07.12.2017

Auf Erfolgskurs mit drei Beinen

Animationsfilm "Rouff" von TH Nürnberg-Studenten wird auf internationalen Filmfestivals ausgezeichnet

Erneuter Erfolg für die Design-Studierenden der TH Nürnberg: Die Geschichte um den dreibeinigen Hund „Rouff“ begeistert die Zuschauer und erhielt international herausragende Auszeichnungen. Die ungewöhnliche Kombination aus Zeichentrick- und Computer-Animationen sowie die zauberhafte Handlung der Geschichte zieht nicht nur Kinder in ihren Bann.

Nürnberg, 7. Dezember 2017.
Ein einfallsreicher dreibeiniger Hund, ein Papiermännchen und ein Comiczeichner in der Schaffenskrise – das sind die Elemente des Animationsfilms „Rouff“. Fünf Studenten der Fakultät Design an der TH Nürnberg haben sich zu dem Team „WILDBOAR“ zusammengeschlossen und eine zauberhafte Geschichte über Freundschaft und das Anderssein geschrieben.
Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten: Nachdem Benjamin Brand, Markus Eschrich, Johannes Engelhardt, Johannes Lumer und Julius Rosen bereits mit dem „New Talents Award“ der „Eyes & Ears Conference 2016“ für ihr Werk ausgezeichnet wurden, können sie nun auch ihren internationalen Durchbruch feiern. Bei dem 35. Rhode Island International Film Festival, eines der bedeutendsten Filmfestivals in den USA, erhielten sie den „Grand Prize“ in der Kategorie „Bester animierter Kinderfilm“. Auf dem South Dakota Film Festival kam die Auszeichnung „Best International Film“ hinzu und bei dem Chicago International Children's Film Festival konnte das Team den „1st Prize“ der Children's Jury im Bereich Animated Short entgegennehmen.
„Chicago und Rhode Island sind sogenannte ‚Oscar-Qualifying Festivals‘ für 2019. Da ist es eigentlich eine Ehre, wenn ein Film überhaupt gezeigt wird, dann noch zu gewinnen ist einfach großartig. Ich freue mich sehr für das Team!“ sagt Prof. Jürgen Schopper, der das Studienfach „Film & Animation“ an der TH Nürnberg lehrt und in dessen Bereich „Rouff“ als Abschlussfilm entstanden ist. „Rouff“ hat inzwischen einen Weltvertrieb gefunden und auch die Senderechte wurden erfolgreich an das ZDF verkauft.

„‘Rouff‘ erhielt als erster Film der TH Nürnberg die Förderung des FilmFernsehFonds Bayern, mit der maximalen Fördersumme von 15.000 Euro. Die neuartige Kombination aus 2D- und 3D-Animation gibt dem Film seinen Charme. Die handgezeichnete Titelfigur in einer ungewöhnlichen Verbindung mit Computeranimationen begeistert dabei nicht nur Kinder,“ erklärt Produzentin Lucia Scharbatke.
In dem Film hat Comiczeichner Stan hat eine Schaffenskrise und die Deadline rückt immer näher. Frustriert skizziert er einen Hund mit nur drei Beinen auf ein Blatt Papier, bevor er es zerknüllt und in den Papierkorb wirft. Dort passiert das Unfassbare: Hund Rouff erwacht zum Leben. Er zieht und zerrt so lange an dem Papier, auf das er gezeichnet ist, bis daraus ein Papiermännchen, sein Gefährte Pete, entsteht. Gemeinsam begeben sie sich auf eine abenteuerliche Reise voller Gefahren zurück auf den Schreibtisch von Stan, der sein Werk vollenden und Rouff sein viertes Bein zeichnen soll. „Der Film ‚Rouff‘ zeigt, was die Studierenden mit Begeisterung, Engagement und auch viel Arbeit erreichen können. Die TH Nürnberg unterstützt sie dabei auf ihrem Weg zur großen Leinwand. Umso mehr freuen wir uns, wenn die Werke unserer Studierenden internationale Anerkennung bekommen“, so Prof. Jürgen Schopper.

Der Studiengang „Film & Animation“ an der TH Nürnberg ist eine praxisorientierte Ausbildung. Die Studierenden erlernen die Produktion von Kurzfilmen, Musik-Videos, Commercials und Motion Graphics. Vom Konzept über Storyboards und Dreharbeiten, mit Visual Effects-Bildbearbeitungen bis hin zur Musik- und Tonmischung sind die Film-Studierenden und Absolventinnen und Absolventen der TH Nürnberg hervorragend ausgebildet.


Hinweis für Redaktionen:
Kontakt:
Hochschulkommunikation, Tel. 0911/5880-4101, E-Mail: presseatth-nuernbergPunktde


Alle Nachrichten
Anfahrt