12.04.2013

Green Factory Bavaria

"Grüne Fabrik" nimmt Betrieb auf

Die „grüne Fabrik“, die energieeffizient oder vielleicht sogar energieautark produziert, ist das langfristige Ziel des Technologieverbunds „Green Factory Bavaria“. In diesem Forschungsverbund arbeiten bayernweit mehrere Hochschulen zusammen und entwickeln Konzepte für eine möglichst sparsame Energienutzung in Produktion, Logistik und Verwaltung. Am 12. April hat die „grüne Fabrik“ im Beisein namhafter Gäste aus Politik und Industrie offiziell ihre Arbeit aufgenommen. Dr. Michael Mihatsch vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst übergab offiziell die Projektbewilligung für die „Green Factory Bavaria“. Zunächst stehen für die „grüne Fabrik“ in den Haushalten 2013/2014 insgesamt sechs Millionen Euro an zusätzlichen Forschungsmitteln zur Verfügung. Das Vorhaben ist auf vier Jahre angelegt mit einem geplanten Gesamtvolumen von zwölf Millionen Euro.

Von den insgesamt 28 Einzelprojekten der Green Factory Bavaria laufen drei unter Federführung der Technischen Hochschule Nürnberg. Prof. Dr. Armin Dietz ist Projektleiter von "Betriebsanalysen und Optimierung für mechatronische Antriebssysteme", Prof. Dr. Frank Pöhlau leitet das Projekt "Energieoptimierte mechatronische Antriebssysteme", und Prof. Dr. Marcus Reichenberger ist Projektleiter von "Ressourcenschonung und reduzierte Umweltbelastung durch digitale, additive Drucktechnologien in der Schaltungsträgerfertigung".

Alle Nachrichten
Anfahrt