeramik (Siliziumnitrid) mit Kupfer.

Auf dem linken Bild sieht man Doktorvater Prof. Dr. Andreas Roosen (Lehrstuhl Werkstoffwissenschaften (Glas und Keramik) der  FAU Erlangen-Nürnberg), Dr.  Lars Müller und die Betreuer der Doktorarbeit Prof. Dr. Thomas Frey und Prof. Dr. Markus Hornfeck aus der Fakultät Werkstofftechnik (von links). Rechts wird Lars Müller auf einem reichgeschmückten Karren feierlich und unter ohrenbetäubendem Lärm durch den Campus gezogen.

 

Alle Nachrichten
Anfahrt