11.07.2013

6. LucidShape User-Conference

Bei Elektrotechnik Feinwerktechnik Informationstechnik drehte sich tagelang alles um Auto-Licht

In Räumlichkeiten des Nürnberger Flughafens veranstaltete die TH Nürnberg wie jedes Jahr in enger Kooperation mit der Brandenburg GmbH aus Paderborn die inzwischen sechste LucidShape User-Conference. Im Mittelpunkt stand der Austausch von Erfahrungen in der Auslegung von LED Beleuchtungssystemen. Referenten der VOLKSWAGEN AG, EDAG  GmbH & Co. KGaA und Mentor GmbH Co. Präzisions-Bauteile KG zeigten anhand von Projekten aus dem Tagesgeschäft  Anwendungen des Programmes LucidShape. Die Zwischenergebnisse des im Rahmen des Landes Forschungsprogramms geförderten Projektes "CALOS" wurden durch eine wissenschaftliche Mitarbeiterin der TH Nürnberg, Dipl.-Phys. Alena Taranka, den Teilnehmern der UserConference vorgestellt.  Zudem  stellte Dipl.-Inf. Wilhelm Brandenburg mit seinen Mitarbeitern die zahlreichen neuen Funktionen der in wenigen Wochen erscheinenden neuen Version des Programmes LucidShape vor.

Die Absolventen der TH Nürnberg werden im Rahmen des Wahlpflichtfaches "Kraftfahrzeugbeleuchtung" und des "Optiksimulation"-Seminares im Masterstudiengang "Elektronische und Mechatronische Systeme" in die Bedienung des Lichtsimulationsprogrammes LucidShape eingewiesen und sind deswegen begehrte Spezialisten auf dem Arbeitsmarkt. Viele Teilnehmer, die in den vergangenen Jahren noch als Studenten des früheren OHM die User-Conference besucht hatten, arbeiten inzwischen in der Branche der Fahrzeugbeleuchtung und  kommen auch als berufserfahrene Ingenieure gerne für diesen Tag zurück an ihre alte Hochschule.

Neueinsteiger in die Branche der Fahrzeugbeleuchtung hatten an den beiden vorherigen Tagen schon die Möglichkeit, sich durch Prof. Dr. Ing. Alexander von Hoffmann in die Grundlagen der Fahrzeugbeleuchtung einführen zu lassen.

Alle Nachrichten
Anfahrt