18.04.2013

Exkursionen bei Kühne + Nagel im Hafen Nürnberg

Beim diesjährigen „Tag der Logistik“ der Bundesvereinigung Logistik (BVL) öffneten bundesweit 380 Unternehmen aus der Logistikbranche allen interessierten Besuchern Tür und Tor für Exkursionen und anregende Diskussionen.

40 Studierende der Vorlesung „Verkehrswirtschaft und Transportmanagement“ (Prof. Dr. Stefanie Müller) nutzten – in Begleitung von Marc Reed – diese Gelegenheit, um an Exkursionen bei der bayernhafen Gruppe sowie dem Logistik- und Gütertransportunternehmen Kühne + Nagel (AG & Co.) KG im Hafengebiet Nürnberg, teilzunehmen. Nach einer freundlichen Begrüßung und der Einführung zu den Leistungsdaten des Hafens Nürnberg durch Hr. Pieger, startete die Gruppe zu einer busgeführten Rundfahrt im offenen Doppeldecker durch das Hafengebiet. Dabei standen weniger die an- und ablegenden Binnenschiffe, sondern vielmehr der Umschlag, speziell an der trimodalen Anlage zwischen LKW-Bahn-Schiff, im Fokus der Erläuterungen. Containerverladungen vom LKW auf die Bahn wurden zügig von den Hafenmitarbeitern mittels Containerkran durchgeführt, ebenso wurde die Verladung auf ein imaginäres Binnenschiff eindrucksvoll per Reach Staker (Container-Radlader) demonstriert. Einflussfaktoren des Transportwettbewerbs, entfernungs- und zeitabhängige Kriterien sowie die Spitzenzeiten innerhalb der Hafenanlagen wurden thematisiert. Aber auch die Schwierigkeiten der Containerverschiffung bspw. bei 2-reihiger Stapelung der Container wg. zu niedriger Brücken auf dem Binnenweg.
Die anschließenden Inhalte zur Kontraktlogistik bei Kühne+Nagel durch Hr. Weidemann (Abteilungsleiter Kontraktlogistik) zeigten das kundenorientierte Spektrum des weltweit drittgrößten Kontraktlogistikers eindrucksvoll auf. In der Bewirtschaftung komplexer Logistiknetzwerke von Lieferanten, vom Hersteller bis in den Handel, wurden Tätigkeitsfelder des Projektmanagements und der operativen Umsetzung erläutert. Auf Besonderheiten in der Lagerbewirtschaftung und operative Aufgaben/Prozesse wiesen die Operativen Leiter Hr. Klaus und Hr. Ciloglu während des Rundgangs durch die Anlagen von Kühne+Nagel hin.
Maßnahmen zur weiteren Reduzierung von Fehlern oder das Absenken einer definierten Fehlerrate im Wareneingang lieferten Beispiele zur ambitionierten Qualitätssicherung für anspruchsvolle Kunden aus der Elektronikbranche bei 7.500 zur Verfügung stehenden Palettenstellplätzen im Hochregallager.
Die Eindrücke konnten gegen Ende bei einem leckeren Snack diskutiert werden. Nur fröhliche Gesichter.

Alle Nachrichten
Anfahrt