12.11.2015

Neue Fördermittel aus dem "Qualitätspakt Lehre"

TH Nürnberg auch in der zweiten Förderphase erfolgreich

Die Technische Hochschule Nürnberg erhält auch in der zweiten Förderphase des Bund-Länder-Programms "Qualitätspakt Lehre" von 2016 bis 2020 Fördermittel zur weiteren Verbesserung der Studienbedingungen und der Qualität in der Lehre. Der „Qualitätspakt Lehre“ wurde 2010 ins Leben gerufen und geht im Herbst 2016 in die zweite Phase. Antragsberechtigt  für die zweite Förderrunde waren 186 Hochschulen, die bereits in der ersten Projektperiode seit 2011/2012 gefördert werden. Bundesweit waren nun 156 Hochschulen mit ihren Folgeanträgen erfolgreich, darunter auch die TH Nürnberg. Damit kann die Hochschule ihre erfolgreich etablierten Maßnahmen fortsetzen und verstetigen.

Die TH Nürnberg hat im Projekt "Mehr Qualität in der Lehre" (QuL) zu vier Themenfeldern bereits zahlreiche Maßnahmen für die Verbesserung der Studienbedingungen und für mehr Qualität in der Lehre konzipiert, setzt diese erfolgreich um und entwickelt sie weiter. Die Maßnahmen sind den Projektsäulen "Übergänge gestalten, "Lehre lernen und coachen", "Lehr- und Lernräume schaffen" und "Studium vernetzen" inhaltlich und organisatorisch zugeordnet. Das Projekt ist Antreiber und Begleiter für die strategischen Themenfelder Didaktik, Diversität, Dialog und Digitalisierung und verfolgt das Ziel, dass diese Themen selbstverständlich in die tägliche Arbeit an der Hochschule einfließen. Dies äußert sich auch darin, dass die Projektaktivitäten mittlerweile als Teil des „Service Lehren und Lernen“ mit den Einrichtungen der Hochschule verbunden sind.

Rückfragen zum Qualitätspakt Lehre und zum Service Lehren und Lernen beantworten Ihnen gern Vizepräsident Prof. Dr. Niels Oberbeck und Projektleiter Dr. Benjamin Zinger.

 

 

Alle Nachrichten
Anfahrt