21.07.2022

Beruflich weiterbilden mit KI

Das Institut für E-Beratung der TH Nürnberg übernimmt die wissenschaftliche Evaluation beim Projekt ELe-com. Im Rahmen der Forschung entsteht ein KI-unterstütztes E-Learning-System, das Nutzer*innen bei der beruflichen Weiterbildung unterstützt. Damit sollen Lerninhalte zukünftig besser den persönlichen Bedürfnissen der Lernenden entsprechen.

Die berufliche Weiterbildung spielt eine wichtige Rolle in der Karriere. Laut dem Statistischen Bundesamt bildeten sich allein im Jahr 2019 etwa 7,5 Millionen Deutsche beruflich weiter. Doch häufig gestaltet sich der Einstieg gar nicht so einfach. Die Kurse sind umfangreich und die Auswahl von passenden Inhalten bleibt den Nutzer*innen selbst überlassen. Zudem sind die Angebote kaum auf die individuellen Bedürfnisse der Wissbegierigen angepasst.

Aus diesem Grund forscht die Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern an der Zukunft des digitalen Lernens im Bereich E-Commerce. Im Rahmen des Projekts ELe-com, kurz für „Empowering Learning – Ermöglichung adaptiven Lernens in der beruflichen Weiterbildung am Beispiel des E-Commerce“, entsteht ein intelligentes Lernsystem, das Menschen unkompliziert bei der berufsbezogenen Weiterbildung unterstützt.

Dabei helfen LENA und EMIL. LENA ist ein KI-unterstützter Lernnavigator, der die Nutzer*innen durch das umfangreiche Angebot der Lerninhalte führt. EMIL ist ein intelligentes Assistenzsystem, das als Entscheidungsmodul dient und mit verschiedenen Lernmanagementsystemen interagieren kann. Auf diese Art bekommen Nutzer*innen schneller die für sie passenden Angebote und erhalten weitere sinnvolle Vorschläge. Ergänzt werden die Module durch Micro-Learning-Einheiten, die bei dem Projekt beispielhaft das E-Commerce-Thema „Customer Journey“, also den Weg eines Kunden vom ersten Kontakt mit einem Produkt bis hin zur Kaufentscheidung, behandeln.

Bei dem Projekt hat das Institut für E-Beratung der TH Nürnberg die Aufgabe, die wissenschaftliche Evaluation durchzuführen. Dafür entwickeln die Expert*innen unter Leitung von Prof. Dr. Susanne Heidenreich von der Fakultät Sozialwissenschaften ein Konzept, um die Wirksamkeit der automatisierten Algorithmen zu überprüfen und das Nutzungsverhalten zu analysieren. „Dadurch ist die Effizienz der Lernmethoden sowohl während der Entwicklung als auch im Ergebnis nachvollziehbar“, erklärt Heidenreich. „Durch die intelligenten Assistenzsysteme können aufgrund des Nutzungsverhaltens Lerninhalte zukünftig so angeboten werden, dass sie auf die individuellen Bedarfe der Lernenden bestmöglich abgestimmt sind.“

So entsteht eine adaptive Lernplattform, die Weiterbildungsangebote qualitativ verbessern soll und die berufliche Weiterbildung erleichtert. Im Rahmen des Innovationswettbewerbs „INVITE“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung das Vorhaben mit einer Summe von rund 300.000 Euro. Das Projekt ELe-com läuft bis April 2024. Die Projektergebnisse dauerhaft als ausbaufähiges Weiterbildungsangebot in das Portfolio der Lernplattform „myFlexNet.de“ aufgenommen und stetig weiterentwickelt.

 

 

Kontakt:

Matthias Wiedmann, Pressesprecher
Telefon: +49 911/5880-4101
E-Mail: presse@th-nuernberg.de

Alle Nachrichten
Anfahrt