17.05.2018

Rainer Koch von der TH Nürnberg schließt als erster Hochschulabsolvent des Bayerischen Wissenschaftsforums (BayWISS) erfolgreich seine Promotion ab

TH Nürnberg und Universität Würzburg betreuen erstmals gemeinsam Doktoranden in einer Verbundpromotion

Auf dem Foto: Prof. Dr.-Ing. Sergio Montenegro und Prof. Dr. Andreas Nüchter von der Universität Würzburg, Rainer Koch, Prof. Dr. Stefan May von der TH Nürnberg (von links)

 

 

Das Bayerische Wissenschaftsforum (BayWISS) sichert Absolventinnen und Absolventen von Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Bayern seit 2016 den Weg zur wissenschaftlichen Laufbahn mit Promotion. Rainer Koch von der TH Nürnberg hat nun als erster Promovend das Ziel erreicht und schließt am 16. Mai 2018 die Verbundpromotion an der TH Nürnberg und der Uni Würzburg erfolgreich mit der Verteidigung ab.

Nürnberg, 17. Mai 2018. Rainer Koch von der TH Nürnberg schließt am 16. Mai 2018 als erster Hochschulabsolvent im Verbundkolleg Digitalisierung des Bayerischen Wissenschaftsforums (BayWISS) eine Verbundpromotion mit einer Verteidigung ab.

Der Dachverband BayWISS startete am 1. Januar 2016 mit dem Ziel, Absolventinnen und Absolventen von Hochschulen für Angewandte Wissenschaften einen gesicherten Zugang zur Promotion zu ermöglichen und fördert Promotionsprojekte zwischen Universitäten und Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW). Professorinnen und Professoren der Universitäten und Hochschulen betreuen die Doktoranden dabei gemeinsam. Prof. Dr. Ralph Blum, Vizepräsident der TH Nürnberg für Forschung und Innovation, fasst zusammen: „Für die bayerischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften ist eine strukturell verankerte Möglichkeit zur Promotion für hochqualifizierte Absolventinnen und Absolventen essentiell für die Partizipation an der Forschungslandschaft. Die institutionalisierte Beteiligung der Professorinnen und Professoren an der Betreuung und Begutachtung der Promotionsprojekte bedeutet einen entscheidenden Zuwachs an Qualität. Die überzeugende Dissertation von Rainer Koch ist ein sehr gutes Beispiel dafür, dass das Bayerische Wissenschaftsforum erfolgreich wissenschaftliche Karrieren fördert. Mit der hervorragenden Promotion von Rainer Koch bestätigt die TH Nürnberg erneut ihren Spitzenplatz im Bereich der mobilen Robotik.“

Die Verbundpromotion von Rainer Koch haben Prof. Dr. Andreas Nüchter von der Universität Würzburg und Prof. Dr. Stefan May, Leiter des Labors für mobile Robotik an der TH Nürnberg betreut. In seiner Dissertation entwickelte Rainer Koch eine optimierte Kartierung und Lokalisierung für die industrielle mobile Robotik-Anwendung. Zur Lokalisierung und Hinderniserkennung setzen Robotik-Systeme bislang Laserscanner ein. Reflektierende Objekte oder transparentes Material irritieren das Erkennungssystem, in der Folge kann es zu einer Kollision kommen. Üblicherweise wird dieses Problem durch den Einsatz weiterer Sensoren wie beispielsweise auf Basis von Ultraschall gelöst.

Hier setzt die Forschung von Rainer Koch an. Prof. Dr. Stefan May, Leiter des Labors für mobile Robotik an der TH Nürnberg: „In seiner hervorragenden Dissertation fokussiert sich Rainer Koch darauf, die Datenverarbeitung von Laserscannern so zu optimieren, dass sie auch spiegelnde oder transparente Objekte erkennt. Im Zentrum steht dabei die Anwendung von 'Simultaner Lokalisierung und Kartierung' (SLAM) und die Klassifizierung von Oberflächenmaterial. Seine Ergebnisse sind in der industriellen Anwendung hochinteressant, aber ebenso für den autonomen Schienengüterverkehr, beispielsweise im Projekt der autonom fahrenden Rangierlok.“

Mehr Infos zum Labor für mobile Robotik an der TH Nürnberg:
Das Labor für mobile Robotik an der TH Nürnberg forscht an Algorithmen zur Umweltwahrnehmung und Steuerungskonzepten mobiler Roboter. In zahlreichen Industrieprojekten ist das Labor seit vielen Jahren Partner für den Transfer von wissenschaftlichen Ergebnissen in den Bereichen Roboterkontrollarchitekturen, Lokalisierung und Kartographie. Seit 2012 nimmt das Labor mit dem Team AutonOHM an internationalen RoboCup-Wettkämpfen teil und ist seit 2017 amtierender Weltmeister in der Liga „Logistik@Work“. Die Teams @Work und @rescue wurden bereits mehrfach deutscher Meister. Gerade durch die interdisziplinären Fragestellungen in den Bereichen Mechanik, Aktuatorik, Sensorik und Datenverarbeitung entstehen durch die Kooperation vorteilhafte Synergien der Fakultäten.

Infos zum Bayerischen Wissenschaftsforums (BayWISS):
BayWISS wurde in Bayern eingerichtet um die Zusammenarbeit aller bayerischen Hochschulen zu stärken. In thematisch getrennten Verbundkollegs werden kooperative Promotionsprojekte zwischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Universitäten gefördert.

Mehr Informationen zum Bayerischen Wissenschaftsforum unter: www.baywiss.de/dasistbaywiss

Hinweis für Redaktionen:
Kontakt:
Hochschulkommunikation, Tel. 0911/5880-4101, E-Mail: presse@th-nuernberg.de

Alle Nachrichten
Anfahrt