01.12.2017

Erfolgreicher Start für Technik-Mentoring-Projekt simone 2017/18

Firmen aus der Metropolregion beteiligen sich aktiv an dem Tandem-Programm für Studentinnen in MINT-Fächer

Zum Wintersemester 2017 startet das Technik-Mentoring-Programm simone wieder neu. Erfolgreiche Ingenieurinnen unterstützen die Studentinnen aus Informatik, Maschinenbau, Elektrotechnik und Verfahrenstechnik, für ein Jahr bilden Mentorin und Mentee ein Tandem mit wertvollen Tipps zu Studium, Karriere, Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Das Mentoring-Programm, das auch Seminare, Workshops und Betriebsbesichtigungen umfasst, bietet viele Möglichkeiten zum Netzwerken, um langfristig die Karrierechancen zu erhöhen. Gefördert wird das Programm von Partnern aus Wirtschaft und Industrie.

Nürnberg, 1. Dezember 2017. Als neue Mentorin dabei ist Nikola Ell: Die promovierte Maschinenbauingenieurin, die als Entwicklungsingenieurin bei ebm-pabst ZEITLAUF tätig ist, zog mit ihrer jungen Familie vor zwei Jahren von Norddeutschland nach Franken. Es ist ihr ein persönliches Anliegen, eine junge Studentin und angehende Ingenieurin zu unterstützen. Mit ihrem Engagement bei simone nimmt sie teil an dem Netzwerk für technisch interessierte Frauen und knüpft Kontakte in der Region.

Daniela Hofmann studiert Medizintechnik an der TH Nürnberg; sie ist ebenfalls neu bei simone: „Seit zwei Jahren engagiere ich mich schon bei den Schülerinnenprojekten step_by_step und Girls’ Day. Es macht Spaß zu sehen, mit welcher Begeisterung Schülerinnen in der Elektrotechnik Solarkugeln löten oder in der Werkstofftechnik mit Stickstoff experimentieren. Man merkt, dass die Mädchen es toll finden, einen Tag mit uns Studentinnen zu verbringen und es richtig genießen, an einer Hochschule zu sein. Mein Technikinteresse teile ich gerne mit den Schülerinnen. Bei simone habe ich mich jetzt beworben, weil ich bei einer Veranstaltung simone-Mentorinnen kennengelernt habe. Es beeindruckt mich, was sie beruflich erreicht haben. Ich erhoffe mir von meiner Mentorin viele Tipps und Motivation, um mein Studium erfolgreich zu beenden. Außerdem freue ich mich schon auf interessante Seminare und Betriebsbesichtigungen.“

Seit einigen Jahren wird simone finanziell von den Firmen LEONI AG, N-ERGIE AG und Memmert GmbH & Co KG unterstützt. Auch die Unternehmen profitieren von der Zusammenarbeit: Sie lernen potentielle Praktikantinnen und Mitarbeiterinnen kennen und können damit aktiv den Wissenstransfer mitgestalten.

Brigitte Merz, Projektkoordinatorin an der TH Nürnberg, freut sich über den erfolgreichen Auftakt des Projekts: „Als Projektkoordinatorin habe ich die Aufgabe, die Mentorinnen und Mentees nicht nur im Rahmen der Auftaktveranstaltung erstmals zusammenzubringen; ich bin auch für Auswahl der Teilnehmerinnen  und das „Matching“ zuständig. Es war fantastisch,  wie sich die neuen Tandems bei der Auftaktveranstaltung sofort bestens verstanden haben und ins Gespräch gekommen sind, der Funke ist übergesprungen. Zukünftig stehen neben vielen Seminarangeboten auch Betriebsbesichtigungen bei der N-ERGIE, Memmert und SEMIKRON auf der Agenda.“

Hinweis für Redaktionen:
Hochschulkommunikation, Tel. 0911/5880-4101, E-Mail: presseatth-nuernbergPunktde

Alle Nachrichten
Anfahrt