08.10.2014

Antrittsvorlesungen von Prof. Dr. Helen Rogers und Prof. Dr. Frank Ebinger bereichern den Wintersemesterstart

Die neu berufene Professorin Dr. Helen Rogers und der neu berufene Professor Dr. Frank Ebinger, die bereits im Sommersemester 2014 an der Fakultät Betriebswirtschaft der TH Nürnberg tätig sind, wurden zum Wintersemesterbeginn feierlich mit ihren Antrittsvorlesungen in den Kollegen- und Studierendenkreis eingeführt.

Prof. Dr. Helen Rogers wurde von Dekan Prof. Dr. Uwe Mummert dem Publikum in einer kurzen Vorstellung bekannt gemacht. Anschließend referierte Sie in englischer Sprache zum Thema „Unravelling international business negotiations: deals, contracts and relationships“. Mit viele Praxisbeispielen sprach Prof. Dr. Rogers über die Vielfältigkeit von „Business Negotiations“, sog. „Geschäftsverhandlungen“ (z.B. Handelsabkommen, Käufer-Verkäufer-Verhandlungen und internationalen Diplomatie). Ein weiteres Thema war Interkulturelle Kommunikation und deren wichtige Rolle in erfolgreichen Verhandlungen. Die Britin Prof. Dr. Helen Rogers vertritt das Lehrgebiet International Business and Management. Ihre Lehrbereiche umfassen insbesondere interkulturelle und internationale Aspekte des Managements, unter anderem internationale Markteintritte, weltweite Arbeitsteilung sowie angewandte Forschungsmethoden. Nach dem Wirtschaftsstudium mit Schwerpunkt Operations Management an der University of Nottingham und der University of Cambridge in Großbritannien war Prof. Dr. Rogers als Management-Beraterin in Australien, als Managerin für den Einkauf bei einem Telekommunikationsunternehmen in Sydney/Australien und als Business Development Manager bei einem Mittelständler in Großbritannien tätig.

Das Lehrgebiet Umweltmanagement und Allgemeine Betriebswirtschaftslehre vertritt Prof. Dr. Frank Ebinger, der zum Thema „Kissing a stranger with an inclination of sadism – Nachhaltigkeitsmanagement und Stakeholdereinbindung“ seine Antrittsvorlesung hielt. Das Lehrgebiet umfasst das operative und strategische Umweltmanagement sowie spezielle unternehmerische Fragestellungen im Bereich des Sustainable Development. Der Berufungskommissionsvorsitzende und Fachkollege Prof. Dr. Bernd Hümmer gab zu Beginn eine Übersicht zum bisherigen Werdegang. Prof. Dr. Frank Ebinger studierte an der Hochschule Fulda, an der Universität Kassel, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und wurde an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg promoviert. Danach arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ökologie und Unternehmensführung an der European Business School in Oestrich-Winkel, am Öko-Institut in Freiburg und als wissenschaftlicher Assistent am Institut für Forstökonomie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. In den letzten fünfeinhalb Jahren leitete er im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) die Komponente „National Quality Infrastructure“ des bilateralen Programms „Engineering Capacity Building Program“ in Äthiopien sowie als Auftragsverantwortlicher das bilaterale GIZ-Programm „Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung in Kirgisistan“.

Die anwesenden Professorinnen und Professoren wie auch alle Studierenden erfreuten sich im Anschluss an die Veranstaltungsreihe "Antrittsvorlesungen" an netten gemeinsamen Gesprächen beim späteren Empfang.

Alle Nachrichten
Anfahrt