25.07.2014

hochschule PLUS

Wissenschaftstag beleuchtet den Mehrwert von Hochschulen für Regionen

Rund 1.000 Gäste besuchen heute den 8. Wissenschaftstag der Europäischen Metropolregion Nürnberg, der in diesem Jahr an der Technischen Hochschule Nürnberg stattfindet. Unter dem Motto "hochschule PLUS - Mehrwert für Regionen" gehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Bildung der Frage nach, welchen Mehrwert Hochschulen für eine Region erbringen.

Das Programm startete mit der Eröffnung durch Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, und einer Begrüßung durch Prof. Dr. Michael Braun, Präsident der TH Nürnberg. Danach folgte ein Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Burtscher von der Europäischen Kommission über das EU-Förderprogramm "Horizon 2020" und ein Vortrag von Stefan Müller, MdB und Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Danach können sich die Gäste für eines der fünf thematische Panels mit hochkarätiger Besetzung entscheiden. Das Panel "HochschulePLUS BILDUNG" befasst sich unter Leitung von Prof. Dr. Sabine Martschinke mit der "Metropolregion als Bildungslandschaft". Das Panel "HochschulePLUS GESELLSCHAFT" unter Leitung von Prof. Dr. Doris Rosenkranz beleuchtet Hochschulen als Lotsen im gesellschaftlichen Wandel". Das Panel "hochschulePLUS KULTUR UND KÜNSTE"  unter Leitung von Prof. Dr. Martin Ulrich geht der Frage "Hochschulen als Kreativlabor?" nach. Das Panel "HochschulePLUS STADT" unter Leitung von Daniel Ulrich fragt "Warum sind Hochschulen gut für die Stadt?". Und das Panel "HochschulePLUS  WIRTSCHAFT" unter Leitung von Prof. Dr. Michael Braun beleuchtet den "Wirtschaftsfaktor Hochschule".

Alle Nachrichten
Anfahrt