28.09.2015

Adventure education in Lappland

Studierende wanderten sechs Tage lang durch Lappland

45 Studierende aus Finnland, Österreich und Nürnberg wanderten vom 6. bis 11. September sechs Tage lang durch die Wildnis Lapplands. Sie lernten dabei nicht nur die Natur sondern auch sich selbst und die Prozesse in der Kleingruppe besser kennen. Neben Studierenden der Hochschulen Mikkeli und Linz waren auch 15 Studentinnen und Studenten der Fakultät Sozialwissenschaft mit dabei. In der internationalen Begegnung ging es nicht nur um Natur- und Selbsterfahrung. Ziel des Seminars war es auch, die Leitungskompetenzen der Studierenden zu stärken sowie Gruppenprozesse praktisch erleb- und sichtbar zu machen.

Nach einem Vorbereitungstag in Mikkeli mit gemeinsamer Planung und Einkaufen ging es mit dem Bus weiter in den Finnischen Norden. In trinationalen Kleingruppen bis zu acht Personen wanderten die Studierenden mit ihren finnischen Guides durch Flüsse und über „fjells“, die hügeligen Berge, quer durch die Wildnis. Für den Trip in die Wildnis musste sämtliche Verpflegung, Zelte und Kocher am eigenen Rücken mitgetragen werden. Manche Rucksäcke wogen bis zu 20 Kilogramm. „Für mich war es spannend zu sehen, wie sich die Gruppe im Lauf der Woche entwickelt und immer besser zusammen arbeitet“, resümiert Clarissa Kronschnabl, Studentin der Sozialen Arbeit.

Das internationale, erlebnispädagogische Seminar wurde begleitet von Prof. Dr. Wolfgang Wahl, Fakultät Sozialwissenschaften.

Bildnachweis: Wolfgang Wahl 

Alle Nachrichten
Anfahrt