16.11.2015

Industrie 4.0: Thema für CEOs und nicht für Mitarbeiter/innen?

Erste Ergebnisse aus der Erhebung zu Industrie 4.0 in der Unternehmenskommunikation

Die Technologie-Agenda wird aktuell durch die Schlagworte Digitalisierung, Industrie 4.0 und das Internet der Dinge bestimmt. Neben den technischen und strategischen Herausforderungen müssen in Unternehmen auch die  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter "mitgenommen" werden - und das kommt häufig zu kurz. Nur in wenigen Unternehmen wird das Thema Industrie 4.0 in der internen Kommunikation aktiv eingesetzt. Zu diesem Schluss kommt eine nicht repräsentative Vorerhebung im Rahmen des aktuellen Forschungsprojektes "Gestaltungsdiskurs Industrie 4.0" am Studiengang Technikjournalismus/Technik-PR der TH Nürnberg.

Die ersten Ergebnisse sind:

  • Industrie 4.0 ist ein Thema für CEOs und Führungskräfte
  • Aktuelle und potentielle Kunden sind an Industrie 4.0 interessiert
  • Industrie 4.0 ist ein (sehr) wichtiges Thema für die Ansprechpartner in der Politik
  • Mitarbeiter sind kaum verunsichert und interessieren sich eher weniger für das Thema

 

Befragt wurden Anfang November die Kommunikationsabteilungen ausgewählter Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus, der Elektroindustrie und von Herstellerfirmen. Die Ergebnisse wurden am 10. November auf der Konferenz nexteconomy open in Bonn vorgestellt und mit Sabine Hockling (ZEIT online), Tanja Beck (fachcontent) und Prof. Volker Banholzer (TH Nürnberg) diskutiert. Ein zusammenfassendes Interview finden Sie hier.

Einen ausführlichen Artikel zu den Ergebnissen finden sie hier.

Im Forschungsprojekt "Gestaltungsdiskurs Industrie 4.0" am Studiengang Technikjournalismus/Technik-PR wird die Kommunikation in und von Unternehmen zum Thema Industrie 4.0 untersucht und die mediale Diskussion um Digitalisierung analysiert. Studierende am Studiengang Technikjournalismus/Technik-PR bloggen zum Thema Industrie 4.0: www.tj-industrie40.de

Alle Nachrichten
Anfahrt