04.12.2017

Felspresse für die Fakultät Bauingenieurwesen der TH Nürnberg

Der Bayerische Bauindustrieverband sponsert die neue Prüfungsanlage

Welche Tragfähigkeitseigenschaften hat der Baugrund? Solchen Fragen spielen zum Beispiel beim Bau eines U-Bahn-Tunnels eine große Rolle. Mit einer Prüfanlage für felsmechanische Untersuchungen lässt sich untersuchen, welche Festigkeitseigenschaften bestimmte Gesteinsarten, wie Sandstein oder Tonstein, haben.


Der Bayerische Bauindustrieverband unterstützt das Geotechniklabor der TH Nürnberg deshalb mit der Finanzierung einer Prüfanlage für felsmechanische Untersuchungen. Mit der neuen Anlage können Studierende und Mitarbeiter der TH Nürnberg Untersuchungen an Gesteinsproben vornehmen und zum Beispiel ihre Druckfestigkeit bestimmen. Gerade die Eigenschaften des in der Region häufig vorkommenden Keuperfels können mit der neuen Felspresse genau analysiert werden.


Prof. Dr.-Ing. Bernd Plaßmann von der Fakultät Bauingenieurwesen: „Wir danken der Bauindustrie Bayern sehr für die Förderung der Prüfanlage für felsmechanische Untersuchungen. Dadurch können unsere Studierenden umfangreichere Laboruntersuchungen für praktische Arbeiten oder Abschlussarbeiten vornehmen.“

Foto:

Dipl.-Geogr. Martin Schneider, Geschäftsstellenleiter Bayerischer Bauindustrieverband e.V. Geschäftsstelle Nordbayern; Prof. Dr.-Ing. Bernd Plaßmann, Studiendekan der Fakultät Bauingenieurwesen; Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann, Dekan der Fakultät Bauingenieurwesen und Dipl.-Ing. Johann Adlhoch, Vorsitzender des Bezirksverbandes Mittelfranken des Bayerischen Bauindustrieverbands e.V. (von links)

Alle Nachrichten
Anfahrt