09.01.2013

Masterarbeiten über Wasserversorgung in Kenia

Unterstützung für 2.000 Schulkinder

Ziel der Projektarbeit war es, für die drei Siedlungen North Horr, El Hadi und Balesa in Nordkenia ein Konzept zur Wasserver- und Abwasserentsorgung der dort ansässigen Missionstationen und Schulen sicherzustellen. Dabei sollen an die vorherrschenden klimatischen, geographischen und sozialen Randbedingungen angepasste, dauerhafte und zuverlässige Ansätze zur Wasserversorgung von insgesamt 2.000 Schulkindern entwickelt werden. Machbarkeit, Funktionalität, Kosten und die Akzeptanz der Einrichtungen durch die einheimische Bevölkerung waren zu beachten. Besonderes Augenmerk sollte weiterhin auf technisch einfache Lösungen, die Verwendung von lokalen Ressourcen und die Einbeziehung der Bewohner in den Betrieb der Schulgemeinden gelegt werden.
In der gemeinsamen Präsentation beeindruckte besonders die gründliche Recherche und Detailplanung der einzelnen Gruppen. Die Ideenvielfalt, Kreativität und auch das Einfühlungsvermögen der Studierenden in die sozialen Gegebenheiten ergaben technisch angepasste, stimmige Lösungen.
Im Bild links Prof. Dr. Werner Krick inmitten seiner Studierenden.
Rechts Studierende beim gemeinsamen Vortrag.

 

Alle Nachrichten
Anfahrt