22.05.2017

Berufsausbildung heute und morgen gestalten bei der Schaeffler-Exkursion

Wie kann die betriebliche Ausbildung bei einem führenden Automobilzulieferer vor dem Hintergrund von Digitalisierung, Industrie 4.0 und neuen Antriebstechnologien auch in Zukunft für junge Menschen attraktiv gestaltet werden? Dieser Frage gingen die Studierenden des BW-Bachelorkurses „Grundfragen der Berufsbildung“ am 22. Mai 2017 auf Einladung der Schaeffler-Gruppe in Herzogenaurach nach. Ziel war es auch, die bereits bestehende Zusammenarbeit zwischen der Fakultät Betriebswirtschaft und dem international tätigen Familienunternehmen weiter zu intensivieren.

Unter Begleitung von Prof. Dr. Raphael Verstege erhielten die Studierenden einen Überblick über die Organisation und Gestaltung der Ausbildung am Hauptwerk in Herzogenaurach. Neben der klassischen Ausbildung im gewerblichen, technischen und kaufmännischen Bereich bietet die Schaeffler-Gruppe sowohl die Möglichkeit zum dualen Studium in verschiedenen Fachrichtungen, als auch das so genannten „Two in One“-Modell an, bei dem man im Anschluss an eine technische Ausbildung einen entsprechendes Studium absolviert.
In der anschließenden Diskussion mit Ausbildungsvertretern ging es vor allem um die Frage, wie Schaeffler auch in weniger großen Standorten als attraktiver Ausbildungsplatz für junge Menschen positioniert werden kann. Abschließend konnten die Studierenden das Stammwerk des Familienunternehmens bei einer Werksführung  besser kenne lernen.

Alle Nachrichten
Anfahrt